Markante Wandermarkierung an Korkeichen weisen den Weg für den TransAlentejo-Trail in Portugal  (Foto: TransAlentejo)

Markante Wandermarkierung an Korkeichen weisen den Weg für den TransAlentejo-Trail in Portugal  (Foto: TransAlentejo)

Auf Schusters Rappen durch Portugal – Wandern durch den Alentejo

Freizeit, Natur, Tourismus

Alentejo – das Land jenseits des Flusses Tejo – ist die größte und am wenigsten besiedelte Region Portugals. Die langen Sommer und die milden Winter eignen sich hervorragend für die liebste Freizeitaktivität der Deutschen, das Wandern.

Um die Bekanntheit der Wanderwege auf dem portugiesischen Festland zu steigern, hat der Tourismusverband VisitAlentejo die Broschüre „TransAlentejo“ aufgelegt. Insgesamt elf Wanderwege führen rund um den Alqueva-Stausee und den Guadiana-Fluss. Dabei genießen Gäste nicht nur die abwechslungsreiche Landschaft, sondern besuchen auch historische Orte und verköstigen lokale Spezialitäten.

Portugal ist bekannt als Traumland für Reisemobilisten. Überall an der Küste und im Landesinneren gibt es hübsch angelegte, oft kostenlose oder sehr billige Stellplätze. Speziell die Kombination Wandern und unterwegs sein mit dem Reisemobil wird durch die portugiesische Infrastruktur und die große Anzahl an Stell- und Campingplätzen an herausragenden Zielpunkten ganz offiziell unterstützt.

Infos:  Zur Webseite des Alentejo

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues, geboren in Bad Harzburg, lebt und arbeitet als Journalist, Reiseschriftsteller und freier Autor in Königswinter am Rhein. Für seine Reportagen, Reiseerzählungen und Abenteuerromane war er neben dem kanadischen Yukon Gebiet in Alaska, Amerika, Asien, Australien, Russland und vielen anderen Länder der Welt unterwegs. Er ist ein langjähriger und erfahrener Reisemobilist, schreibt regelmäßig Fahrzeugtests und betreut für das D.C.I den Bereich Freizeit, Reise und Touristik.
Hans-Christian Bues