Miete leicht gemacht: Yescapa vermittelt die Überlassung von Reisemobilen direkt von Privatleuten an Privatleute. Seit 2012 ist das Unternehmen am Markt. (Foto: Yescapa)

Miete leicht gemacht: Yescapa vermittelt die Überlassung von Reisemobilen direkt von Privatleuten an Privatleute. Seit 2012 ist das Unternehmen am Markt. (Foto: Yescapa)

Lohnt sich das private Campersharing? Interview mit Levin Klocker von Yescapa

Menschen, Mieten, Recht & Gesetz, Service, Tipp, Tourismus, Vermietung

Der Traum vom eigenen Wohnmobil und der damit neu gewonnenen Freiheit und Flexibilität hat seinen Preis. Trotz hoher Anschaffungs- und Erhaltungskosten steht das Wohnmobil den Großteil des Jahres ungenutzt herum und kostet Geld. Plattformen wie Yescapa haben die private Wohnmobilvermietung professionalisiert und versprechen, das Reisemobil zur persönlichen Geldquelle zu machen. Was steckt wirklich dahinter?

Das D.C.I. hat mit Levin Klocker (Country Manager DACH) von Yescapa gesprochen.

Levin Klocker ist Country Manager DACH bei Yescapa. (Foto: Yescapa)
Levin Klocker ist Country Manager DACH bei Yescapa. (Foto: Yescapa)

Frage: Herr Klocker, – gleich mal zur Sache – inwiefern lohnt sich privates Campersharing wirklich? Was kann man als Vermieter verdienen?

Antwort: In der Regel wird das private Wohnmobil vom Besitzer nicht mehr als 70 Tage im Jahr genutzt. In der verbleibenden Zeit fallen Erhaltungskosten an und auch der nicht unerhebliche Anschaffungspreis muss abbezahlt werden. Diese Kosten können durch die private Wohnmobilvermietung tatsächlich eingedämmt oder sogar gedeckt werden. Die Verdienste für Besitzer hängen davon ab, wie oft und wann man das Fahrzeug vermieten möchte, welche Mietpreise man festlegt und auch Zustand und Alter des Fahrzeuges spielen eine Rolle. Durchschnittlich verdienen private Vermieter bei Yescapa rund 5.000,- Euro im Jahr. Der Betrag kann jedoch stark variieren; während es bei manchen nur ein paar Wochen sind, möchten andere Besitzer wesentlich häufiger und länger ihr Wohnmobil vermieten. Letztere verdienen deutlich mehr und schaffen sich mitunter mit den Einnahmen ein weiteres Fahrzeug an.

Frage: Schildern Sie uns bitte das Konzept von Yescapa. Wie lange gibt es die Online-Plattform und wie viele Nutzer haben Sie?

Antwort: Im Jahr 2012 erfolgte der Spatenstich mit einer halben Hand voll Mitarbeitern und noch recht bescheidener Aktivität. Sieben Jahre später sind wir ein Team von rund 40 Personen und die europaweit führende Plattform für private Wohnmobilvermietung mit rund 250.000 Nutzern aus aller Welt. Unsere Flotte konzentriert sich derzeit primär auf Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Großbritannien. Das Konzept ist simpel: Wohnmobilbesitzer bieten über die Plattform Ihr Fahrzeug zur Vermietung an und vermieten an ausgewählte Privatmieter. Yescapa schafft als Plattform Sichtbarkeit, vermittelt und stellt Versicherung, Pannenschutz sowie Kundenbetreuung zur Verfügung.

Frage: Man kennt seine Mieter nicht. Wie kann man Ihnen dann vertrauen?

Antwort: Als Vermieter ist man zu keiner Vermietung verpflichtet, sondern wählt seine Mieter selbst aus, nachdem man sich persönlich mit ihnen ausgetauscht hat. So lernt man seine Mieter kennen und kann entscheiden, ob einem die Reiseabsichten zusagen. Bedingungen wie die Mitnahme von Tieren, maximale Kilometer, bereiste Länder oder Mietpreise bestimmt man als Vermieter selbst. Die Identitäten der Mieter (inklusive Führerschein, Perso und Wohnsitznachweis) werden vom Yescapa-Team geprüft und verifiziert; zudem helfen Bewertungen anderer Nutzer, sich ein Bild vom Mieter zu machen.

Frage: Wie verhält es sich mit der Versicherung?

Antwort: Vermieter können über eine eigene Selbstfahrervermietversicherung verfügen, müssen sie aber nicht. Die Allianz bietet als Yescapas Versicherungspartner eine Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung (inkl. Unterschlagung), die bei jeder Vermietung anstatt der eigenen Versicherung greift. Diese Versicherung ist im Service inkludiert und kostenfrei – wie auch die Nutzung der Plattform an sich.

Frage: Welche Risiken gibt es? Was passiert im Schadensfall?

Antwort: Mieter und Vermieter unterzeichnen einen Mietvertrag mit Übergabe- und Rückgabeprotokoll. Mögliche Neuschäden werden dadurch nach der Reise klar zugeordnet und zudem von einem Gutachter dokumentiert. Verursacht der Mieter einen Schaden, hat er für die Reparatur einen Selbstbehalt zu zahlen, den Rest übernimmt die Versicherung. Für den Vermieter entstehen so keine Kosten. Kommt das Fahrzeug mit halb leerem Tank zurück, greift die Kaution, deren Höhe der Vermieter selbst bestimmt und die er vor Reiseantritt erhält. Ein europaweiter Pannenschutzbrief mit 24 Stunden-Betreuung von Allianz Global Assistance hilft im Pannenfall. Außerdem steht unser Team zur Verfügung und kümmert sich um die Vermittlung zwischen Mieter, Vermieter und Versicherung und Pannenschutz.

Frage: Welche Voraussetzungen gibt es für die Nutzung der Plattform?

Antwort: Um die Wohnmobile auch versichern zu können, müssen wir bestimmte Fahrzeugdokumente prüfen, wie etwa HU-Bescheinigung und Fahrzeugschein. Bei den Mietern verifizieren wir Gültigkeit des Führerscheins, Perso und Wohnsitznachweis sowie ein für die Versicherung notwendiges Mindestalter und eine Mindestdauer des Führerscheinbesitzes. Sicherheit steht an erster Stelle, weshalb wir Mieter wie auch Vermieter im gesamten Prozess begleiten, um Ihnen die Vorgehensweise zu erklären und sicherzugehen, dass die Versicherungsleistungen gewährleistet werden können.

Frage: Wie sehen Sie zukünftige Entwicklungen der privaten Wohnmobilvermietung?

Antwort: An den Kennzahlen der Campingwirtschaft erkennen wir den enormen Zuspruch des Themas Camping in Europa und auch das Konzept des Campersharing hat starken Rückenwind. Im Jahr 2018 hat sich die Zahl der Vermietungen über Yescapa im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Insgesamt verzeichnen wir seit Gründung der Plattform über 300.000 Miettage, also umgerechnet 820 Jahre Campingurlaub. Das sind beachtliche Zahlen und daher setzen wir uns auch hohe Ziele: Bis in fünf Jahren möchten wir unsere Fahrzeugflotte auf 30.000 Reisemobile ausdehnen, weitere Länder eröffnen und auch die Palette unserer Serviceleistungen entwickeln – in puncto Wohnmobil mieten/vermieten, Wohnmobil gebraucht kaufen oder finanzieren.

Herr Klocker, wir danken Ihnen für  das Gespräch.

Infos: Zur Webseite von Yescapa

INFO Yescapa
Über Yescapa
Yescapa ist eine 2012 gegründete Plattform mit Sitz in Bordeaux, die das europaweite Mieten von Wohnmobilen und Campern zwischen Privatpersonen einfach und sicher gestaltet. Yescapa agiert als Vermittler und bietet eine schlüsselfertige Lösung für Menschen, die Wohnmobile von privat mieten möchten. Seit der Gründung zeugen mehr als 300.000 Miettage dabei vom Enthusiasmus der Mitglieder. Inzwischen zählt Yescapa über 250.000 Nutzer aus 74 Ländern und besitzt eine Reisemobilflotte von rund 6.500 Fahrzeugen. Das Unternehmen beschäftigt 35 Mitarbeiter aus acht verschiedenen Ländern.


Den Bericht mit anderen teilen:
Thomas Schmies

Thomas Schmies

Unternehmensberater bei Die kleine Fabrik
Thomas Schmies arbeitet als selbständiger Unternehmensberater für seine Klienten mit dem Themenschwerpunkt digitale Transformation. Er kennt sich sehr gut in den Bereichen CMS, Programmierung und SEO aus.
Für das Deutsche Caravaning Institut koordiniert er die gesamten Online-Aktivitäten, sowie die Bereiche Marketing und Vertrieb.
Thomas Schmies