On the roas again: Mit den zehn schönsten Songs von rent-easy wird der Road-Trip zum Genuss. (Foto: rent-easy/Carado)

On the road again: Mit den zehn schönsten Songs von rent-easy wird der Road-Trip zum Genuss. (Foto: rent-easy/Carado)

Soundtrack für die Straße: Die besten Songs für die nächste Wohnmobilreise

Freizeit, Urlaub

Hit The Road Jack von Ray Charles

Schon der Titel des Ray Charles-Klassikers sagt eigentlich alles. Wenngleich die Botschaft im Song eher eine negative ist. In dem Lied geht es nämlich darum, wie eine Frau im Streit den Mann buchstäblich auf die Straße setzt. Zum Fahren durch endlose Weiten eignet sich der Song dennoch perfekt.

Where The Streets Have No Name von U2

Den Spirit von Weite und Freiheit vermittelt auch der Erfolgssong von U2 aus deren Album Joshua Tree. In diesem Fall ist die Message eher politisch. Das Lied propagierte seinerzeit ein gleichberechtigtes Irland gänzlich unabhängig von Herkunft und Status der Bürger. Zum Mitsingen animiert der Song allemal.

I’am Gonna Be von den Proclaimers

Deutlich beschwingter klingt der 80er Jahre-Hit der schottischen Band The Proclaimers. Der eingehende Sound, der praktisch rund um den Erdball bekannt ist, dient nicht nur dem perfekten Soundtrack für eine lange Fahrt im Wohnmobil, sondern wird auch gern als Musik zum Einmarsch von Sportmannschaften vor einem großen Match genutzt.

Shut Up And Drive von Rihanna

Eine neue Version des New Order-Hits Blue Monday hat vor einigen Jahren R&B-Größe Rihanna ins Leben gerufen. Dieser kraftvolle Song schreit förmlich danach, die lässige Sonnenbrille aufzusetzen, eine coole Schnute zu ziehen und dem Sonnenuntergang entgegen zu fahren.

Born To Be Wild von Steppenwolf

Ein absoluter Klassiker für die Weite des Highways ist der Steppenwolf-Song Born To Be Wild. Er stammt aus dem Kultstreifen Easy Rider, der das ganze Lebensgefühl einer Biker-Generation der 60er Jahre ausdrückte.

 Sweet Home Alabama von Lynyrd Skynyrd

So mancher wird auf einer langen Fahrt auch schon das zum Mitsingen prädestinierte Lied Sweet Home Alabama gehört haben. Der Ursprung des Liedes ist ernster als so mancher denkt. Es sollte einem kritischen Song von Neil Young über die Südstaaten nämlich etwas Positives entgegensetzen. Der Erfolg über die Jahrzehnte zeigt, dass es dem Lied gelungen ist. Bei dieser Musik vergeht eine lange Fahrt mit dem Wohnmobil schnell.

Fast Car von Tracey Chapman

Ein melancholischer Ohrwurm für die Straße ist Fast Car von Tracey Chapman. Darin geht es um die Sehnsucht, der Enge eines schwierigen Lebens mit Streit und Hindernissen zu entkommen und buchstäblich das Weite zu suchen.

Route 66 von den Rolling Stones

Wenn es irgendwo auf der Welt den Inbegriff einer Sehnsuchts-Straße gibt, dann ist es sicherlich die legendäre Route 66, die die USA in weiten Teilen von Ost nach West durchquert. Eine ganze Reihe von Sehnsuchtsorten wie St. Louis oder Amarillo kommt in dem gleichnamigen Song Route 66 vor. Das Lied wurde unzählige Male gecovert. Eine der beliebtesten Versionen der legendären Zeile „Get your kicks on Route 66“ stammt von den Rolling Stones.

Chasing Cars von Snow Patrol

Etwas nachdenklicher stimmt dagegen Chasing Cars von Snow Patrol. In dem Lied geht es darum, dass ein Mann seiner Liebe hinterherjagt wie ein Hund einem Auto, das er tragischerweise niemals einholen wird. Daher dient dieser Song stimmungsmäßig weniger dazu, gute Laune unter den Mitreisenden zu verbreiten, sondern eher dazu, melancholisch in die Ferne zu schweifen.

Greased Lightning aus dem Musical Grease

Einen eher lustigen Abschluss dieser Top 10-Liste für Wohnmobilsongs macht das Lied Greased Lightning aus dem Rock’n Roll-Musical Grease mit John Travolta und Olivia Newton-John. Darin singen Jungs darüber, wie sich ein getunter Schlitten dazu nutzen lässt, um bei der Damenwelt noch besser punkten zu können.

Infos:  Zur Webseite von rent easy

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues