Blick zurück: Tischer feiert 2018 sein 45jähriges Unternehmensbestehen und bringt deshalb eine echte Rarität mit auf den Caravan Salon in nach Düsseldorf: Die allererste Wohnkabine auf einem VW Bulli T2. (Foto: Tischer)

Blick zurück: Tischer feiert 2018 sein 45jähriges Unternehmensbestehen und bringt deshalb eine echte Rarität mit auf den Caravan Salon nach Düsseldorf: Die allererste Wohnkabine auf einem VW Bulli T2. (Foto: Tischer)

Back to the roots – Tischer bringt allererste Wohnkabine auf den Caravan Salon

Historisches, Pick Up, Saison 2019, Tischer

Der Caravan Salon ist das jährliche Schaufenster für alle Neuheiten der Branche. Manchmal ist es aber nicht der Blick nach vorne, sondern der Blick zurück, der neue Energie freisetzt. Tischer feiert 2018 sein 45 jähriges Unternehmensbestehen und bringt deshalb eine echte Rarität mit nach Düsseldorf: Die allererste Tischer-Wohnkabine auf einem VW Bulli T2. Sie ist die Keimzelle, aus der sich die höchsterfolgreiche Firmengeschichte entwickelt hat.

Unter dem Motto „Pickup the dream“ können sich Messebesucher in die 70er Jahre zurückversetzen lassen. Der Messestand B 30 in Halle 12 wird so zur Zeitmaschine.

„Als ich noch ein junger Mann war, war ich mit diesem T2 auf Festivals unterwegs. Da stecken jede Menge Emotionen drin“, erklärt Firmenchef Peter Tischer.

Bulli trifft X-Klasse

Natürlich gibt es nicht nur Nostalgie, sondern auch jede Menge kraftstrotzende Pick-up-Boliden bei Tischer. Ford Ranger, VW Amarok, Nissan Navara, Isuzu Big-Max (Doppelkabine mit verlängerter Ladefläche) und Dodge Ram teilen sich den Messestand dabei erstmals mit der neuen X-Klasse. Das Mercedes-Konzept wird mit einer Trail 230S und Vollluftfederung zu sehen sein. Letztere hatte Tischer kürzlich in das Fahrzeug einbauen lassen, um die Auflastung zu verbessern und das Fahrwerk zu stabilisieren.

Die X-Klasse hatte mit Vorstellung im vergangenen Jahr großes Aufsehen erregt, weil mit Mercedes das erste Mal ein Premiumhersteller Zugang zum wachsenden Markt der Pick-ups suchte. Tischer bietet zum Caravan Salon vier passende Absetzkabinen für die X-Klasse an – jeweils in den Varianten Trail und Box. Dies stellt das breiteste Angebot an Absetzkabinen für den Mercedes auf dem Markt dar. Die Kabinen selbst nimmt Tischer regelmäßig im Zuge der Modellpflege unter die Lupe. Auch für die Saison 2019 gibt es jede Menge Detailverbesserungen.

Gutes wird noch besser

Zunächst haben die Techniker von Tischer Hand an die Heizung gelegt. Genauer wurde das Heizungskonzept überarbeitet, das nun eine optimierte Luftverteilung in der Kabine sicherstellt. In kühlen Nächten und kalten Regionen ein echtes Plus. Allen Wohnkabinen (außer der Trail/Box 280) spendiert Tischer zudem einen serienmäßigen Aluminium-Schwenktisch. Dieser war bisher optionales Zubehör. Firmenchef Peter Tischer dazu: „Wir werden von unserer Fangemeinde oft auf Kleinigkeiten angesprochen, die das Camperleben deutlich einfacher machen. Der Schwenktisch ist eine robuste und platzsparende Lösung, die wir ab sofort ohne Aufpreis anbieten.“

Auf dem Caravan Salon können sich Interessierte zudem von einer weiteren Serien-Verbesserung ein Bild machen: Die Bäder aller Kabinen verfügen nun über eine wasserabweisende Schiebetür, die in geöffnetem Zustand neben der Wand entlanggeführt wird. Sie war zunächst nur der Trail/Box 240 vorbehalten und löst jetzt wie geplant die in den Raum stehende Schwenktür in allen Modellen ab.

Purer Luxus, wenn man einen Blick in den Innenraum der Kabine von 1973 wirft. Sie hatte weder ein Bad noch andere Annehmlichkeiten nach heutigen Standards. Und doch ist sie mit dem Bulli der heimliche Star des Messestandes, denn sie hat einen einmaligen Charakter, der eng mit dem Unternehmen Tischer verknüpft ist. Diesen können Besucher des Caravan Salons in Düsseldorf persönlich kennenlernen.

Infos: Zur Webseite von Tischer Freizeitfahrzeuge

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues