Roberto Fumarola, Verantwortlicher der FCA EMEA im Segment Motorhome stellte den Fiat Ducato 4x4 auf dem Caravan Salon offiziell vor. (Foto: det)

Roberto Fumarola, Verantwortlicher der FCA EMEA im Segment Motorhome, stellte den Fiat Ducato 4x4 auf dem Caravan Salon in Düsseldorf offiziell vor. (Foto: det)

Fiat Ducato 4×4 ab Werk jetzt möglich

4x4-Fahrzeuge, Basisfahrzeug, Fiat

Marktführer in Sachen Basisfahrzeuge ist auch 2017 unangefochten der Fiat Ducato mit etwa 70 Prozent Marktanteil in Segment Reisemobile. Jetzt bietet Fiat den Erfolgstransporter offiziell ab Werk mit einer 4×4-Version an.

Fiat Professional präsentierte Anfang Juni im Rahmen einer Veranstaltung auf der französischen Rennstrecke von Ernée einen Showcar des Fiat Ducato 4×4. Jetzt ist es amtlich: Die vierradangetriebene Version des italienischen Transporters wird die umfangreiche Ducato-Modellpalette erweitern. Der französische Allrad-Spezialist Dangel wird die Umrüstungen im Zwei-Rechnungsverfahren vornehmen, die 4×4-Version kann aber bei jedem Fiat Professional-Händler ab Werk bestellt werden. Zur Zeit ist beim Ducato nur die Multijet2 130-Version im 4×4-Angebot.

Der Fiat Ducato 4×4 verfügt über permanenten Vierradantrieb, der mit einer Visco-Kupplung als Mitteldifferenzial das Motordrehmoment automatisch dem Fahrbahnzustand entsprechend zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. So ausgerüstet, lässt sich der neue Fiat Ducato 4×4 auch von Matsch, Schnee oder Sand nicht aufhalten. Der neu konstruierte 4×4-Antrieb ist darüber hinaus in die elektronischen Sicherheitssysteme des Fiat Ducato integriert, darunter die Fahrstabilitätskontrolle ESC.

Dadurch ermöglicht der Fiat Ducato 4×4 auch bei voller Ausnutzung der Zuladung – bei Campern an der Tagesordnung – ein sicheres Fahrverhalten. Die Platzierung des 4×4-Antriebs seitlich im Chassis sowie dessen geringes Mehrgewicht sind außerdem darauf ausgerichtet, den Aufbau von Reisemobilen nicht einzuschränken.

Info:  Zur Webseite von Fiat Professional


Das ist interessant! Das teile ich!
Claus-Detlev Bues