Geniale Idee: Ein schmaler Touren Caravan wird auf dem Campingplatz zum Komfort-Wagen: Der Beauer 3X Teleskop-Caravan. (Foto: Werk)

Geniale Idee: Ein schmaler Touren Caravan wird auf dem Campingplatz zum Komfort-Wagen: Der Beauer 3X Teleskop-Caravan. (Foto: Werk)

Einfach ausziehen – Eric Beau präsentiert Teleskop-Wohnwagen

Beauer Caravan, Caravan, Frankreich

Auf Knopfdruck ausziehen: Beauer 3X heißt ein serienreifer Caravan aus Frankreich, der im Stand auf dreifache Breite ausgefahren werden kann.

Die einfache wie pfiffige Idee stammt vom Franzose Eric Beau aus dem Poitou-Chartentes. Seit 2009 tüftelt der Franzose an der Idee, einen schmalen Wohnwagen im Gespannbetrieb zu haben, der aber im Stand die Wohnfläche und den Komfort eines Großen bietet.

Sechs Jahre Konstruktions- und Entwicklungszeit und drei Prototypen liegen hinter der Dreimann-Truppe um Eric Beau. 2012 hat er seine Firma gegründet und im Frühjahr 2017 die Produktionshalle nahe Angouléme bezogen. Nun stehen die ersten Beauer 3X zur Auslieferung bereit.

Mit seinen zwei Mitarbeitern will Beau bis Ende 2017 erst einmal in Handarbeit zehn bis fünfzehn Wohnwagen vom Typ 3X bauen und nächstes Jahr die Produktion verdoppeln. Und bang wird es dem Franzosen auf keinen Fall: Rund 6.000 Anfragen aus der ganzen Welt sortiert Beau im Moment für seinen in der Basisversion etwa 25.000,- Euro teuren Caravan. Und wenn die Planungen klappen, soll der Beauer 3X Ende des Jahres 2017 auch in Deutschland zugelassen werden, die Preise bei uns sollen dann ganz ähnlich sein.

Der erste Blick auf den fahrbereiten Caravan ernüchtert, sieht man mal von dem auf Wunsch farbenfrohen Outfit ab. Der Innenraum hört sich so aufregend an, wie ein Eichhörnchen beim Nüsseknacken: Es gibt es eine Rundsitzgruppe für vier Personen, eine Küchenzeile mit Kocher, Spülbecken und Kühlschrank, ein längs eingebautes Doppelbett, Regale, und einen offenen Sanitärraum mit WC, Waschbecken und Dusche.

Soweit, so gut, ein klassischer Mini-Caravan, 3,50 Meter lang, 1,85 Meter breit mit einer Tonne Gewicht. Damit können auch kleinere Zugfahrzeuge den Beauer 3X problemlos ziehen, man kommt problemlos selbst durch die engsten Gassen.

Spannend wird´s, wenn der Franzose auf dem Campingplatz steht. Zwei Handgriffe, die es in sich haben: Am Heck muss eine Verriegelung gelöst und dann ein Drehschalter betätigt werden – dann fahren die Außen- und die darunterliegende Innenhülle des Wohnwagens jeweils nach links und rechts als Slideouts aus. So vergrößert sich der Caravan auf eine stattliche Breite von 4,60 Metern und eine Grundfläche von rund zwölf Quadratmetern.

Der wahre Clou ist dabei das Klapp-Konzept der Möbel. Während der Fahrt werden beispielsweise Bett und die Sitzgruppe vertikal gelagert. Fahren die Slideouts aus, wird die Eingangstür im Mittelteil freigegeben und Bett und die Sitzecke rollen quasi in die Horizontale.

Auch beim Material ist man bei Beauer auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit bedacht. Die Außenhülle besteht aus wiederverwertbarem Polyester und biologischen Materialien, im Wohnraum wird handelsübliches Möbelholz  benutzt.

Der Visionär plant weiter: Zur Zeit tüftelt er schon an einer größere Version, dem 3X+ und  möchte auch ein Wohnmobil mit seiner raffinierten Teleskop-Technik auf den Markt bringen.

Infos:  Zur Webseite von Beauer


Bitte beachten: Mit dem Start des Videos stimmen Sie der Weiterleitung und der Übermittlung von Daten an YouTube zu.


Das ist interessant! Das teile ich!
Claus-Detlev Bues