Seit 50 Jahre erfogreich in der Caravaning-Branche zu Hause: Linnepe feiert sein 50-jähriges Firmenjubiläum. (Foto: Linnepe)

Seit 50 Jahren erfolgreich in der Caravaning-Branche zu Hause: Linnepe feiert sein 50-jähriges Firmenjubiläum. (Foto: Linnepe)

50 Jahre Sicherheit und Qualität – Linnepe feiert 50-jähriges Firmenjubiläum

Jubiläum, Linnepe GmbH, Zubehör, Zubehörhersteller

Eines der letzten familiengeführten Unternehmen für Reisemobilzubehör feiert 50-jähriges Jubiläum. Nur wenige Unternehmen haben die Geschichte der Branche so entscheidend geprägt wie die Firma Linnepe.

Die im April 1969 von Kurt Linnepe gründete Firma Kurt Linnepe Produktions- und Vertriebs GmbH hatte ihren ersten Sitz in Gevelsberg. „Im Programm waren damals lediglich Stützsysteme für Caravans sowie für Verkaufs- und Präsentationsfahrzeuge“ erinnert sich Andrea Hirsch-Linnepe. Zusammen mit ihrem Mann Nicolaus Hirsch leitet die Tochter des Unternehmensgründers heute das erfolgreiche Unternehmen.

Linnepe auf dem Caravan Salon 1974 in Essen. Messe-Hit: Die Quick Lock Hubstützen für den Caravan. (Foto: Linnepe)
Linnepe auf dem Caravan Salon 1974 in Essen. Messe-Hit: Die Quick Lock Hubstützen für den Caravan. (Foto: Linnepe)

Kontinuierlich wurden die Stützsysteme weiterentwickelt, bis Anfang der 70er-Jahre der Schnellspannverschluss, heute unter dem Namen QuickLock bekannt, den Markt für Fahrzeugstützen revolutionierte. Bis in die späten 90er-Jahre wurde die QuickLift-Fahrzeugstütze zur vermutlich meistgenutzten Fahrzeugstütze auf dem europäischen Reisemobilmarkt.

Medsestand auf dem Caravan Salon 1985 in Essen. (Foto: Linnepe)
Messestand auf dem Caravan Salon 1985 in Essen. (Foto: Linnepe)

 

 

 

Ein Unternehmen schreibt Geschichte

Die Clubtreffen des DCC waren in den 70er-Jahren das Netzwerk, indem sich die noch kleine Branche traf. So dauerte es nicht lange, bis sich dort unter anderen auch Kurt Linnepe und Erwin Hymer kennenlernten. Schnell bemerkten die beiden, dass Sie sich vortrefflich ergänzten, denn Hymer brauchte für die ersten Serien dringend Fahrzeugkomponenten wie Unterfahrschutz, Anhängekupplungen und anderes Zubehör. Kurt Linnepe handelte kurz entschlossen und konstruierte in den 80ern den ersten Unterfahrschutz für Reisemobile, der zu einer Anhängekupplung aufgerüstet werden konnte.

Beflügelt durch die ersten Erfolge mit Bürstner und Hymer und dem Boom in der Reisemobilbranche zu Beginn der 80er fuhr Kurt Linnepe damit fort, weitere Systeme speziell für Reisemobile zu entwickeln, um deren Fahreigenschaften wesentlich zu verbessern und die Fahrsicherheit zu erhöhen.

Die Chassisproduktion im Jahr 1986. (Foto: Linnepe)
Die Chassisproduktion im Jahr 1986. (Foto: Linnepe)

„Inspiriert durch eine Reise in die USA, entwickelte Kurt Linnepe in den 80er-Jahren mit seinem Team die erste Luftfeder für den Fiat Ducato, ausgeführt als Zusatzluftfeder“ berichtet Nicolaus Hirsch. „In Zusammenarbeit mit ContiTech Luftfedersysteme wurde eine Luftfederung speziell für Reisemobile auf verschiedenen Chassis entwickelt. Genau wie damals ist auch heute das Thema Fahrsicherheit und -komfort ein wichtiges Segment in unserem Produktportfolio – und die Firma ContiTech liefert immer noch Federbälge mit dem Linnepe-Logo. Stets an technische Innovationen angepasst und exklusiv für unser Unternehmen“.

Innovatives Reisemobil-Chassis

Legendär war auch das erste Zentralrohrchassis für Reisemobile, das Linnepe 1982 präsentierte: Mit einem genialen luftgefederten Hinterachskonzept, reichlich Stauraum auf beiden Seiten im Unterflurbereich und einer bemerkenswerten Gewichtsbilanz. Leider hat sich diese Revolution nicht gegen die Marktbegleiter durchgesetzt. Insider waren der Meinung, es sei einfach zu früh gewesen und die Konkurrenz zu groß.

Generationswechsel: Im Jahr 1989 übernahm Andrea Linnepe die Geschäftsführung vom Vater Kurt Linnepe. (Foto: Linnepe)
Generationswechsel: Im Jahr 1989 übernahm Andrea Linnepe die Geschäftsführung vom Vater Kurt Linnepe. (Foto: Linnepe)

Der Genrationswechsel

Im April 1998 übergab Kurt Linnepe dann das Ruder an die nächste Generation. „Mit einer Neuausrichtung konnten wir das Unternehmen besser am Markt positionieren“ so Andrea Hirsch-Linnepe. „Mit unserer langen Erfahrung und dem klaren Bekenntnis zum Produktionsstandort in Deutschland können wir unsere hohen Anforderungen an Qualität und Funktionalität unserer Produkte halten“.

Von den kurzen Kommunikationswegen, der Kompetenz und Innovationfreude der Mitarbeiter und dem Fokus auf Kundenzufriedenheit profitieren heute europaweit die Reisemobilisten. Neue Zeiten, neue Technik: Als mit dem Caravan Salon 1999 das erste Narkosegaswarngerät „SopoAlarm“ vorgestellt wurde etablierte sich schnell ein weiterer Geschäftszweig bei Linnepe.

Blick in die Produktion im Jahr 1990. (Foto: Linnepe)
Blick in die Produktion im Jahr 1990. (Foto: Linnepe)

„Der heutige TriGasAlarm ist sozusagen der Enkel des SopoAlarms“ erläutert Nicolaus Hirsch. „Einfache Anwendung und zuverlässige Technik machen den TriGasAlarm zu einem Verkaufsschlager und unser Unternehmen zu einem der Marktführer im Bereich der Gaswarner für die mobile Freizeit in Europa.

Die aktuelle Geschäftsführung von Linnepe: Andrea Hirsch-Linnepe mit ihrem Mann Nicolaus Hirsch. (Foto: Linnepe)
Die aktuelle Geschäftsführung von Linnepe: Andrea Hirsch-Linnepe mit ihrem Mann Nicolaus Hirsch. (Foto: Linnepe)

Im Laufe der Firmengeschichte wurde das Produktportfolio für Reisemobile und andere Fahrzeuge immer wieder erweitert und umfasst heute zahlreiche Produkte wie zum Beispiel Anhängerkupplungen, Lastenträgersysteme, Luftfederungen, Gewichtsauflastungen sowie manuelle, elektromechanische oder hydraulische Fahrzeugstützen für alle gängigen Reisemobile. Qualität hat einen Namen: Die Marke Linnepe ist seit 1969 das Synonym für qualitativ hochwertiges Zubehör und die Familie Linnepe hat diese Marke maßgeblich, nicht nur mit ihrem Namen, geprägt.

Zum Firmenjubiläum komplett restauriert: Der Firmen-VW Bulli von Linnepe aus dem Jahr 1964. (Foto: Linnepe)
Zum Firmenjubiläum komplett restauriert: Der Firmen-VW Bulli von Linnepe aus dem Jahr 1964. (Foto: Linnepe)

Von Anfang an entwickelte das Familienunternehmen Zubehör für Reisemobile aus Stahl, aus Aluminium und natürlich aus Erfahrung. Die beiden Geschäftsführer Andrea Hirsch-Linnepe und Nicolaus Hirsch teilen die Leidenschaft mit dem Reisemobil unterwegs zu sein mit ihren Kunden und erproben selbst das im Unternehmen konstruierte und hergestellte Zubehör. Diese Erfahrung zeigt sich an den Details und der hohen Funktionalität aller Produkte aus dem Hause Linnepe.

Infos:  Zur Webseite von Linnepe

Quelle: Linnepe Pressemitteilung

INFO A. Linnepe GmbH
Das traditionsreiche Familienunternehmen ist der innovative Zubehörlieferant für Reisemobile. Linnepe bietet seit 50 Jahren ein umfassendes Programm in den Bereichen Fahrwerktechnik, Hubstützensysteme, Lastenträger, Anhängesysteme, Alarmanlagen und Gaswarner. Das Unternehmen zeichnet sich durch die hohe Qualität seiner Produkte, durch einen vorbildlichen Service und große Kundennähe aus. Passgenaue Produkte „Made in Germany“ machen Linnepe zu einem gefragten Partner der Freizeitfahrzeugindustrie - europaweit. Hauptsitz und Produktionsstandort des Unternehmens ist im Nordrhein-Westfälischen Ennepetal.


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues