Feierliche Überreichung des symbolischen Schlüssels an PhoeniX Reisemobile für den 500. MAN: (von links nach rechts) Thomas Kolb, Betriebsleiter MAN Service Bayreuth, die Inhaber von Phoenix Reisemobile Barbara Schell, Johannes Schell und Oliver Schell sowie Alexander Korn, MAN Verkaufsbeauftragter Lkw und Martin Zaindl, MAN Regionalleiter Verkauf Truck. (Foto: MAN)

Feierliche Überreichung des symbolischen Schlüssels an PhoeniX Reisemobile für den 500. MAN: (von links nach rechts) Thomas Kolb, Betriebsleiter MAN Service Bayreuth, die Inhaber von Phoenix Reisemobile Barbara Schell, Johannes Schell und Oliver Schell sowie Alexander Korn, MAN Verkaufsbeauftragter Lkw und Martin Zaindl, MAN Regionalleiter Verkauf Truck. (Foto: MAN)

MAN Nummer 500 für Phoenix

Basisfahrzeug, MAN, Phoenix, Wohnmobil

Seit dem Jahr 2000 liefert MAN Truck & Bus Deutschland Lkw-Fahrgestelle an die Schell Fahrzeugbau GmbH, besser bekannt als die Premium-Reisemobilmarke Phoenix. Im Rahmen des Caravan Salons 2019 in Düsseldorf erfolgte nun die symbolische Überreichung des Schlüssels für den 500. MAN.

Den 500. Lkw lieferte MAN Truck & Bus Deutschland bereits an Phoenix Reisemobile mit Sitz in Aschbach. Die seit knapp 20 Jahren erfolgreiche Partnerschaft wurde auf dem Caravan Salon in Düsseldorf mit der Überreichung des symbolischen Schlüssels für den Jubiläums-MAN gefeiert.

Oliver Schell, Geschäftsführer der Schell Fahrzeugbau GmbH, freut sich über die langjährige, positive Zusammenarbeit: „Auch wir sind stolz darauf, dass unsere Reisemobil-Kunden sich schon 500 mal dafür entschieden haben, mit dem MAN Chassis und Phoenix Aufbau ein zuverlässiges, hochwertiges rollendes Zuhause zu wählen, in dem sie sich auf den Straßen und Pisten in Europa und der Welt wohlfühlen. Zeigen doch die erfolgreichen Verkäufe auf dem diesjährigen Caravan Salon in Düsseldorf, dass wir mit unserem Partner MAN auf dem richtigen Weg in die Zukunft sind.“

Das 500. aufgebaute Fahrzeug ist ein Alkovenmodell auf Basis eines MAN TGL 8.220. Der Motor verfügt über eine Leistung von 220 PS/162 kW und 850 Nm Drehmoment. Der 7,49-Tonner verfügt über ein praktisch vollausgestattetes Blatt/Luft-gefedertes Fahrgestell mit dem automatisierten MAN TipMatic Achtganggetriebe, der MAN BrakeMatic (Elektronisches Bremssystem), dem Notbremsassistenten EBA2, dem Spurhalteassistenten Lane-Guard-System IV, ABS und ASR.

Seit 2017 baut Phoenix nicht nur auf TGL-, sondern auch auf TGM-Fahrgestellen Liner und Alkoven-Reisemobile von 7,49 bis hin zu 15 Tonnen Gesamtgewicht auf. 1997 tauchte mit Gründung der Schell Fahrzeugbau KG ein neuer Name in der Reisemobilbranche auf: Phoenix Reisemobile.

Das bis heute unabhängige Familienunternehmen ist sehr erfolgreich am Markt, der Schlüssel dafür ist die große Erfahrung des Gründerteams. Schreinermeister Johannes Schell blickt aktuell auf mehr als 43 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Bau von Reisemobilen zurück, sein Sohn Oliver, Schreinermeister und Betriebswirt, kann heute schon mehr als 25 Jahre Erfahrung aufweisen.

Martin Zaindl, MAN Regionalleiter Verkauf Truck, würdigte die langjährige Partnerschaft mit den Worten: „Wenn wir einen Reisemobilhersteller der absoluten Topliga bereits mit 500 MAN-Fahrgestellen beliefern durften, dann macht uns das unglaublich stolz. Da die Reisemobilbranche nach wie vor hohe Zuwächse verzeichnet, freuen wir uns natürlich auf weitere Aufträge.“

Infos:   Zur Webseite von Phoenix

Quelle: Pressemitteilung MAN


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues