Was Fahrzeugbauer als Technikpartner der Reisemobil-Hersteller leisten können zeigt der Fahrwerks- und Umbauspezialist Fahrzeugbau Meier aus Altdorf bei Nürnberg. (Foto: Fahrzeugbau Meier)

Was Fahrzeugbauer als Technikpartner der Reisemobil-Hersteller leisten können, zeigt der Fahrwerks- und Umbauspezialist Fahrzeugbau Meier aus Altdorf bei Nürnberg. (Foto: Fahrzeugbau Meier)

Chassis-Technik der Superlative bei Fahrzeugbau Meier

Basisfahrzeug, Caravan Salon 2018, Fahrwerktechnik, Saison 2019, Zubehör

Was Fahrzeugbauer als Technikpartner der Reisemobil-Hersteller leisten können, zeigt der Fahrwerks- und Umbauspezialist Fahrzeugbau Meier aus Altdorf bei Nürnberg jetzt eindrucksvoll mit einem knapp zehn Meter langen Chassisumbau für ein Luxus-Reisemobil.

Wer schon immer mal sehen wollte, wie große Reisemobile aussehen, bevor die Ausbauer ans Werk gehen, wird in Halle 14 auf dem Caravan-Salon fündig: Am Stand D04 präsentiert Fahrzeugbau Meier ein Reisemobil ohne Aufbau, aber „unten rum“ mit allem drum und dran. Erstmals zeigt Meier die Basis eines großen Liners mit knapp zehn Metern Gesamtlänge. Sie stammt von Iveco: Deren Transporter-Baureihe Daily favorisieren viele Reisemobilisten bei der Chassis-Wahl, zumal 3,5 bis 7,5 Tonnen Gesamtgewicht viel Raum für „mehr“ bieten.

Damit ist das Stichwort gefallen: Meier zeigt, was an zusätzlicher Ausrüstung an der Basis technisch möglich und praktisch sinnvoll ist. „Super-Chassis“ mit Modifikationen – das fängt schon bei der Reichweite des Fahrzeugs an: Hier bieten die 200 Liter des gezeigten Meier-Dieseltanks mehr als eine Verdoppelung. Bei der Gasversorgung mit Tank statt Flaschen ist der Effekt noch größer: Meiers Tankanlage mit 120 Litern ersetzt mehr als vier Elf-Kilogramm-Pullen.

Hubstützen zählen zu den häufigsten Umbauten. Daher hat man das Demo-Chassis mit einer 4-Säulen-Anlage ausgerüstet, die das Fahrzeug auf unebenem Grund vollautomatisch ausbalanciert. Ein weiteres Highlight ist das neue adaptive Luftfederkonzept VB-ActiveAir: Ein gekoppeltes Vollluftfeder- und Dämpfungssystem, das deutlich mehr Fahrkomfort in Kurven und bei Seitenwind bietet – und blitzschnell auf Fahrbahnveränderungen reagiert.

Ein Aufschaukeln durch Bodenwellen und Unebenheiten auf Landstraßen stellt somit kein Problem mehr da. Ganz nebenbei verkürzt das preisgekrönte und erst seit Kurzem zur Nachrüstung erhältliche System den Bremsweg um bis zu 15 Prozent. Doch es geht noch viel mehr: So hat Meier sogar eine breitere Vorderachse entwickelt – das gibt es sonst nirgends – mehr Komfort und Sicherheit!

„Wir zeigen etwa 12 substanzielle und zahlreiche weitere Verbesserungen am Fahrgestell“, teilte Vertriebsleiter Matthias Meier mit.

Zwar werde das Demo-Chassis nach der Messe als Liner fertiggestellt. „Viele Modifikationen sind aber auch nachträglich möglich“. Multifunktionslenkrad, abnehmbares Lenkrad, Luftsitze, Wärmetauscher, Anhängerkupplung, Felgen, Distanzscheiben, Rahmenabsenkung: „Wir bringen fast das ganze Programm“. Ein Eldorado besonders für (angehende) Liner-Kapitäne.

Meier rät Reisemobilisten, stets das zulässige Gesamtgewicht ihrer Fahrzeuge im Auge zu behalten. Sollte es bereits knapp sein, so sei eine Auflastung sinnvoll. Manchmal reiche ein Umschreiben der Papiere, meist jedoch sei ein technischer Eingriff nötig. Wer sich konkret über die möglichen Modifikationen informieren möchte, solle am besten den Fahrzeugschein zum Standbesuch mitbringen.

Der Caravan Salon vom 25. August bis 2. September 2018 in Düsseldorf gilt als weltgrößte Messe für Reisemobile und Camping. Die Fahrzeugbau Meier GmbH mit 80 Mitarbeitern in Altdorf-Ludersheim ist auf Reisemobiltechnik spezialisiert und zählt zu den großen Fahrgestellumrüstern der Branche.

Infos:  Zur Webseite von Fahrzeugbau Meier

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues