Der beliebte Stellplatz Degernau in Wutöschingen ist wieder geöffnet. (Foto: DCI-Archiv)

Der beliebte Stellplatz Degernau in Wutöschingen ist wieder geöffnet. (Foto: DCI-Archiv)

Neues aus der Stellplatz-Szene – viel Aktion – keine Winterpause

Reise, Service, Stellplatz

Man könnte ja Winterruhe auf den Reisemobil-Stellplätzen vermuten – Fehlanzeige, nach der Saison ist vor der Saison – es wird gesucht, geplant und gebaut auf den Reisemobil-Stellplätzen der Republik.

Wutöschingen – Wohnmobilplatz Degernau wieder in Betrieb

Das Jahr 2016 war nach offiziellen Verlautbarungen die letzte Saison des Stellplatzes Degernau. Der Betreiber gab seinen Abschied bekannt und meldete das Gewerbe ab. Jetzt kommt Entwarnung: Der privat geführte Stellplatz zwischen Schwarzwald und Hochrhein wurde reaktiviert und kommt verkleinert wieder in das Stellplatzangebot zurück.

Die Betreiber, Helga und Hubert Aberle, haben das Angebot von ehemals 17 auf nun neun Stellplätze reduziert, in der Hochsaison kommen noch vier weitere Plätze dazu. Einschränkungen auch bei den Sanitäranlagen: Sie sind nur tagsüber geöffnet. Dafür gibt es jetzt Wlan, eine V+E-Station und eine Stelle zum Wassertreten im angrenzenden Bach. Ein Mobil mit zwei Personen kostet pro Übernachtung acht Euro, die Stromversorgung pauschal 2,– Euro. Der Platz ist von April bis Oktober geöffnet.

INFO Stellplatz Wutöschingen

Deutschland, Baden-Württemberg, Landkreis Waldshut
Wohnmobilplatz Degernau
Ofteringer Straße 1
D-79793 Wutöschingen-Degernau
Kontakt: Tel. 07746/5170
E-Mail: info@ wohnmobilplatz-degernau.de
www.wohnmobilplatz-degernau.de
GPS: Länge: O 8.38028/ Breite: N 47.66722

Gebiet Fläming – Stellplatz für Wohnmobile gesucht

Im Amt Brück, einer Verbandsgemeinschaft im Fläming (Kreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg) könnten Reisemobil-Touristen womöglich bald neue Anlaufpunkte erhalten. Die Gemeinden halten auf Vorschlag der Amtsverwaltung nun Ausschau für mögliche Standorte zum Bau von Reisemobil-Stellplätzen. An denen will eine Firma ihre Infrastruktur für Wasser- und Strom-Anschlüsse installieren. Der Tourismusverein Zauche-Fläming begrüßt die Bemühungen.

Neuer Reisemobilhafen am Nord-Ostsee-Kanal

Direkt neben der weltbekannten Eisenbahn-Hochbrücke gegenüber von Rendsburg hat im September 2017 die Familie Eichstedt nach zweieinhalb Jahren Planung ihren Reisemobilstellplatz am NOK eröffnet. Der in drei Terrassen angelegte Platz ist für 33 Reisemobile ausgelegt und ganzjährig geöffnet.

Durch den Höhenunterschied von 1,5 Metern der einzelnen Terrassen stehen alle Fahrzeuge in der ersten Reihe und jeder hat freien Blick auf den Nord-Ostsee-Kanal. Reservierungen sind nicht möglich, denn hier gilt die Devise, wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Platzgebühr inklusive Nutzung der Sanitäranlagen beträgt 16,– Euro pro Nacht. Duschen kostet einen Euro. Die Ver- und Entsorgung liegt überdacht neben der beschrankten Einfahrt, wo sich auch der Kassenautomat befindet.

INFO Stellplatz Womohafen am Kanal-Cafe NOK

Deutschland, Schleswig-Holstein, Landkreis Rendsburg
Wohnmobilhafen am Kanal-Cafe NOK
Am Kamp-Kanal 1
D-24783 Osterrönfeld
Kontakt: Tel. 07746/5170
E-Mail: info@ wohnmobilhafen-nok.de
www.wohnmobilhafen-nok.de
GPS: Länge: O 9.67274/ Breite: N 54.29069

In Rodgau tut sich was – Stellplatz Rodgau Point kommt

Ein richtig großes Rad wird im Industriegebiet Rodgau gedreht. Helmut Blumenberg, Inhaber einer Werbetechnik-Firma, hat unweit seiner Firma ein etwa 12.000 Quadratmeter großes Gelände erschlossen und baut den „Rodgau Point“, einen Wohnmobilhafen mit allen Schikanen. 50 ebene Stellplätze auf Schottergrund im Grünen am Waldrand, abgetrennt mit einer Kirschlorbeer-Hecke und einem natürlichen Wall, bietet der Platz an.

Dazu kommt ein Empfangsgebäude, ein Aufenthaltsraum mit Gastronomie, freies Wlan am gesamten Platz, V+E-Station, Kinderbereich, ein separater Hundegarten, Stromversorgung an allen Stellplätzen und Spezialitäten wie E-Tankstelle mit E-Bike-Verleih am Platz, Portal-Waschanlage für Reisemobile, Camping-Service, Gasservice und Brötchendienst.

Der Platz ist sehr verkehrsgünstig gelegen, nur 1,3 Kilometer von der Abfahrt Hanau an der A 3 Frankfurt-Würzburg. Reisemobile bis zehn Meter Länge zahlen pauschal mit Ver- und Entsorgung und Nutzung der Sanitäreinrichtungen 16,– Euro pro Nacht, Strom wird nach Verbrauch berechnet.

INFO Stellplatz Womohafen Rodgau Point
Deutschland, Hessen, Landkreis Offenbach
Wohnmobilhafen Rodgau Point
Liebigstraße 18
D-63110 Rodgau-Weiskirchen
Kontakt: Tel. 0171/9913144
E-Mail: info@ rodgau-point.de
www.rodgau-point.de
GPS: Länge: O 9.67355 / Breite: N 54.29071

Neuer Stellplatz am Lavazé-Pass in Südtirol

Seit Anfang Januar 2017 steht im Passo Lavazè auf 1.836 Meter Höhe (Val di Fiemme, Fleimstal) ein Stellplatz für 28 Wohnmobile zur Verfügung.

Ausstattung:
– Stromanschlüsse (2 kWh für 1,– Euro)
– Ver- und Entsorgungsanlage mit Trinkwasserversorgung sowie Entsorgungsmöglichkeit für Brauchwasser und Toilette.

Stellplatz mit tollem Ausblick auf knapp 1.900 Meter Meereshöhe: Der Reisemobilhafen am Passo Lavazé in Südtirol. (Foto: Passo Lavazé)
Stellplatz mit tollem Ausblick auf knapp 1.900 Meter Meereshöhe: Der Reisemobilhafen am Passo Lavazé in Südtirol. (Foto: Passo Lavazé)

Der Stellplatz ist nachts beleuchtet und wird vollständig überwacht. Der Wohnmobil-Stellplatz kann ganzjährig angefahren werden. Kosten: 7 Stunden 5,– Euro, über 7 Stunden 0,50 Euro/Stunde extra mit Parkautomat. Vor der Stellplatz befinden sich Bushaltestellen und Skibus, um die benachbarten Orte am Passo Lavazè zu erreichen: Oclini und Cermis. Etwa 800 Meter von Passo Lavazè entfernt gibt es Restaurants, Hotels, Sportanlagen, Spielplatz und Skipisten.

INFO Stellplatz Womohafen Passo Lavazé

Italien, Südtirol, Val di Fiemme
Wohnmobilplatz Passo Lavazé
Strada Stratale SS 620 Passo Lavazé 21
I-38030 Passo Lavazé / Varena TN
Kontakt: Tel. 0039 3926/655007
E-Mail: lasostaalavaze@gmail.com
www. lasostaalavaze.com
GPS: Länge: O 11.49301/Breite: N 46.35456

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues