Der Womo Konvoi Walldürn 2018 - Konvoi und D.C.I. präsentieren sich auf der Freizeitmesse CMT 2018 in Stuttgart. (Foto: det)

Der Womo Konvoi Walldürn 2018 - Konvoi und D.C.I. präsentieren sich auf der Freizeitmesse CMT 2018 in Stuttgart. (Foto: det)

Weltrekord-Konvoi Walldürn 2018 – Toller Zwischenstand macht gute Laune

Freizeit, Konvoi, Veranstaltungen

Der meterologische Frühling am 1. März ist bereits da und das bedeutet, dass die Neuauflage des Weltrekord-Konvoi Walldürn im September 2018 nur noch ein knappes halbes Jahr entfernt ist. Genau der richtige Zeitpunkt, um zu schauen, was bisher passiert ist und wie weit die Organisatoren rund um Gisela und Dieter Goldschmitt mit den, wie immer, sehr vielfältigen Vorbereitungstätigkeiten gekommen sind.

Weltrekord: Ja! Eintrag in das Guinness-Buch: Nein!
Nachdem man im Jahr 2017 gemeinsam mit 692 Reisemobilisten den alten Weltrekord der italienischen Womo-Fahrer locker und leicht überboten hatte, blieb nur noch der Umstand, dass die Guinness-Schiedsrichterin Paulina Sapinska den Eintrag in das Guinness-Buch verwehrte, da im Konvoi nach Ansicht der Schiedsrichterin zu große Lücken entstanden waren!

Diese Tatsache ließ die gesamte Teilnehmerschaft und das Organisations-Team des Konvoi nicht ruhen, und so war sehr schnell der Entschluss gefasst, eine Neuauflage zu versuchen. Zudem hatte man sich vorgenommen, aus den Erfahrungen des zurückliegenden Konvois Rückschlüsse zu ziehen und entsprechend den neuen Anlauf noch akribischer, als ohnehin schon geschehen, vorzubereiten.

Wichtiges Detail: Auf dem Rundkurs gibt es keine Zebrastreifen oder sonstige Verkehrshindernisse
Ein wichtiges Ergebnis der Analyse ist, dass man nun mit dem Standortübungsplatz Wolferstetten  der Bundeswehr eine optimale Konvoi-Strecke gefunden hat, um mögliche Lücken in der Wohnmobil-Kolone jederzeit schließen zu können. Dies wird insbesondere dadurch gewährleistet, dass es neben der sehr breiten Panzerstrecke in regelmäßigen Abständen seitlich zur Trasse großzügige Halteflächen gibt (sozusagen Parkbuchten im XXL-Format), in denen Reserve-Wohnmobile stehen können, um vielleicht auftretende Lücken gleich wieder zu schließen.
Und es gibt einen unschlagbaren Vorteil dieses in sich geschlossenen Rundkurses auf dem Bundeswehrgelände: Wie auf Panzerstraßen und im Manövergelände üblich, stehen hier keinerlei Ampeln oder sonstige typischwerweise  vorhandenen Hindernisse. Also kein Stop-and-Go-Verkehr, sondern ein regelmäßiges, kontinuierliches Durchfahren aller Akteure.

Um all diese Vorbereitungen und Planungen zu einem Erfolg werden zu lassen, hat das Konvoi-Team für sein Anliegen in vielfältiger Art und Weise geworben. So konnte auf der großen Branchenmesse CMT in Stuttgart im Januar diesen Jahres ein professioneller Messestand bezogen werden. Ein engagiertes und während der gesamten Messe sehr aktives Standteam von Konvoi- und D.C.I – Freiwilligen konnte viele Caravaning-Freunde nicht nur mit der Idee des Konvoi bekannt machen, sondern hat erreicht, was keiner zuvor vermutet hatte: 53 Neuanmeldungen für den Konvoi 2018 waren ein hervorragendes Ergebnis!

Darüber hinaus gab es rund um den immer gut besuchten Stand mehrere hundert Personen, die sich nicht nur für die Aktion Konvoi allgemein interessierten, sondern nun in aller Ruhe zu Hause über eine konkrete Teilnahme nachdenken wollen. Zudem konnte in Stuttgart ein Treffen mit dem Bundestagsabgeordneten Alois Gerig arrangiert werden, bei dem ihm ein Initiativpapier zum Thema C-Kennzeichen übergeben werden konnte. Ferner setzt sich der MdB Gerig nun aktiv im Verkehrsausschuss für das vom Konvoi und vom D.C.I. gesetzte Thema im Namen der Wohnmobilisten ein.

Im Februar war dann das bewährte Konvoi-Stand-Team um Sigrid Döffinger und Rudolf Miksche und den vielen anderen Mithelfer (in vorderster Front auch Horst Ahnert, Michael Schwarz, Rainer Klaering… und… und …) auf der Messe Essen bei der Veranstaltung “Reise + Camping”, um für den Konvoi Rede und Antwort zu stehen. Die regional wichtige Messe hat weitere 13 Festanmeldungen erbracht. Und auch in Essen konnten viele Messebesucher im direkten Gespräch umfassend über den Konvoi in Walldürn und das C-Kennzeichen informiert werden.

Aktuell liegen 381 Anmeldungen vor
Zusammen mit den Anmeldungen, welche bisher über die Online-Registrierung vorgenommen wurden, ergibt sich das stolze Zwischenergebnis von 381 Festanmeldungen für den Stichtag 02.3.2018. Ein sehr gutes Ergebnis wenn man bedenkt, dass die größte Zahl der aktiven Reisemobilisten erst jetzt so langsam aus ihrem Winterschlaf erwachen und dann in jeder Richtung aktiv werden. Weitere Aktivitäten sind auf den Weg gebracht worden. So hat Bärbel Moh-Gröschel ein Wohnmobil als Konvoi-Kampagnenfahrzeug von der Firma Knaus in Jandelsbrunn für den Herbst in Walldürn organisiert.

“Ich freue mich riesig. Mit Knaus haben wir einen sehr verlässlichen Partner an Bord, der auch bereits in 2017 von Anfang an zu der Sache gestanden hat. Und das Fahrzeug wird ein echter Blickfang auf Veranstaltungen und Campingplätzen. Da kommt man ganz schnell mit den Leuten ins Gespräch und kann für den Konvoi werben.” sagt Bärbel Moh-Gröschel vom Orga-Team.

Ferner ist der Womo-Konvoi-Shop mit verschiedenen Werbeartikeln jetzt online gegangen, um den Teilnehmern und Unterstützern die Möglichkeit zu geben, die Veranstaltung in adäquater Erinnerung zu behalten.

Nun geht es darum, den Schwung der vielen Helfer mitzunehmen und die Aktion “Konvoi” am 15. September 2018 im baden-württembergischen Walldürn zu einem Erfolg zu führen.

Infos: Zur Webseite des Womo-Konvoi
Infos: Direkt zur Registrierung
Infos: Zur Webseite des C-Kennzeichen
Infos: Zum Womo-Konvoi-Shop

Thomas Schmies

Thomas Schmies

Unternehmensberater bei Die kleine Fabrik
Thomas Schmies arbeitet als selbständiger Unternehmensberater für seine Klienten mit dem Themenschwerpunkt digitale Transformation. Er kennt sich sehr gut in den Bereichen CMS, Programmierung und SEO aus.
Für das Deutsche Caravaning Institut koordiniert er die gesamten Online-Aktivitäten, sowie die Bereiche Marketing und Vertrieb.
Thomas Schmies