30 Jahre und vier Generation VW Transporter: Der VW California hat die Freizeit weltweit mobil gemacht. (Foto: Werk)

30 Jahre und vier Generationen VW Transporter: Der VW California hat die Freizeit weltweit mobil gemacht. (Foto: Werk)

Freizeit mobil gemacht – 30 Jahre VW California – Teil 1

Historisches, Volkswagen

Vor exakt 30 Jahren kam der erste California auf den Markt. Es war der Start einer einzigartigen Erfolgsgeschichte – die Geschichte eines Reisemobils, dass zur Ikone wurde. Mehr als 157.500 Exemplare des California verließen bislang die Werke. Allesamt Allrounder. Camper für die kleinen und großen Reisen im Leben und gleichzeitig Vans für die Abenteuer des Alltags.

Vier Generationen entstanden bisher. Ein wichtiges Detail zieht sich dabei als gemeinsamer Nenner durch alle Zeiten: Das Aufstelldach. Ein Zelt in fast zwei Metern Höhe. Mehr braucht es nicht, um als California-Reisender zu sagen: „Home is where we park our camper”.

Obwohl sich die Technik von Generation zu Generation mitunter revolutionär weiterentwickelte, blieb Volkswagen Nutzfahrzeuge der konstruktiven DNA des ersten California bis heute treu. Zu dieser DNA gehört die generelle Eigenschaft, dass der California auf einer vergleichsweise kompakten und damit alltagstauglichen Grundfläche eine höchst clevere Raumnutzung bietet. Die perfekt durchdachten Detaillösungen an Bord des Reisemobils gleichen deshalb eher denen einer kleinen Segelyacht, als den Features eines konventionellen, großen Wohnmobils.

Aus dieser Perfektion im Detail entwickelte sich eine eigene Philosophie des Reisens, ja eine Lebenseinstellung – ein Plädoyer für die Freiheit: Während die Eigner großer Wohnmobile in der Regel auf maximalen Komfort setzen und ihr Gefährt wie ein Eigenheim auf Rädern betrachten, steht für die Fans des California immer die größtmögliche Freiheit im Fokus. Die Freiheit, mit dem Reisemobil auch kleinste Wege, Gassen, Stellplätze und Städte meistern zu können; die Freiheit, von einer Minute zur nächsten aufzubrechen und das nächste Ziel anzusteuern; die Freiheit, einen Wagen, der für Globetrotter erfunden wurde, auch zwischen zwei Reisen als Van und damit als tägliches Allround-Fahrzeug einsetzen zu können. Der California von Volkswagen Nutzfahrzeuge ermöglicht jede dieser Freiheiten. Und das macht ihn seit drei Jahrzehnten zum Reisemobil mit Kultstatus.

Retrospektive – Transporter als bestmögliche Basis

Alle California basieren auf dem Transporter, alias Bulli – ein Auto, das zur Design-Ikone und Blaupause aller Vans wurde, weil kein Millimeter Raum verschwendet wird. Die Generationen des Transporters von Volkswagen Nutzfahrzeuge und damit auch die des California werden in T1 bis aktuell T6 Volkswagen Nutzfahrzeuge eingeteilt. Die ersten Reisemobile mit den Genen des Transporters wurden ausschließlich von Drittanbietern konzipiert. Der bekannteste von ihnen ist der deutsche Aufbauhersteller Westfalia, der unter anderem den „Joker“ im Programm hatte. In Kooperation mit Westfalia entstanden auch die zwei ersten Generationen des California: Der T3 (1988 bis 1990) und der T4 (1990 bis 2003). 2004 folgte die Markteinführung des bis 2015 gebauten T5, 2015 die des aktuellen T6.

Der California T3 debütierte bereits gegen Ende des Lebenszyklus der dritten Transporter-Generation. Deshalb wurde er lediglich drei Jahre gebaut. Den Nachfolgern T4 und T5 indes war eine sehr lange Bauzeit von jeweils mehr als einem Jahrzehnt vergönnt – ein Spiegelbild ihres Erfolges und ihrer ausgereiften Eigenschaften. Fakt ist, dass die California aller Zeiten niemals zu gewöhnlichen Gebrauchtwagen wurden, sondern – oftmals über Dekaden im Familienbesitz – zu Klassikern ihrer Epochen reiften. In Deutschland erhalten die ersten California T3 gerade den Status des Oldtimers – „geadelt“ mit einem H-Kennzeichen. Die Chancen stehen gut, dass auch die folgenden Generationen diesen Status erreichen werden. Denn wie sonst nur einige besondere Sportwagen und Cabriolets, genießen alle California – gesellschaftsübergreifend – Kultstatus. Und der ist absolut zeitlos.

Infos:  Zur Webseite von Volkswagen Nutzfahrzeuge

Zu Teil 2 – California T 3 

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues