Eine Idee, viele Tonnen Sand,  ein Dutzend Kubikmeter Wasser, Muskelkraft und Fingerspitzengefühl des Künstlers waren notwendig, um diese riesige Sandburg in Oostende zu bauen. (Foto: Tourismus Flandern / Brüssel)

Eine Idee, viele Tonnen Sand,  ein Dutzend Kubikmeter Wasser, Muskelkraft und Fingerspitzengefühl des Künstlers waren notwendig, um diese riesige Sandburg in Oostende zu bauen. (Foto: Tourismus Flandern / Brüssel)

Aus Sand gebaut – Die Schöne und das Biest

Freizeit, Kunst & Kultur, Urlaub

Mehr als 240 LKW-Ladungen Sand waren nötig, um die bis zu sechs Meter hohen Kunstwerke zu schaffen, die das größte Sandskulpturen-Festival der Welt den Besuchern im belgischen Oostende präsentiert  

Ob die Schöne und das Biest, Micky Maus oder die Eiskönigin – 150 überdimensionale Stars aus Disney-, Pixar-, Marvel- oder Star Wars-Filmen zieren beim weltgrößten Sandskulpturen-Festival der Welt vom 24. Juni bis 10. September den “Großen Strand” von Oostende

Mehr als 240 LKW-Ladungen Sand, jede Menge Wasser und einen ganzen Monat Zeit benötigen die rund 40 Künstler aus 12 verschiedenen Ländern um die zwei bis sechs Meter hohen Kunstwerke zu schaffen. Der Rundgang durch die etwa 10.000 Quadratmeter große Open Air Ausstellung rund um das große Schloss aus „Die Schöne und das Biest“ dauert etwa eine Stunde. Die riesigen Skulpturen sind gegen alle Witterungsverhältnisse beständig. Speziell angelegte Pfade machen das Festival natürlich auch für Rollstuhlfahrer zugänglich; die Spaziergangstrecke beträgt ungefähr einen Kilometer.

Das Sandskulpturenfestival in Oostende steht im Guinness Buch der Rekorde seit 2010 als das größte Festival in seiner Art. Das Festival steht dieses Jahr ganz im Zeichen des 25. Geburtstags von Disneyland Paris. Das Sandskulpturenfestival ist täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Tickets kosten 12,- Euro, ermäßigt 10,- Euro, Kinder von vier bis elf Jahre zahlen 8,- Euro. Kinder bis zu drei Jahren haben freien Eintritt. Zum Teil kostenlose öffentliche und private Stellplätze für Reisemobile sind im Ortszentrum von Oostende und in Strandnähe zu finden.

Infos:   Zur Webseite der Sandskulpturen Oostende

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues, geboren in Bad Harzburg, lebt und arbeitet als Journalist, Reiseschriftsteller und freier Autor in Königswinter am Rhein. Für seine Reportagen, Reiseerzählungen und Abenteuerromane war er neben dem kanadischen Yukon Gebiet in Alaska, Amerika, Asien, Australien, Russland und vielen anderen Länder der Welt unterwegs. Er ist ein langjähriger und erfahrener Reisemobilist, schreibt regelmäßig Fahrzeugtests und betreut für das D.C.I den Bereich Freizeit, Reise und Touristik.
Hans-Christian Bues