Einen profunden Einblick in das größte Land der Erde, in seine Bewohner und in die sprichwörtliche russische Seele gewährt uns der ausgewiesene Russlandkenner Jens Siegert mit seiner vortrefflichen Reisebeschreibung aus dem Berliner Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf. (Foto: Verlag / Wikipedia)

Einen profunden Einblick in das größte Land der Erde, in seine Bewohner und in die sprichwörtliche russische Seele gewährt uns der ausgewiesene Russlandkenner Jens Siegert mit seiner vortrefflichen Reisebeschreibung aus dem Berliner Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf. (Foto: Verlag / Wikipedia)

Für Sie gelesen – 111 Gründe Russland zu lieben

Buchbesprechung, Freizeit, Menschen, Reise-Literatur, Tourismus

Von ihrer Natur her sind Wohnmobilisten neugierige Menschen. Aber wer sich Bilder oder Filme von Russland, dem größten Land der Welt anschaut, den packt ganz sicher irgendwann einmal die Lust, alles hinter sich zu lassen und dieses faszinierende Land von der Ostsee bis zum Pazifik, vom Schwarzen Meer bis zum Arktischen Ozean selbst einmal zu erkunden.

Es gibt Menschen, die meinen, ein Riesenreich wie Russland könne man nicht verstehen. Zu groß, zu unterschiedlich, zu geheimnisvoll, zu schroff und oft zu schrecklich. Aber Jens Siegert, ein ausgewiesener Kenner Russlands, der seit über 20 Jahren in Moskau lebt und als Radiokorrespondent arbeitet, hat keine Schwierigkeiten, mindestens 111 Gründe aufzuzählen, die dafür sorgen, dass auch skeptische Leser plötzlich beginnen, diese unendliche Weite zwischen St. Petersburg und Wladiwostok mit anderen Augen zu sehen und deren Bewohner auf eine ganz besondere Art lieben zu lernen.

Allein mit der Melancholie der berühmten „russischen Seele“ ist nicht zu erklären, warum es einer besonderen Kunst bedarf, eine russische Verkäuferin zum Lächeln zu bringen, warum 1.000 Kilometer in Russland keine Entfernung sind, warum nur Säufer trinken, ohne zu essen, warum russische Frauen das starke Geschlecht sind und warum Diebe in Russland ihr eigenes Gesetz haben.

Das Riesenreich im Osten ist wirklich kaum zu fassen, es ist einfach zu groß, es entzieht sich jeder Umarmung, aber die Menschen hier sind hoffnungslos romantisch, freigiebig, großherzig und gastfreundlich, sprechen über hundert verschiedene Sprachen und sind sich immer darüber einig, dass man dieses Land lieben muss. Russland ist vielleicht ein bisschen größer als andere Länder, aber genauso widersprüchlich – und gerade deshalb auch besonders liebenswert.

Ob 111 Gründe, Russland zu lieben, ausreichen, um während einer Reise nach Moskau, nach St. Petersburg, zum Kaukasus, in den hohen Norden oder rund um den Baikalsee dem Phänomen der berühmten russischen Seele auf den Grund zu gehen, das sollte man entscheiden, wenn man die letzte Seite dieses informativ und unterhaltsam geschriebenen und mit vielen Farbfotos aufgewerteten Buches aus dem Berliner Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf erreicht hat.

111 Gründe, Russland zu lieben
Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt
Autor: Jens Siegert
Jens Siegert, 1960 in Westdeutschland geboren, lebt und arbeitet seit 1993 in Moskau.
Erst hat er über das Land als Radiokorrespondent berichtet, dann, ab 1999, das Moskauer Büro der grünen Heinrich-Böll-Stiftung geleitet. Die tiefsten Einblicke verdankt er seiner russischen Frau und vielen guten Freunden
Format: 280 Seiten, Premium Paperback mit zwei farbigen Bildteilen
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin
ISBN: 78-3-9426-6549-0
Preis: 14,99 Euro
Webseite:
Zur Webseite von Schwarzkopf & Schwarzkopf

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues, geboren in Bad Harzburg, lebt und arbeitet als Journalist, Reiseschriftsteller und freier Autor in Königswinter am Rhein. Für seine Reportagen, Reiseerzählungen und Abenteuerromane war er neben dem kanadischen Yukon Gebiet in Alaska, Amerika, Asien, Australien, Russland und vielen anderen Länder der Welt unterwegs. Er ist ein langjähriger und erfahrener Reisemobilist, schreibt regelmäßig Fahrzeugtests und betreut für das D.C.I den Bereich Freizeit, Reise und Touristik.
Hans-Christian Bues