Großer Bahnhof: Dethleffs feiert Richtfest der neu gebauten Werkshalle in Isny. (Foto: Dethleffs)

Großer Bahnhof: Dethleffs feiert Richtfest der neu gebauten Werkshalle in Isny. (Foto: Dethleffs)

Dethleffs feiert Richtfest der neu gebauten Werkshalle

Dethleffs, Fahrzeuge

Das Werk in Isny wird um eine neue Produktionsstätte als Kompetenzzentrum Camper Vans der Erwin Hymer Group erweitert Nach knapp sechs Monaten Bauzeit ist es soweit: Der Rohbau der neuen Werkshalle auf dem Dethleffs Gelände in Isny steht.

Mit einem traditionellen Richtfest wurde dieser Bauabschnitt gestern im Beisein der beiden Dethleffs Geschäftsführer Alexander Leopold und Günther Wank, dem Vorstandsvorsitzenden der Erwin Hymer Group, Martin Brandt, Isnys Bürgermeister Rainer Magenreuter, Bauamtsleiter Claus Fehr und den Architekten Stefan Redle und Jürgen Waizenegger sowie allen für den Neubau verantwortlichen Mitarbeitern gefeiert.

Auf einer Fläche von 11.000 Quadratmeter erweitert Dethleffs das bestehende Werk um eine weitere Produktionsstätte sowie dem Entwicklungs- und Kompetenzzentrum für Camper Vans. Dort soll das gesamte Know-how der Erwin Hymer Group, diese spezielle Fahrzeuggattung betreffend, gebündelt werden. Die neue Produktionsstätte wird zwei Fertigungslinien und eine Teilefertigung sowie ein eigenes Serienlager beherbergen und soll die modernste Camper Van Produktion der Branche werden.

Auf einer zweiten Ebene mit etwa 5.000 Quadratmeter werden die Dethleffs Academy mit dem Ausbildungs- sowie LEAN-Schulungszentrum, eine Kaizen- Werkstatt sowie ein großes Marken- und Besucherforum errichtet. Zusätzlich gibt es noch ein dreistöckiges, „angedocktes“ Verwaltungsgebäude, in dem die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen Camper Vans und Urban Vehicles sowie Sozialbereiche für die Mitarbeiter eingerichtet werden.

Im neuen Werk können höchst flexibel zwischen 4.000 und 8.000 Einheiten von der Vorfertigung bis zur Endabnahme komplett autark produziert werden. Die Produktion soll im Mai 2018 beginnen. Insgesamt investieren Dethleffs und die Erwin Hymer Group in den kommenden drei Jahren 50 Millionen Euro in den Standort Isny.

„Unser bisheriges Werk lief durch den hohen Auftragseingang die letzten Monate 20 Prozent über der maximalen Kapazität. Durch die Produktionsverlagerung wird es eine Entzerrung geben. Die Fokussierung auf einzelne Fertigungsbereiche an den Produktionslinien kommt nicht nur der Produktivität zugute, sie führt auch zu einer Qualitätssteigerung“ erklärt Geschäftsführer Günther Wank.

180 Arbeitsplätze entstehen zusätzlich am Standort in Isny. „Wir haben schon im Januar mit den Neuanstellungen begonnen, um eine gute Einarbeitung und einen reibungslosen Produktionsstart zu gewährleisten“, führt Wank weiter aus. „Doch auch die nächsten Wochen werden wir noch kräftig einstellen und sind weiter auf der Suche nach Facharbeitern für die Produktion und die Logistik.“

Infos:  Zur Webseite von Dethleffs