Mit einer gründlichen Reinigung und Pflege innen und außen können Wohnmobil und Caravan beruhigt überwintern. (Foto: det / D.C.I.)

Mit einer gründlichen Reinigung und Pflege innen und außen können Wohnmobil und Caravan beruhigt überwintern. (Foto: det / D.C.I.)

DCHV rät – Gepflegt Überwintern für Caravan und Reisemobil

Caravan, DCHV, Reinigung & Pflege, Verbände, Wohnmobil

Gründliche Fahrzeugpflege vor der Winterpause mit Unterstützung des Caravaning-Fachhandels – Mit den Herbstferien im Oktober endet für die große Mehrheit der Caravans und Reisemobile die Caravaningsaison. Bevor das Freizeitfahrzeug in die Winterpause geht, stehen für die Besitzer noch einige wichtige Wartungs- und Pflegearbeiten an. Mit den folgenden Tipps des Deutschen Caravaning Handels-Verband, DCHV können diese auch in Eigenregie ausgeführt werden.

Die richtigen Pflegeprodukte dafür gibt es im Shop des Caravaning-Fachhändlers. Wer sich die Arbeit abnehmen lassen möchte, gönnt sich die entsprechenden Serviceangebote des Caravaning-Fachhandels.

Die zeitaufwendige Reinigung des Wassersystems oder die anstrengende Säuberung des Innenraums bieten zahlreiche Caravaning-Fachhändlern als Serviceleistungen an. Da gilt es lediglich, rechtzeitig einen Termin zu vereinbaren. Zahlreiche Caravaning-Fachhändler und auch manche Landwirte stellen Caravans gegen Gebühr auf ihren Höfen unter.

Damit wäre die Frage der Unterbringung des Freizeitfahrzeugs für die Wintermonate gelöst, falls es keinen Platz auf dem eigenen Grundstück findet. Besonders für Caravans ist das wichtig, denn sie dürfen als Anhänger nicht länger als 14 Tage auf öffentlichen Parkplätzen stehen. Wird das Freizeitfahrzeug für die Wintermonate abgemeldet, um Steuern zu sparen, muss es erst recht auf einem privaten Grundstück stehen.

Bei abgemeldeten Fahrzeugen sollte auch darauf geachtet werden, dass der Termin der TÜV-Untersuchung und der Gasprüfung nicht in den Zeitraum der Abmeldung fällt.

Wer die Wartungsarbeiten vor der Winterpause lieber selbst erledigt, sollte folgende Tipps des DCHV beachten:

Außenreinigung

  • Vorsicht mit dem Hochdruckreiniger. Nicht zu nah an den Lack, an aufgeklebtes Dekor oder an Dichtungen sprühen. Und vor allem nicht im Motorraum oder in den Lüftungsschlitzen des Kühlschranks anwenden.
  • Vorsicht mit den Acrylfenstern des Wohnaufbaus. Für die kratzempfindlichen Kunststofffenster gibt es im Caravaning-Fachhandel spezielle Reiniger. Haushaltsübliche Mittel wie etwa Glasreiniger machen die Acrylfenster stumpf und blind.
  • Talkum oder Glycerin halten Dichtungen an Fenstern und Türen trotz Kälte weiterhin elastisch.
  • Die Reifen sollten für die Lagerung auf den maximalen empfohlenen Druck gepumpt werden.
  • Die vorhandenen Kurbelstützen können die Reifen bei langen Standzeiten ebenfalls entlasten.

Innenreinigung

  • Einmal saugen und feucht wischen beseitigt die letzten Spuren der vielen Reisen.
  • Teppiche und Polster in einem trockenen Kellerraum einlagern. Ist dies nicht möglich, werden sie locker aufgestellt, um möglichst gut zu lüften.
  • Alle Möbelklappen und die Kühlschranktür bleiben den Winter über geöffnet, damit die Luft besser zirkulieren kann.
  • Das Freizeitfahrzeug sollte im Winter – nur bei trockenem Wetter – regelmäßig gelüftet werden. Dazu werden alle Fenster geöffnet und nach einer Stunde wieder verschlossen. Auf keinen Fall sollte feuchte Luft eindringen, sonst entsteht muffiger Geruch.

Bordtechnik

  • Alle Gashähne werden geschlossen, die Gasschläuche und der Druckminderer werden von den Flaschen abgeschraubt.
  • Das Wassersystem sollte vor der Stilllegung zunächst gereinigt und desinfiziert werden. Hierfür gibt es im Caravaning-Fachhandel spezielle Reinigungsmittel und Zusätze.
  • Nach der Reinigung Frischwassertank, Abwassertank, Toilette und den Boiler der Heizung entleeren und alle Wasserhähne und -ventile offen lassen.
  • Die Bordbatterie ausbauen und in einem trockenen Raum lagern.

Wer diese Punkte befolgt, wird sein Freizeitfahrzeug im Frühjahr mit geringem Aufwand wieder in Betrieb nehmen können.

Infos:  Zur Webseite des DCHV


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues