Hier im Verlagsgebäude in Ostfildern  entstehen die weltweit bekannten Marco Polo Reiseführer mit den Insider-Tipps. (Foto Verlag)

Hier im Verlagsgebäude in Ostfildern  entstehen die weltweit bekannten Marco Polo Reiseführer mit den Insider-Tipps. (Foto Verlag)

25 Jahre Marco Polo Reiseführer

Buch, Reise-Literatur, Tourismus, Urlaub

Die Reiseführer mit dem Insider-Tipp kennt jeder, der weltweit auf Tour geht. Doch wer ist auf diese Idee gekommen und wann wurde die Reihe gestartet?

Treffen sich zwei in Frankfurt

Ferdinand Ranft, Chefredakteur und eine feste Größe im Reiseführer-Geschäft, und Volkmar Mair, Herzblut-Verleger und Reisepionier von Jugend an, beschließen 1989 in Frankfurt den großen Coup: Sie wissen um das riesige Potenzial, das die Entwicklung des Reisemarkts bietet und erkennen das  Bedürfnis der Reisenden nach kompakter, preiswerter und pfiffig geschriebener Reiseinformation. Innerhalb kürzester Zeit entwickeln sie den ersten Prototypen des Marco Polo Reiseführers, der 1991 auf den Markt kommt. Sein Herzstück sind die Insider-Tipps und deren Autoren, die vor Ort leben. Es wird der erste Kompaktreiseführer in Farbe – und er mischt den Reiseführermarkt kräftig auf.

Warum gerade Marco Polo? Der Verlag wächst und zieht Anfang der 1970er-Jahre von Stuttgart nach Ostfildern-Kemnat in das neu gebaute Verlagsgebäude um. Der Bürgermeister ist über den Zuwachs höchst erfreut und gestattet dem Verlag, sich im Neubaugebiet einen Straßennamen zu wünschen. Bereits bei dieser Entscheidung beweist Volkmar Mair Geschick: Der Entdecker und Weltreisende Marco Polo verband Okzident und Orient miteinander und reiste immer in friedlicher Mission. Ein perfekter Namensgeber für den neuen Standort und wegweisend für die weitere Entwicklung des Verlages. Der Name Marco Polo ist/wird Programm, tauft die Straße, das Verlagsgebäude, später auch die neu entwickelte Reiseführerreihe und in 2015 die Betriebs-Kita Marco Polo Kids.

Und heute? Zwischenzeitlich hat sich Marco Polo sechs Mal runderneuert. Das Konzept und die Insider-Tipps sind geblieben, alle anderen Inhalte haben sich ständig den Trends, den Wünschen der Reisenden und dem Reisemarkt angepasst. Heißt: Marco Polo wurde im Lauf der Jahre mit neuen Features angereichert, die Kartografie/der Atlasteil wurde durch eine herausnehmbare Faltkarte erweitert, die Cover wurden dem Zeitgeist angepasst, die Print-Reiseführer erhielten eine App-Erweiterung mit Erlebnistouren und über das Internet erreicht Marco Polo eine riesige Fan-Community.

Aber auch das Reiseverhalten hat sich komplett geändert: Viele Destinationen sind dazugekommen – Ko Samui und Dubai beispielsweise waren 1991 noch weiße Flecken auf der touristischen Landkarte,  und auch Titel für deutsche Städte und Regionen sind seit einigen Jahren sehr gefragt. In 25 Jahren wurden mehr als 100 Millionen Marco Polo Reiseführer verkauft. Jeder vierte verkaufte Reiseführer in Deutschland ist ein Marco Polo. Top-Titel ist der Band Mallorca, gefolgt von Berlin und London.

250 Marco Polo Reiseführer präsentieren alle wesentlichen Destinationen dieser Welt. Immer aktuell. Mit echten Insider-Tipps. Marco Polo ist in Deutschland und anderen europäischen Ländern Marktführer, die Reiseführer werden in sieben Sprachen übersetzt, sind zum Inbegriff des Reisens schlechthin geworden und sind natürlich auch digital unterwegs – vom Reiseportal und Navigationsgerät bis zu E-Books und mobilen Applikationen für Smartphones und Tablets. Marco Polo steht für unkomplizierte, kompakte Information und fokussierte Tipps mit denen das Reisen einfach Spaß macht.

Infos:  Zur Webseite von Marco Polo

International, frisch und online! DCI! Deutsches Caravaning Institut

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues, geboren in Bad Harzburg, lebt und arbeitet als Journalist, Reiseschriftsteller und freier Autor in Königswinter am Rhein. Für seine Reportagen, Reiseerzählungen und Abenteuerromane war er neben dem kanadischen Yukon Gebiet in Alaska, Amerika, Asien, Australien, Russland und vielen anderen Länder der Welt unterwegs. Er ist ein langjähriger und erfahrener Reisemobilist, schreibt regelmäßig Fahrzeugtests und betreut für das D.C.I den Bereich Freizeit, Reise und Touristik.
Hans-Christian Bues