Die dritte Technik Caravane Rallye findet 2018 Ende Mai im unterfränkischen Aschbach statt. (Foto: Technik Caravane)

Die dritte Technik Caravane Rallye findet 2018 Ende Mai im unterfränkischen Aschbach statt. (Foto: Technik Caravane)

Dritte Technik Caravane Rallye für Womos startet Ende Mai

Veranstaltungen, Wohnmobil, Wohnmobil-Treffen, Zubehör, Zubehörhersteller

Die Rallye für Reisemobile, ausgerichtet von der Technik Caravane, findet Ende Mai 2018 (31. Mai bis 2. Juni) zum dritten Mal statt. Start und Ziel wird dieses Jahr das Werk von Concorde Reisemobile in Aschbach (Schlüsselfeld) sein.

Das Fahrerlager wird innerhalb des Werkes aufgebaut und so werden die Teilnehmer nicht nur exklusive Einblicke in die Produktion von Concorde bekommen, sondern dabei auch ein Rallye-Wochenende der Sonderklasse erleben. Mitmachen darf jedes als Reisemobil zugelassene Fahrzeug unabhängig von Alter und Art.

Die Veranstalter der Technik Caravane richten nun, wegen des riesigen Zuspruches für die beiden vorangegangenen Rallyes, die dritte Rallye exklusiv für Reisemobile aus. Mercedes Benz findet das Konzept derartig gut, dass Sie sich nun zum zweiten Mal schon die exklusive Position des Premiumsponsors gesichert haben und die Veranstaltung aktiv mit Personal und Fahrzeugen begleiten.

Da noch nicht alle Reisemobilisten wissen worum es bei einer Rallye geht und wie ein Roadbook gelesen wird, findet immer am ersten Rallyetag ein kleiner Rallyekurs statt, bei dem ganz ausführlich erklärt wird, was genau zu beachten ist. Vorab wichtig zu wissen ist vor allem, dass es bei einer Rallye für Reisemobile nicht um das Erzielen von Höchstgeschwindigkeiten geht, sondern um eine gleichmäßige und besonnene Fahrt durch das fränkische Bergland. Sicher ist aber, dass dabei der Spaß nicht zu kurz kommen wird.

Bei einer Rallye geht es um Orientierung, Geschicklichkeit und vor allem Teamgeist. Eine Veranstaltung, bei der es drauf ankommt sein Fahrzeug zu kennen und Zeiten, Abstände und genaue Streckenführung zu beachten. Eine Rallye nach dem Vorbild der Gleichmäßigkeitsrallyes klassischer Fahrzeuge, zugeschnitten auf Reisemobile. Eine wirklich spannende Geschichte, oder haben Sie schon mal auf einer Streichholzschachtel rangiert?

Wenn Sie nun Lust bekommen haben, so etwas mal auszuprobieren und ein Wochenende im Rallyeambiente mit interessanten Leuten zu verbringen, sollten sie eine Nennung ausfüllen und per Fax oder Mail an die Technik Caravane senden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 75 Fahrzeuge begrenzt, man muss also schnell sein, um einen der begehrten Startplätze zu ergattern! Im Startgeld von 390,- Euro ist ein rundum sorglos Wochenende enthalten mit Stellplatzgebühren, Essen und Trinken – und als Zugabe gibt es für alle Rallyeteilnehmer eine hochwertige Fahrerjacke oben drauf!
Wer sich das Ganze nicht vorstellen kann, dem sei der Film zur Technik Caravane Rallye 2016 empfohlen, zu finden auf der Homepage der Technik Caravane oder auf YouTube.

Die Teilnehmer treffen sich am Donnerstag den 31. Mai 2018 am Nachmittag zur technischen Abnahme im Concorde Werk in Aschbach, um dann am Abend beim “Kerzenwechsel” mit Bratwurst und Getränken zu einem ersten Kennenlernen zusammen zu treffen. Am Freitag wird dann die erste Etappe unter die Räder genommen, natürlich erst nach dem kleinen Rallyekurs am Vormittag, bei dem nochmal alles ganz genau erklärt wird. Am Samstag, dem 2. Fahrtag, findet dann am Abend eine festliche Siegerehrung mit anschließender Driversnight statt.

Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Rallye:
Nicolaus Hirsch, Technik Caravane c/o A. Linnepe GmbH, Brinkerfeld 11, D-58256 Ennepetal,  Tel. 02333/98590

Infos:  Zur Webseite der Technik Caravane Rallye

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues