Leipzig sagt willkommen: Die Reisemesse Touristik & Caravaning in Leipzig wird Treffpunkt de Branche im November. (Foto: Messe Stuttgart/Fleet)

Leipzig sagt willkommen: Die Reisemesse Touristik & Caravaning in Leipzig wird Treffpunkt der Branche im November. (Foto: Messe Stuttgart/Fleet)

Messe Touristik & Caravaning in Leipzig – Raus in die Natur – Camping & Caravaning im Trend

CMT Stuttgart, Herbst-Messe, Saison 2019, Touristik & Caravaning Leipzig, Veranstaltungen

Camping und Caravaning liegen im Trend. Deshalb bietet die Messe TC Leipzig 2018 die größte Marktübersicht für Camping und Caravaning in ganz Mitteldeutschland. Als Partnerstadt präsentiert sich zudem die lebendige Schwarzwaldgemeinde Freudenstadt mit einem vielfältigen Angebot.

Immer mehr Deutsche wollen im Urlaub dem hektischen Alltag entfliehen. Und was liegt da näher, als die schönsten Tage des Jahres direkt in der Natur zu verbringen? Laut Forschungsgemeinschaft Urlaub & Reisen (FUR) hat jeder fünfte Deutsche (18 Prozent) großes Interesse daran, in den kommenden zwei Jahren einen Urlaub im Zelt, Reisemobil oder Wohnwagen zu verbringen. Abseits von großen Hotels oder Ferienanlagen, mitten in der Natur. Ein Wunsch, der sich leicht erfüllen lässt und bei dem die TC Leipzig 2018 gerne behilflich ist.

„Bei uns finden die Besucher die größte Auswahl an aktuellen Reisemobilen und Wohnwagen, technischem Zubehör und Zelten in ganz Mitteldeutschland“, sagt Alexander Ege aus dem TC-Team. „Über 50 Caravaning-Marken sind vertreten und bringen einen sehr guten Überblick über das Modelljahr 2019 mit – vom Faltanhänger bis zum Liner.“

Außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten

Deutlich gewachsen im Vergleich zu den Vorjahren: Die Zelt- und Zubehörsparte. „Allein im Zeltbereich sind über 20 Hersteller und Händler auf der Messe vertreten“, so Ege. Doch nicht nur das: Erstmals vor Ort sind auch alternative Übernachtungsmöglichkeiten wie Tiny Houses, Stelzenhäuser und Schlaffässer. „Die Nachfrage nach außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten hat in den vergangenen Jahren enorm zugenommen“, berichtet Ege. „Wir haben deshalb für Urlaubssuchende und Fachbesucher eine Auswahl zusammengestellt und wollen Alternativen zu den bekannten Mobile Homes zeigen.“

Ostsee im Blick, Sehnsucht nach Übersee

Untersuchung zum Reiseverhalten der Sachsen: Die Sachsen sind überdurchschnittlich reisefreudig, verbringen ihren Urlaub gern im Ausland und sind mehr als der Durchschnittsdeutsche an Outdoor-Urlaubsformen interessiert. Wenn Sachsen in Deutschland Ferien machen, bevorzugen sie Mecklenburg-Vorpommern, allerdings stehen auch die Karibik, Südost-Asien und die USA auf ihrem Urlaubswunschzettel. So das Fazit einer Untersuchung der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), die im Auftrag der Touristik & Caravaning (TC) erstellt wurde.

„80 Prozent der Sachsen unternehmen jährlich mindestens eine Urlaubsreise von fünf oder mehr Tagen Dauer und 39 Prozent machen mindestens eine Kurzurlaubsreise von bis zu vier Tagen“, berichtet Prof. Martin Lohmann, wissenschaftlicher Berater der FUR. Hochgerechnet kommt er auf 3,9 Millionen Ferienreisen, bei denen die sächsischen Urlauber 3,5 Milliarden Euro ausgeben, eine Milliarde Euro kommt von den gut vier Millionen Kurzurlauben noch dazu. „Im Schnitt sind dies pro Person und Reise 908,- Euro“, sagt Lohmann.

Mecklenburg-Vorpommern oder Karibik

Und wohin geht die Reise? Ein Drittel der Sachsen bleibt in Deutschland und urlaubt zwischen Ostsee und Südschwarzwald. „Ihr bevorzugtes innerdeutsches Reiseziel ist Mecklenburg-Vorpommern, gefolgt von Bayern und Sachsen“, stellt Lohmann fest. Die übrigen 68 Prozent ziehe es in ausländische Gefilde. Hier lägen Spanien, die Türkei und Österreich in ihrer Gunst ganz vorne. Neben den bewährten „Klassikern“ im In- und nahen Ausland stehen für die Zukunft auch Fernziele auf ihrer Liste, insbesondere „die Karibik, Südost-Asien und die USA“. Lohmann zufolge gelten auch Australien, Neuseeland, Kanada und Mexiko als Sehnsuchtsziele für die Sachsen.

Gerne draußen in der Natur

Bei den Urlaubsbeschäftigungen stehen bei den Sachsen Erholung und Entspannung, Badeurlaub sowie Familienurlaub weiter oben als bei übrigen Bundesbürgern. Erlebnis- oder Entdeckungsreisen liegen fast gleichauf mit Urlauben in der Natur, die jeder fünfte Sachse unternommen habe. „Dafür zeigen sie ein überdurchschnittliches Interesse an Outdoor-Urlaubsformen“, sagt Lohmann. 24 Prozent der Sachsen interessierten sich für einen Wanderurlaub – im Bundesdurchschnitt sind dies nur 15 Prozent. Und zehn Prozent lassen sich für Ferien mit dem Fahrrad oder Mountainbike begeistern.

Das passt ideal zum Angebot der TC Leipzig, wo sich die Besucher auf spannende Erlebniswelten wie die „Bike & Outdoor“ – alles rund ums Fahrrad – freuen können. Hier spiegelt sich das Fahrrad- und Outdoor-Thema in allen Facetten wider. Vom Laufrad, über Faltrad bis zum Lastenrad wird dieser Bereich komplett abgedeckt. Zudem wird es eine große Testival-Fläche für alle Fahrradarten bis hin zu S-Pedelecs geben. Die wichtigsten E-Bike-Hersteller werden ihre Innovationen vorstellen, die man vor Ort testen kann.

Camping sehr beliebt

Außerdem gehen die Sachsen gern zum Campen. „Für einen Camping-Urlaub interessieren sich 16 Prozent der Sachsen“, so Professor Lohmann, wobei zum Übernachten das Zelt an erster Stelle vor Reisemobil und Wohnwagen stehe. So ist die Zelt- und Zubehörsparte im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gewachsen: „Allein im Zeltbereich sind über 20 Hersteller und Händler auf der Messe vertreten“, sagt Projektleiter Alexander Ege. Doch nicht nur das: Erstmals vor Ort sind auch alternative Übernachtungsmöglichkeiten wie Tiny Houses, Stelzenhäuser und Schlaf-Fässer.

Vor Ort ist unter anderem die Tischlerei Wöhltjen. In ihrem Tiny Guest House findet sich auf 17 Quadratmetern alles, was man zum Wohnen braucht: Eine Küchenzeile, eine Sitzgruppe im Wohnbereich, ein Schlafzimmer im Obergeschoss sowie, je nach Wunsch, Elektroheizung, Kaminofen oder Gasheizung. Ebenfalls eingebaut: Ein Sanitärbereich mit Dusche, WC und Waschbecken. Der Clou: Das Tiny House passt auf einen Anhänger, kann somit transportiert und analog zu einem Wohnwagen fast überall aufgestellt werden.

Ebenfalls auf der Messe vertreten: Campingfässer und Camping Pods (kleine Holzhäuser) von Scandinavic Woodart. Das Holz für diese überdimensionalen, vier bis sechs Meter langen Fässer stammt ausschließlich aus dem Norden Skandinaviens, die Fertigung erfolgt in Deutschland. Ausgestattet sind die Fässer je nach Größe mit zwei bis vier Schlafplätzen und ordentlich Stauraum.

Willi Wittenzellner aus dem bayerischen Regen hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht: Er legt die Schlaffässer einfach eine Etage höher! So schlafen die Übernachtungsgäste in Stelzenhäusern viel näher an Baumwipfeln und Sternenhimmel.

Campingplatz-Allee und Fachbesucher-Programm

Wer es lieber klassisch mag und auf der Suche nach einem passenden Campingplatz für den nächsten Urlaub ist, der wird auf der Campingplatz-Allee in der Glashalle fündig: Mehr als ein Dutzend Campingplätze aus Deutschland und Österreich präsentiert sich hier dem Publikum – vom Familienplatz bis hin zum mit hochdekorierten Fünf-Sterne-Platz. Am Donnerstag, 22. November, 12.30 Uhr, zeichnet die Zeitschrift Caravaning die Campingplätze des Jahres aus. Um 17.00 Uhr verleiht der Deutsche Camping Club den DCC Technik Award. Beide Veranstaltungen finden in der Internationalen Business Lounge der Leipziger Messe statt.

Schwarzwald-Gemeinde Freudenstadt als Partner auf der Leipziger Touristik & Caravaning

Auf verschlungenen Pfaden durch den Schwarzwald wandern? Mit dem Mountainbike die Umgebung erkunden oder über die Trails der Region flitzen? Auf Deutschlands größtem Marktplatz einen Kaffee in der Sonne genießen? In Freudenstadt ist das alles kein Problem. Die „Hauptstadt im Schwarzwald“ vereint Stadt- und Naturerlebnis auf einzigartige Weise.

Auf der Leipziger Touristik & Caravaning präsentiert sich die facettenreiche Stadt als diesjährige Partnerdestination der Messe und ideales Ausflugsziel – nur wenige Autostunden von Mitteldeutschland entfernt. Ein Geheimtipp ist die 23.000 Einwohner zählende Schwarzwald-Gemeinde wahrlich nicht mehr: Allein im vergangenen Jahr konnten die örtlichen Hotels, Pensionen und Anbieter von Ferienwohnungen 465.000 Übernachtungen zählen, 70 Prozent davon aus Deutschland. „Unsere Gäste bleiben im Schnitt drei Nächte“, sagt Freudenstadts Tourismusdirektor Michael Krause. „Wir sind damit ein ideales Kurzreiseziel.“

Stadt- und Naturerlebnis
Und was zeichnet die Stadt und ihre Umgebung aus? „Der Schwarzwald ist mehr als ‚nur‘ Bollenhut. Freudenstadt ist der ideale Startpunkt, um die vielfältige Region zu erkunden. Nicht umsonst lautet unser Slogan ‚Innen Stadt, außen wild‘“, so Krause. Rund um den Marktplatz, dessen Seitenlängen von 219 mal 216 Metern ihn zum größten Marktplatz der Republik machen, warten unter herrlichen Arkadenbögen mehr als 200 Einzelhändler auf die Besucher. Zahlreiche Cafés und Restaurants runden das idyllische Bild ab.

Ein ganz anderes Bild bietet sich den Besuchern vor den Toren der Stadt: Am Rande des Nationalparks kommen Naturliebhaber und Outdoorsportler voll auf ihre Kosten. Prämierte Wanderwege und Tourenpfade in allen Schwierigkeitsstufen warten inmitten des urwüchsigen Schwarzwalds auf Profis und Familien.
Ausgedehnte Fahrrad-, E-Bike- oder Mountainbike-Touren runden das Outdoor-Angebot ab – nicht zuletzt mit den seit 2017 neu eingerichteten Single Trails. Dabei immer inklusive: Beste heilklimatische Bedingungen und spektakuläre Panorama-Blicke.

Schau-Backen und Schwarzwälder Schinken

Auf der Leipziger TC können sich die Besucher über all diese Angebote informieren. „Wir haben viele Hoteliers am Stand, die für die Besucher attraktive Messeangebote schnüren werden“, so Krause. Doch nicht nur das: Vielmehr geht es dem TC-Partner darum, das Freudenstädter Lebensgefühl mit nach Leipzig zu bringen. Und was gehört neben regionaler Musik untrennbar mit dazu? Richtig: einheimisches Bier, Schwarzwälder Schinken und natürlich eine originale Schwarzwälder Kirschtorte. Letztere wird mehrmals am Tag direkt am Stand frisch gebacken und an die Messebesucher ausgegeben.

Freudenstadt präsentiert sich auf der TC in Leipzig in Halle 2, Stand C10, sowie in der Glashalle, Stand GL23. Infos: Zur Webseite von Freundenstadt

Infos:  Zur Webseite T&C Leipzig

INFO Messe Touristik & Caravaning Leipzig
Touristik & Caravaning auf einen Blick
Zeitraum: 21.11. – 25.11.2018
Veranstaltungsort: Messe Leipzig
Veranstalter: Landesmesse Stuttgart GmbH
Turnus: jährlich
Eintrittskarten / Preise
Tageskarte
Personen ab 6 Jahren Online 10,- Euro - Kasse 11,- Euro
Tageskarte ermäßigt
Rentner, EU-Rentner, Schwerbehinderte (mit Ausweis), Teilnehmer am Bundes- und Jugendfreiwilligendienst Online 8,- Euro - Kasse 9,- Euro
Familientageskarte
maximal 2 Erwachsene und zur Familie gehörende Kinder bis einschließlich 15 Jahren (Kinder unter 6 freier Eintritt 23,- Euro
Happy Hour
ab 15.00 Uhr 5,- Euro
Schüler-/ Studenten-/ Azubiticket 5,- Euro
Öffnungszeiten
täglich 10.00 - 18.00 Uhr

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues