Caravaning bleibt nach der Analyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) weiterhin eine beliebte Urlaubsform. (Foto: det)

Caravaning bleibt nach der Analyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) weiterhin eine beliebte Urlaubsform. (Foto: det)

2016 war ein Rekordjahr für den Tourismus

Europa, Reise, Tourismus, Urlaub

Zum Jahresbeginn 2017 hat die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) eine erste vorläufige Bilanz des Reisejahres 2016 erstellt und die touristischen Trends des neuen Jahres ermittelt.

Auch 2016 präsentierte sich der weltweite Tourismus wieder als Wachstumsbranche – trotz des als schwierig wahrgenommenen Umfeldes. Die Zahl internationaler Ankünfte wuchs um rund vier Prozent [Quelle: UNWTO], für das Gesamtjahr 2016 wird ihre Zahl voraussichtlich bei deutlich über 1,2 Milliarden liegen.

Auch für das Caravaning gilt: Reisen mit Wohnwagen und Reisemobil ist beliebt. Etwa drei Millionen Urlaubsreisen werden pro Jahr mit dem Wohnwagen oder dem Wohnmobil unternommen, hinzu kommen etwa vier Millionen Kurzurlaubsreisen.

Mit einem Marktanteil von jeweils gut vier Prozent blieb das Caravaning-Segment in den letzten Jahren stabil, langfristig gab es aber Steigerungen. Für das Wachstum sind zunehmend jüngere Kunden verantwortlich, das Durchschnittsalter der Caravaner ist von 2005 zu 2015 leicht gesunken.

Für die Zukunft interessieren sich elf Prozent (2006: acht Prozent) der Bevölkerung für eine Reise mit dem Wohnmobil, rund acht Prozent (2006: 7,5 Prozent) denken an einen Wohnwagenurlaub [Quelle RA 2016]. Für 2017 kann man auf Grundlage der Daten und unter der Annahme einer weitgehend positiven wirtschaftlichen Situation der Privathaushalte wieder ein sehr gutes Reisejahr erwarten.

Infos: Zur Webseite FUR


Das ist interessant! Das teile ich!
Claus-Detlev Bues