Mit 5,41 Metern Außenlänge ist der R 540 das kompakteste Mitglied der Roadcar-Familie. (Foto: alf)

Mit 5,41 Metern Außenlänge ist der R 540 das kompakteste Mitglied der Roadcar-Familie. (Foto: alf)

Einsteigermarke Roadcar ist weiter erfolgreich

Roadcar

Seit über einem Jahr ist die neue Marke Roadcar aktiv. Erfolgreich aktiv, wie die Nachfrage nach den Einsteiger-Kastenwagen belegt.

Drei Modelle mit den gängigsten Grundrissen sind aktuell im Programm. Nach wie vor vertritt der R 540 mit 5,40 Metern Länge die Kompaktklasse im Programm. Durch seine Wendigkeit ist der Kleine absolut alltagstauglich.

Mit einem Doppelbett quer im Heck, einer Küche mit Drei-Flammen-Herd, einem geschlossenen Bad sowie Halbdinette ist alles Wichtige fürs Camperleben an Bord. Mehr Platz bietet der R 600 mit sechs Metern Länge und einem zusätzlichen Kleiderschrank. Mit 6,36 ist der R 640 der größte des Trios mit zwei Einzelbetten in Fahrtrichtung, die sich zu einer großen Liegewiese umbauen lassen.

Alle drei Modelle erfuhren in letzter Zeit zahlreiche Detailverbesserungen, so daß es zu den 2017er Fahrzeugen keine markanten Veränderungen, mit Ausnahme der Euro-6-Technik, gibt. Der Einstieg liegt bei 31.999,- Euro.

Infos:   Zur Webseite von Roadcar

 

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues