D.C.I. goes history

Caravanschätze aus der guten, alten Zeit

Das Deutsche Caravaning Institut verfügt über ein reichhaltiges Archiv mit vielen tollen historischen Schätzen. (Foto: Montage / tom)
Das Deutsche Caravaning Institut verfügt über ein reichhaltiges Archiv mit vielen tollen historischen Schätzen. (Foto: Montage / tom)

Das Deutsche Caravaning Institut verfügt über jahrzehntelange Erfahrung und schöpft aus einem reichen, gut sortierten Archiv. Beste Voraussetzungen also, um eine Serie zu historisch wichtigen und interessanten Reisefahrzeugen zu starten. Neben wegweisenden Entwicklungen für die Branche, sind auch Kuriositäten und Schätzchen dabei, die eher für Kopfschütteln sorgen und dennoch ihren einzigartigen Reiz verbreiten.

Wir starten mit einem für die 90er Jahre sehr innovativen Ami-Mobil, der deutsche Ingenieurskunst und amerikanischen Luxus sehr gut vereint – dem Winnebago Rialta.
Zudem sammeln wir an dieser Stelle auch weitere Beiträge mit historischem Bezug.


Ein echter Hingucker auf der Motorhome and Caravan Show 2015 in Birmingham: Der VW T2 Campingbulli von Danbury Motorcaravans. (Foto: Werk)

It’s tea time – VW-Bulli Retro Kult von der Insel

A Cup of Tea gefällig? Vorbei an sanften Hügeln der südwest-englischen Grafschaft Bristol rollt ein Wohnmobil-Klassiker auf einen lauschigen Rastplatz am Fluß Avon. Der ...
Weiterlesen …

Oldie mit Speed

Heute ist fast jeder neu zugelassene Caravan mit einer Zulassung „100 km/h“ im Verkehr unterwegs, nachdem die entsprechende Änderung der StVO dies erlaubt. Was ...
Weiterlesen …