Zum 21. Mal findet die weltgrößte Off-Road Messe "Abenteuer & Allrad" 2019 in Bad Kissingen statt. (Foto: Pro Log)

Zum 21. Mal findet die weltgrößte Off-Road Messe "Abenteuer & Allrad" 2019 in Bad Kissingen statt. (Foto: Pro Log)

Abenteuer & Allrad Bad Kissingen 2019 – Größte Off-Road-Messe der Welt

Hersteller, Messen, Veranstaltungen, Zubehör, Zubehörhersteller

Die Off-Road-Messe „Abenteuer & Allrad“ findet vom 20. bis zum 23. Juni 2019 zum 21. Mal in Bad Kissingen statt und hat sich als weltweit größter Treffpunkt für Off-Road, Fernweh und 4×4-Fans etabliert.

Die Messe Abenteuer & Allrad 2019 findet von 20. bis 23. Juni in Bad Kissingen statt. Sie ist die größte Off-Road-Messe der Welt. Bei den rund 300 nationalen und internationalen Ausstellern aus aller Welt können sich die Besucher der Off-Road-Messe über geländegängige Fahrzeuge von 4×4 Serienfahrzeugen über Quads, ATVs und Pick Ups bis hin zu Expeditionsmobilen, Wüstenfahrzeugen und Trucks informieren. Darüber hinaus sind auf der Abenteuer & Allrad Bad Kissingen auch Angebote aus dem Freizeit und Caravaning-Bereich zu finden, die sich von Schlafsäcken, Outdoor-Equipment und Dachzelten bis hin zu Aufbauten aller Arten erstrecken.

Für kernige Action ist auf der Abenteuer&Allrad immer gesorgt. (Foto: det)
Für kernige Action ist auf der Abenteuer & Allrad immer gesorgt. (Foto: det / D.C.I.)

Die wichtigsten Serienfahrzeugen, SUVs, ATVs und Pick Up´s bis hin zu Expeditions- und Wüstenfahrzeugen, Wohnmobilen und Trucks werden in Bad Kissingen präsentiert. Hinzu kommen Ersatzteile und Zubehör, Zelte und Zeltaufbauten aller Art, Caravaning- und Outdoor-Equipment in großem Umfang, sowie spektakuläre Tourenangebote von Abenteuerreise-Veranstaltern aus aller Welt.

Unter den Ausstellern sind führende Produzenten geländegängiger Allrad-Fahrzeuge wie Land Rover, VW Nutzfahrzeuge, Jeep und Suzuki. In speziellen 4×4-Gelände-Parcours haben Besucher zudem die Möglichkeit, sich selbst hinter das Steuer eines Off-Road-Boliden zu setzen und sich somit aktiv am Messegeschehen zu beteiligen.

Abenteuer & Allrad Herzenssache

Im Jahr 2018 hat das Messe-Team erstmals die Charity-Aktion Abenteuer & Allrad Herzenssache ins Leben berufen, um auf diesem Wege gemeinnützige Hilfsprojekte materiell zu unterstützen.

So konnten im vergangenen Jahr der Kissinger Tafel (regionales Projekt) und einem Kinderkrankenhaus im Senegal in Westafrika (internationales Projekt) entsprechende Spendengelder zu Teil werden.

Für die Abenteuer & Allrad 2019 unterstützen die weltgrößte Off-Road-Messe nun erneut ein regionales sowie ein internationales Projekt. Einerseits einen Brunnenbau in Burkina Faso, wo durch den Einsatz einer solarbetriebenen Wasserpumpe die dortige Arbeit um ein Vielfaches erleichtert wird. Und schließlich die Lebenshilfe in Bad Kissingen und Schweinfurt, der regionale Ansprechpartner für Menschen mit Handicap in allen Lebenslagen, vor allem im Bereich Bildung, Wohnen und Freizeit.

Eintrittsgelder aus dem Familientag am Sonntag sowie Erlöse aus dem Verkauf von Merchandise-Artikeln, unter anderem aus unserem Shop auf der Website, fließen in die Abenteuer & Allrad Herzenssache mit ein.

Volkswagen Nutzfahrzeuge wieder mit eigenem Zelt

Besucher können im Zelt von Volkswagen Nutzfahrzeuge nicht nur die beliebten Offroad-Fahrzeuge (Amarok V6 Highline und Crafter 4Motion) und Campingmobile (Caddy Beach 4Motion und T6 California Coast 4Motion) sehen. Auch die beiden neuesten Fahrzeuge der VWN-Flotte, der T6.1 Caravelle sowie der Grand California, werden präsentiert. Im Offroad-Parcours können die meisten Fahrzeuge vor Ort getestet werden. Zugleich stellen die Aufbau-Partner der Marke diverse Umbau-Lösungen auf Amarok-, Transporter (T6)- und Crafter-Basis sowie Equipment für die Fahrzeuge vor:

Umbaulösungen auf Amarok-Basis

Allrad-Spezialist Seikel zeigt einen Amarok V6 mit Fahrwerkshöherlegung, All-Terrain-Bereifung, Schutzplatten und Ansaug-Snorkel (verhindert das Ansaugen von Staub und Wasser aus Bodennähe und schützt somit den Motor des Fahrzeugs) sowie einen T6 California Beach 4MOTION mit denselben Offroad-Komponenten plus Getriebeübersetzung “Torque & Trail” für optimale Kraftübertragung im unteren Drehzahlbereich.

Neu im Road-Ranger-Programm (Dr. Höhn Unternehmensgruppe) ist das innovative Dachträgersystem „Dropracks“. Der Gepäckträger ist absenkbar und kann bequem auf Hüfthöhe beladen und anschließend samt Equipment hochgeklappt werden. Zudem zeigt Road Ranger einen Ausziehboden für die Pickup-Ladefläche, einen Innenraumteiler der Ladefläche für das Pickup-Hardtop sowie eine Dachlasterhöhung auf 150 Kilogramm für Dachzelt-Aufbauten.

GehoCab präsentiert das Design-Offroad-Mobil “Kora“. Mit Solarzellen, Lithium-Ionen-Akkus und Wassertanks gerüstet, bietet es zwei große Liegeflächen: Eine Kingsize-Bettnische (2,00 m x 1,97 m) sowie eine zur Liegefläche umbaubare Hecksitzgruppe (bis zu 1,40 m breit). Zudem verfügt das Fahrzeug über eine Dusche und einen Badbereich (90 cm x 110 cm) mit Dusch-Tür aus Acrylglas. Gekocht wird auf einem Induktionsfeld mit bis zu drei Kochstellen. Die Solaranlage (bis zu 870 Wp) in Kombination mit großen Akkus (maximal 750 Ah) garantiert größtmögliche Unabhängigkeit beim Campen. Mit vollem Diesel- und Wassertank bleibt dieser Amarok inklusive Fahrer durch die Verwendung von Carbon unter drei Tonnen Gesamtgewicht.

Die Firma HS Offroad zeigt einen Amarok Aventura mit Wohnkabine. Das Fahrzeug wurde auf 3,5 Tonnen aufgelastet und ist ausgestattet mit Luftfederung, einem Rival-Unterfahrschutz, 35 Millimeter Höherlegung, Delta 4×4 Frontbügeln, Schwerlastfelgen, einem Snorkel für eine Wassertiefe bis zu 90 Zentimeter sowie Getriebeentlüftung. Als zweites Fahrzeug präsentiert HS Offroad einen Amarok Canyon mit Heckaufbau „Fiftyten“: Ein Wechselboxsystem, das als Camping- oder Toolbox verwendet werden kann und dahinter noch Platz für eine Europalette auf der Ladefläche bietet. Beide Amarok verfügen über Seilwinden vorn und robuste Zusatzscheinwerfer.

Umbaulösungen auf Transporter-Basis (T6)

Die Firma SpaceCamper ist bekannt für variable Konzepte, die T6-Fahrzeuge mit wenigen Handgriffen schnell vom alltagstauglichen Bus in ein Reisemobil oder einen geräumigen Transporter verwandeln. Auf der Abenteuer & Allrad sind zwei Modelle zu sehen: Der „Classic Open“, ein T6 mit kurzem Radstand, zeichnet sich durch zwei Schiebetüren, eine ausschwenkbare Küche, einen Bettumbau sowie ein großes Kofferraumvolumen aus. Mithilfe eines Luftfahrwerks kann das Fahrzeug von 2,08 auf 1,93 Meter abgesenkt werden und somit auch im Stand seitliche Höhenunterschiede ausgleichen. Das Modell „Light“ verfügt über ein Bett, eine kleine Küche, eine Kühlbox sowie eine Dreiersitzbank, die nicht nur extrem leicht ist, sondern auch schnell zu einem Bett (1,55 m x 2,04 m) umgebaut werden kann.

Premiere feiert die von der Firma Ququq speziell für den T6 Multivan konzipierte Küchenbox mit Zweiflammkocher samt Windschutz, ausziehbarem Mittelmodul für eine Kühlbox, 10 Liter-Wasserkanister mit Auslaufhahn und zwei Spülschüsseln. Die herausnehmbare Küchenbox ist gleichzeitig die Verlängerung der 3er-Sitzbank mit Liegefunktion, so dass sich die Liegefläche auf 1,50 m x 2,05 Meter vergrößert. Die Ququq-Küchenbox ist ab Herbst als Volkswagen Zubehör erhältlich.

Der T6-Camping-Ausbau „HK 4.9“ von Campmobil Schwerin basiert auf einem Zweiraumkonzept: Vorn verfügt das Fahrzeug über eine Sitzgruppe / Bett (1,40 m x 1,98 m); im hinteren Teil befinden sich auf einem Doppelboden die Heckküche und Toilette. Das Aufstelldach öffnet sich nach hinten, um besser in der Heckküche stehen zu können.

Zwei unterschiedliche Ausbau-Varianten des T6 bringt der Camping-Spezialist Reimo mit nach Bad Kissingen: Das Modell „Avantgarde“ verfügt über eine vollwertige Küche mit Zweiflammkocher. Das Modell „Weekender Plus“ hat eine flachere Möbelzeile, dafür aber eine 1,55 Meter breite Liegefläche. Das kugelgelagerte Schienensystem in den Fahrzeugen ermöglicht ein besonders leichtes Verschieben der Sitzbank sowie den flexiblen Einbau von Einzelsitzen.

Die Firma Woelcke präsentiert die vollisolierten, kompakten und wintertauglichen Offroad-Camper-Ausbauten „Autark Crosser Compact“, ein T6 mit Dusche, Toilette und Bett (1,30 m x 2,00 m) sowie den „Autark“-Crafter mit Alkovenbetten, Hecksitzgruppe, separater Dusche, Fahrradgarage und Solaranlage.

Die Firma Bus-Boxx-München präsentiert diverse Küchen-, Schrank- und Heckauszug-Module sowie eine unter dem Beifahrersitz verbaute powerBoxx zur Stromversorgung für Transporter-Modelle.

Weitere Umbau-Konzepte und Zubehör für VWN-Modelle sind von den Ausstellern FlowCamper, VanEssa, Werz-Wohnmobile, HRZ-Schwabenmobil und Front Runner zu sehen.

Die Messe im Stenogramm

  • Titel der Veranstaltung: Abenteuer & Allrad 2019
  • 21. Off-Road-, Outdoor- und Erlebnismesse in Bad Kissingen – „Größte Off-Road-Messe der Welt“
  • mit 300 Ausstellern auf über 110.000 qm Fläche
  • kostenlose Parkplätze und kostenloser Busshuttle
  • eigene Camp Area in Bad Kissingen mit Stellflächen für Wohnwagen / Wohnmobile / pro Fahrzeug und Nacht EUR 15,- / 25,-
  • Termin: 20. – 23. Jni 2019
  • Veranstaltungsort: Messegelände Bad Kissingen
  • Öffnungszeiten: Donnerstag von 10.00 – 18.00 Uhr, Samstag Sonntag von 10:00 – 17:00 Uhr
  • Preise: Tageskarte Erwachsene: 15,- Euro, Tageskarte ermäßigt: 10,- Euro, Tageskarte Kinder: 10,- Euro,  Dauerkarte:30,- Euro, Familienkarte (nur am 23. Juni 2019): 35,- Euro
  • Besuchererwartung: etwa 50.000 Gäste
  • Veranstalter: pro-log GmbH, Professionelle Rallye Logistik, Kapellenstraße 11, 97688 Bad Kissingen, Tel.  0971-7854460, Fax 0971-7854461 E-Mail: info@abenteuer-allrad.de, Internet: www.abenteuerallrad.de www.pro-log.cc

Infos:  Zur Webseite der Messe Abenteuer & Allrad


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues