Die Baureihe chic-C-line hat Carthago komplett überarbeitet und im Gewicht deutlich reduziert. Hier der i 4.9. (Foto: alf)

Die Baureihe Chic-c-line hat Carthago komplett überarbeitet und im Gewicht deutlich reduziert. Im Bild der i 4.9. (Foto: alf)

Caravan Salon 2018 – Carthago mit Weiterentwicklung und Modellpflege

Caravan Salon 2018, Carthago, Saison 2019, Wohnmobil

Für den Modelljahrgang 2019 haben die Entwickler beim Aulendorfer Premiumhersteller Carthago für die Reisemobile weniger Gewicht, noch mehr Premium und eine Vielzahl von Innovationen in Grundrissen, Technik und Reisekomfort auf dem Plan.

Im besonderen Focus ist dabei die „New Generation“ der Carthago-Baureihe chic c-line – ein spürbarer und auch sichtbarer Entwicklungssprung. Der chic c-line bildet das Zentrum der Marke Carthago, vor 16 Jahren schlicht als „Chic“ geboren und fortwährend weiterentwickelt, geht im Modelljahr 2019 als „New Generation“ an den Start. Der Chic c-line ist von vorne bis hinten komplett überarbeitet, vom Cockpit der integrierten Reisemobile im Automotive-Look bis hin zum wohlgeformten, neuen GfK-Heck mit aktuell designten Rückleuchten. Auch dadurch werden 13 Zentimeter Länge gespart, diese werden je nach Modell dem Wohnraum zugeschlagen – somit wachsen Betten oder Duschen.

Neu sind die beiden Spitzenmodelle des chic c-line XL. Mit dem innovativen XL-Badezimmer entsteht ein echtes Raumbad, das nicht nur in punkto Funktionalität ein echter Blickfang ist. Diese Einschätzung trifft auch auf den neuen chic c-line I 5.3 QB/SL mit Vis-à-vis-Wohnsitzgruppe zu. Dieses Modell verfügt unter anderem über die neue, zum Patent angemeldete, ausziehbare TV-Wand mit individueller Raumteilerfunktion. Sie ist, je nach Position, entweder offen oder als Fernsehwand oder Trennwand zwischen Schlafraum und Bad zu aktivieren. Carthago hat außerdem im Innendesign die zur Auswahl stehenden Stilwelten für Polster und Möbel neu geordnet und spricht somit eine erweiterte Zielgruppe an. Zudem wird dem c-line ein neues Tiefrahmen-Fahrgestell mit nochmals vergrößertem Doppelboden-Stauraum spendiert.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Baureihen Carthago c-compactline und c-tourer – die leichtesten Premium-Reisemobile haben jetzt nochmals 50-60 Kilogramm abgespeckt. Carthago präsentiert sich als Erfinder der Premium-Leichtgewichtsklasse und setzt diesen Weg im Modelljahr 2019 konsequent fort. Sowohl der schlanke Integrierte Carthago c-compactline als auch die integrierten und teilintegrierten c-tourer haben zwar Gewicht verloren, legen aber gleichzeitig deutlich an Qualität zu.

Das beginnt beim Fahrgestell und reicht weiter über große Tanks und Stauräume bis hin zum Wohnbereich. Darüber hinaus profitieren die Carthago Reisemobile zum Modelljahr 2019 von generellen Weiterentwicklungen aus der Aulendorfer Denkfabrik. Den Varianten mit raumhohem Kleiderschrank wurde eine neue Einteilung mit Kleiderstangen in zwei Höhen, Regalböden als Unterteilung und ein attraktives LED-Lichtband spendiert. Zum perfekten Beladen der Doppelboden-Stauräume hat Carthago ganz aktuell ein individuell angepasstes Stauboxen-Set im Angebot.

Nicht zuletzt erfüllt Carthago Security den Wunsch nach mehr Sicherheit. Das neue Alarmanlagenpaket umfaßt Ultraschallsensoren für den Wohnraum, Türkontaktschalter und einen Gas-Sensor. Bei Gefahr gibt es einen Panikalarm: Nicht nur die Innen- und die Außenbeleuchtung, auch die Fahrzeugblinker und Hupe werden aktiviert. Sechs Baureihen teil– und vollintegrierter Reisemobile der Premiumklasse mit knapp 60 Grundrissvarianten hat Carthago für die Saison 2019 im Angebot.

Infos: Zur Webseite von Carthago


Carthago stellt auf dem Caravan Salon 2018 in Düsseldorf in der Halle 16 / Stand A 06 aus

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues