Eröffnungs-Pressekonferenz des CSD 2020: Ob uns die offiziellen Vertreter von Politik, Messe und Branchen etwas Neues berichten? (Foto: tom/D.C.I.)

Eröffnungs-Pressekonferenz des CSD 2020: Ob uns die offiziellen Vertreter von Politik, Messe und Branchen etwas Neues berichten? (Foto: tom/D.C.I.)

Caravan Salon 2020 gestartet – So ist der erste Eindruck

Caravan Salon, Deutschland, Menschen, Messen, Politik

Da waren viele Branchen-Experten gespannt: Wie wird die erste Großveranstaltung mit Publikumsbeteiligung in Deutschland nach dem Lockdown im März funktionieren? Wir vom D.C.I. geben einen Überblick.

Gestern ging es also los: Der Caravan Salon öffnete die Türen und das Publikum sollte die begehrten Fahrzeuge vor Ort in Augenschein nehmen. Jeder der sich ein bisschen mit der Branche beschäftigt weiß, dass die letzten Jahre von einem überbordenden Wachstum geprägt waren und auch der Caravan Salon zuverlässig einen Besucherrekord nach dem anderen einfahren konnte. Mehr als 20.000 Tagesbesucher waren der Maßstab.

8.000 Besucher sind ziemlich entspannt

Am Eröffnungstag konnte die Messe Düsseldorf nun 8.000 Auftaktbesucher melden. Da in diesem Jahr alles anders ist – Tickets können nur online bestellt werden, der Tag des Besuchs ist fix – kann man mit der Zahl durchaus zufrieden sein.

Nach unserer eigenen Beobachtung wird das Hygienekonzept von den Besuchern bislang angenommen. Die Hallen bieten verbreiterte Laufwege an, damit Abstände eingehalten werden können. Fahrzeuge werden von den Standmitarbeitern nach jedem Betreten durch Interessierte und potentielle Kunden gereinigt. An den Informationstresen der Aussteller befinden sich überall Plexiglasscheiben, die den Schutz für alle Seiten gewährleisten.

Über 600 Servicekräfte sorgen für Hygiene

Die Messegesellschaft setzt 600 zusätzliche Servicemitarbeiter ein, die auf die Einhaltung der Abstände und den richtigen Sitz der Mund-Nasen-Masken achten. Außerdem wurden viele Verbindungstüren zwischen Hallen und Hallensegmenten auf dem Messegelände von vornherein geöffnet, so dass ein Anfassen der Türgriffe unnötig wird. Ständer mit Desinfektionsmittel sind an vielen Stellen großzügig platziert und Schilder weisen auf Laufwege und das angemessene Verhalten hin. Regelmäßige Durchsagen erinnern die Besucher an das Gebot der Stunde “Bitte Abstand halten”. Das ist für die meisten ja ohnehin gelebte Alltagserfahrung und stört den Messebesuch nicht. Wer nicht den ganzen Tag mit Maske vor dem Gesicht herumlaufen will, wird auf dem diesjährigen Caravan Salon allerdings keine Freude haben. Denn die ist in allen Hallen Pflicht. Man kann natürlich auch beim geschickten Abkürzen über das Freigelände draußen die Maske absetzen und sich dann für die nächste Halle rüsten. Die Messegesellschaft hat für das Sanitär- und Hygienekonzept nach eigenen Angaben einen hohen sechsstelligen Betrag ausgegeben.

Unser Eindruck am Eröffnungstag ist, dass die Besucher sehr entspannt mit der Situation umgehen und manch einer es sogar als gut empfindet, dass man viele Fahrzeuge in Ruhe anschauen kann.

Insgesamt hat der Salon in diesem Jahr dadurch viel von seiner Aufgeregtheit verloren und es gibt deutlich weniger Zick-Zack-Laufen an Menschentrauben vorbei auf den Fluren und zwischen den Fahrzeugen. Die Hersteller haben die ungewohnte Situation genutzt und ihre vielen Fahrzeugneuheiten mit ordentlich Zwischenraum platziert, so dass man als Besucher einmal ganz bequem und komplett um sein Lieblingsmobil herumgehen kann und einen echten Rund-Um-Eindruck gewinnt. Das war in den letzten Jahren deutlich anders.

Wie wird es für die Zulieferer?

Wie sich die Situation für die Zulieferer oder die Aussteller im Bereich Touristik auswirkt, wo ja der direkte Kundenkontakt noch viel essentieller für einen Messeerfolg ist, beleuchten wir in den nächsten Tagen noch genauer.

Bei der Auftaktveranstaltung der Messegesellschaft mit dem NRW-Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, dem Düsseldorfer OB Thomas Geisel und den Caravaning-Vertretern Erhard Wienkamp (GF Messegesellschaft Düsseldorf) und Hermann Pfaff (Präsident CIVD) freuten sich alle Redner unisono – und wenig überraschend – das der Caravan Salon nun als erste große Veranstaltung bundesweit stattfindet.

Fazit:

Der Auftakt hat funktioniert. Nun wird es darauf ankommen, wie die Messe in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird und natürlich auf die Lust der Caravaner die Angebote der Aussteller persönlich in Augenschein zu nehmen. Das D.C.I. bleibt dran und beobachtet in den nächsten Tagen den weiteren Verlauf dieser weltweit stark beachteten Veranstaltung.



Infos: Zur Webseite des Caravan Salon

Infos: D.C.I.-Bericht zum Salon mit Zahlen, Daten, Fakten


Das ist interessant! Das teile ich!
Thomas Schmies