Camping unter freiem Himmel - So kann man Sternschnuppen genießen und sich jede Menge wünschen. (Foto: Indie Campers)

Camping unter freiem Himmel - So kann man Sternschnuppen genießen und sich jede Menge wünschen. (Foto: Indie Campers)

Campen unter freiem Himmel – Sternschnuppen 2019 richtig auskosten

Camping, Mieten, Urlaub, Vermietung, Wohnmobil

Indie Campers, ein führender Anbieter für die Vermietung von Wohnmobilen in Europa, erklärt das alljährliche Phänomen der Perseiden-Schauer und zeigt, wo man beim Campen die vielen Sternschnuppen am besten bewundern kann.

Jedes Jahr zieht in der ersten Augusthälfte der Meteorstrom der Perseiden an der Erde vorbei. Das imposante Sternenschauspiel verdankt seinen Namen dem Sternbild Perseus, in dem der vermeintliche Ursprung der Meteore liegt und wird bereits seit 2.000 Jahren von Astronomen auf der ganzen Welt verfolgt. Zu keiner anderen Zeit im Jahr lassen sich auf der Erde derartig viele Sternschnuppen beobachten. So ist es an manchen Orten bei freier Sicht möglich, im besten Fall bis zu 350 Sternschnuppe pro Stunde (!) zu beobachten. Üblicher sind jedoch zwischen 20 und 50 Stück.

Der eigene Garten ist nicht der beste Ort, um die Sternschnuppen zu beobachten

Wer den Perseiden-Schauer sehen will, muss Deutschland nicht verlassen. Um das Spektakel jedoch wirklich gut sehen zu können, sollten Sternengucker eine möglichst große, freie Fläche aufsuchen. So lässt sich nicht nur die Spur der Sternschnuppen mitverfolgen, man geht auch auf Nummer sicher, keinen der mitunter weiträumig verteilten Sternschauer zu verpassen. Dazu gilt: Je höher man sich befindet, desto besser sind die Sichtverhältnisse ins All.

Hier bietet sich ein Camping-Ausflug in das Hochgebirge der Alpen an. In Deutschland, Österreich und auch der Schweiz gibt es viele Plateaus, auf denen fantastische Sichtverhältnisse für das Beobachten von astronomischen Vorkommnissen herrschen. So ein Ausflug eignet sich gleichermaßen für etwas Romantik mit dem Lebenspartner, als auch für einen unvergesslichen Ausflug mit der Familie. Ob bequem durch das aufklappbare Verdeck aus dem Innenraum oder filmreif auf dem Dach des Vans liegend – da insbesondere in bergigen Regionen Mitte August nachts meist unwirtliche Temperaturen herrschen, eignen sich Wohnmobile am besten, um dieses einzigartige Phänomen komfortabel zu genießen, ohne sich zu erkälten.

Wann man das Naturschauspiel am besten sehen kann

Die beste Zeit, um den Perseiden-Schauer zu beobachten ist mitten in der Nacht, meist zwischen 02.00 und 04.00 Uhr vom 17. Juli bis zum 24. August – mit Abstand am meisten Sternschnuppen fallen dabei für gewöhnlich am 12. und 13. August, wenn die Erde sich der Umlaufbahn des Meteoritenstroms am weitesten annähert.

Infos:  Zur Webseite von Indie Campers

Quelle: Pressemitteilung Indie Campers

Info Indie Campers
Beige Wohnmobile? Nicht bei Indie Campers. Indie Campers vermietet für Roadtrips quer durch Europa bunte und mit lässigen Sprüchen beklebte Campervans mit einer modernen und praktischen Ausstattung. Inzwischen verfügt Indie Campers über eine Flotte von rund 650 Campern an über 50 Standorten in Deutschland, Spanien, Portugal, Belgien, Frankreich, Italien, der Schweiz, den Niederlanden, Kroatien und dem Vereinigten Königreich sowie auf den Inseln Korsika, Sizilien und Sardinien. In Deutschland hat Indie Campers Depots in München und Frankfurt/Main und weitere Anmiet- und Drop-off-Stationen in Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Freiburg. Weitere Depots sind in Planung. Mit Extras wie Wlan, GPS, Grill und sogar Sportutensilien sowie einer Wagenrückgabe an jedem der bedienten Standorte, unabhängig von der Anmietstation, stehen Indie Campers für absolute Reisefreiheit, modernen Komfort und Flexibilität im Urlaub. Das Unternehmen wurde 2013 von Hugo Oliveira in Portugal gegründet und hat mittlerweile über 100 Mitarbeiter in ganz Europa.
Infos: https://indiecampers.com/de

Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues