O la la - Frankreich ist eine Reise wert für alle Mobil-Touristen (Foto: Wirden/pixabay.com)

O la la - Frankreich ist eine Reise wert für alle Mobil-Touristen (Foto: Wirden/pixabay.com)

Campingtour an der Cote d´Azur

Camping, Frankreich, Freizeit, Natur, Tipp, Tourismus

Weiches Licht, azurblaues Wasser und ockerfarbene Hausfassaden – kein Wunder, dass sich Künstler wie Matisse und Picasso am liebsten an der Côte d’Azur aufhielten. Das traumhafte Gebiet erstreckt sich vom französischen Marseille bis hinauf zu Meton und eignet sich ideal für eine Campingtour. Welche Orte und Campingplätze auf der Strecke keinesfalls verpasst werden sollten, steht in diesem Beitrag.

Menton

Die mittelalterliche Stadt, die sich im Südosten Frankreichs befindet und auf einen Hügel gebaut ist, markiert den Anfang der Reise in den warmen Süden. Malerische Strände und Gärten wie den Serre de la Madone verzaubern Erholungssuchende gleich am ersten Tag. Die Nähe zu Italien spürt man besonders auf Märkten, in Restaurants und Cafés. Ungefähr zehn Kilometer entfernt liegt der idyllische Campingplatz „Camping la Giandolla“, der aufgrund seiner Lage (900 Meter über dem Meeresspiegel) ein angenehmes Klima an den heißen Tagen des Jahres bietet.

Monaco

Nur 20 Kilomter von Menton entfernt liegt Monaco, der unabhängige Stadtstaat, der Besucher mit seinen Jachthäfen, edlen Geschäften, Boutiquen und Nachtclubs beeindruckt. Sehenswert ist auch die Oper Salle de Garnier und das berühmte Monte-Carlo Casino. Dieses wurde im Jahr 1856 eröffnet und anschließend vom erfolgreichen Banker François Blanc, dem “Zauberer von Monte Carlo”, geführt. Die berühmte Persönlichkeit setzte sich übrigens auch für den Ausbau der malerischen Straßen nach Monaco ein, um Touristen die Anfahrt zu erleichtern.

Nizza

Was wäre eine Campingreise an der Côte d’Azur, ohne der Hafenstadt Nizza einen Besuch abzustatten? Neben wunderschönen Gärten und vielen weiteren landschaftlichen Höhepunkten kommen vor allem Geschichts- und Kunstliebhaber voll auf ihre Kosten. Ein Museum reiht sich hier an das andere. Die kühlen Steinbauten bieten nicht nur einiges fürs Auge, sondern spenden angenehme Kühle an heißen Sommertagen. Der Campingplatz „La Vielle Ferme“ ist nur einen Kilometer vom Meer entfernt und fühlt sich mit seinem großen Swimmingpool an wie ein Resort.

Antibes

Volle Märkte mit leuchtendem Obst und Gemüse, das Picasso-Museum und der wunderschöne Leuchtturm am Strand – auf dem Weg nach Cannes ist ein Abstecher in den Ferienort Antibes ein absolutes Muss. Die Halbinsel mit den vielen Villen blickt auf eine lebendige Geschichte zurück, was sich an den Stadtmauern aus dem 16. Jahrhundert sofort erkennen lässt. Die sternförmige Festung „Fort Carré“ bietet außerdem einen atemberaubenden Blick auf den Hafen mit seinen Luxusjachten.

Cannes

Weniger als eine halbe Stunde von Antibes befindet sich der legendäre Badeort Cannes mit seiner berühmten Flaniermeile Boulevard de la Croisette. Diese wurde der Promenade des Anglais in Nizza nachempfunden und ist fast zwei Kilometer lang. Auf der Meile befindet sich der „Palais des Festivals et des Congrès“, wo jährlich die Filmfestspiele von Cannes abgehalten werden. Unweit von der Stadt entfernt befindet sich der Campingplatz „Camping Parc Bellevue“, der mit seinen großen Bäumen viele schattige Stellplätze bietet.

Ein wunderbares Ziel für Reisemobilisten: St. Tropez an der Cote d´Azur (Foto: sanrealty/pixabay.com)
Ein wunderbares Ziel für Reisemobilisten: St. Tropez an der Cote d´Azur. (Foto: sanrealty/pixabay.com)

Saint-Tropez

Das ehemalige Fischerdorf ist nicht nur beliebt unter Prominenten und Jet-Settern. Neben Designer-Boutiquen und Edel-Restaurants gibt es nämlich zahlreiche geschichtsträchtige Bauwerke zu bestaunen. Ein Spaziergang durch den Markt „Place aux Herbes“ ist ein Erlebnis für die Sinne: Bunte Blumen, Obst, Gemüse und frischer Fisch so weit das Auge reicht. Für eine kleine Abkühlung sorgt ein Bad im azurblauen Meer. Naturfreunde können die frohe Farbenwelt der Schmetterlinge im „La Maison des Papillons“ bestaunen.

La Seyne-sur-Mer

Wer von weißen Sandstränden nicht genug bekommen kann, wird La Seyne-sur-Mer gar nicht mehr verlassen wollen. Die Stadt an der französischen Riviera ist auch das reinste Paradies für Sportler. Atemberaubend schöne Wander- und Radwege laden zur Bewegung ein. Klettern, Reiten und zahlreiche Wassersportarten runden das Programm ab. Diejenigen, die lieber bei Beauty-Behandlungen entspannen wollen, besuchen eines der vielen Spas. Um auch die Nachbarstadt Toulon kennenzulernen, übernachtet man am besten auf dem Campingplatz „Camp Du Domaine“, der aufgrund seiner Lage zu den besten Plätzen an der Côte d’Azur gehört.

Fazit: Camping-Reisende, die mehr Zeit im Gepäck haben, nehmen die Städte Marseille und Montpellier in ihrer Route mit auf. Soll auch Spanien ein kurzer Besuch abgestattet werden, ist Barcelona ebenfalls ein tolles Ziel. Weitere atemberaubende Küstenstraßen, die sich wunderbar für einen Wohnmobilausflug eignen, gibt es übrigens hier zu entdecken.


Infos: Hier finden Sie viele weitere touristische Highlights

Infos: Süd-Europa im Winter – Tolle Ziele für Reisemobilisten

Infos: Die Cote d´Azur in der Google-Suche


Den Bericht mit anderen teilen: