Einsamkeit, Ruhe und faszinierende Ausblicke machen das herbstliche Wandern und Moutainbiken im südfranzösischen Departement Gard zu einem unvergesslichen Erlebnis. (Foto: Dourbies, Dominique Andre - Gard Tourisme)

Einsamkeit, Ruhe und faszinierende Ausblicke machen das herbstliche Wandern und Moutainbiken im südfranzösischen Departement Gard zu einem unvergesslichen Erlebnis. (Foto: Dourbies, Dominique Andre - Gard Tourisme)

Wandern und Mountainbiking in Südfrankreich

Frankreich, Freizeit, Outdoor, Tourismus

Südfrankreich ist nicht nur durch seine traumhaften Badestrände und seine mondänen Küstenorte weltweit bekannt, nur wenige Kilometer im Hinterland findet der Naturfreund im Departement Gard über 9.000 Kilometer gekennzeichnete Wegstrecken für Wanderer und Mountainbiker in allen Variationen

Dank der landschaftlichen Vielfalt sind die Wandermöglichkeiten in diesem südfranzösischen Departement schier unerschöpflich. Von den Naturgebieten der Camargue bis zu den Kastanienwäldern der Cevennen, durch die Strauchheide-Landstriche bis zu den Schluchten von Gardon und Cèze schlängeln sich rund 9.000 Kilometer gekennzeichnete und gepflegte Wegstrecken.

Wanderer folgen hier den historischen Spuren von Kelten, Römern und Kamisarden, marschieren auf bekannten Fernwanderstrecken wie den Jakobswegen, dem alten Handelsweg Régordane oder dem Weg des Papstes Urbain V. Nicht zu vergessen den berühmten Stevenson-Weg, den der weltbekannte Schriftsteller mit seiner Eselin 1878 bewältigte. Wem das noch nicht reicht, kann das Departement entlang der Wildbäche Gardons auf den Fernwanderwegen GR 66 und 67 durchqueren oder auf dem GR 42 von den Pilat-Höhen bis in die Camargue wandern. Ob Familienwanderung und Wandertour, es findet sich für jeden eine passende Strecke mit reizvollen Eindrücken.

 Wanderführer weisen den Weg

Zwanzig Wanderkarten ermöglichen Streifzüge durch die Naturgebiete im Gard. Mit Hilfe der “20 Cartoguides – Espaces Naturels Gardois” in Französisch und Englisch finden Wanderer, Reiter und Mountain-Biker reizvolle Strecken, die sich auch zu Mehrtages-Touren kombinieren lassen. Außerdem enthalten die Karten Hinweise über Fauna und Flora oder auch Natur-Lehrpfade. Zum Preis von fünf Euro sind die Kartenführer in Verkehrsämtern, im Buch- und Zeitungshandel oder lokalen Läden erhältlich.

Der Wanderführer “Topoguide Le Gard à Pied” wird vom französischen Wanderverband verlegt und enthalt 53 Rundwanderungen im gesamten Departement. Jede Streckenbeschreibung wird mit einer IGN-Karte sowie Hinweisen über Dauer, Schwierigkeit, Anfahrt und Sehenswürdigkeiten ergänzt.

Infos:  Zur Webseite des Gard-Tourismus 

 

 

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues, geboren in Bad Harzburg, lebt und arbeitet als Journalist, Reiseschriftsteller und freier Autor in Königswinter am Rhein. Für seine Reportagen, Reiseerzählungen und Abenteuerromane war er neben dem kanadischen Yukon Gebiet in Alaska, Amerika, Asien, Australien, Russland und vielen anderen Länder der Welt unterwegs. Er ist ein langjähriger und erfahrener Reisemobilist, schreibt regelmäßig Fahrzeugtests und betreut für das D.C.I den Bereich Freizeit, Reise und Touristik.
Hans-Christian Bues