Die kostenlose Green-Zones-App für Samrtphones und Tablets informiert umfassend über europäische Umweltzonen und gibt wertvolle Tipps. (Foto: Green-Zones)

Die kostenlose Green-Zones-App für Samrtphones und Tablets informiert umfassend über europäische Umweltzonen und gibt weitere wertvolle Tipps. (Foto: Green-Zones)

Freie Fahrt in Umweltzonen mit der Green-Zones App

App & Co., Service, Software, Verkehr

Wo liegen die Feinstaub- und NOx-Umweltzonen? Welche Fahrverbote gelten mit welchem Fahrzeugtyp an welchen Tagen? Welche Plaketten gibt es und wie kann ich diese bestellen? Der Kauf einer französischen, deutschen, österreichischen, dänischen oder anderen europäischen Umweltplakette hilft oftmals alleine nicht weiter. Die kostenlose Green-Zones-App informiert umfassend über europäische Umweltzonen und gibt wertvolle Tipps.

Entscheidend ist in vielen Fällen die Kenntnis, welche Farbe oder Klasse einer Vignette/Plakette es erlaubt, in eine nationale Feinstaub- oder NOx Umweltzone (Dieselfahrverbotszone) aktuell einfahren zu dürfen. Ebenso ist relevant, an welchen Tagen und Uhrzeiten welche von bis zu 17 verschiedenen Fahrzeugtypen einem Einfahrverbot in eine ständige, feste oder in eine wetterbedingte, temporäre Umweltzone unterliegen.

Die Green-Zones App bietet ihren Nutzern nun noch mehr Komfort! Sie informiert den User über europäische Umweltzonen sowie aktuelle Einfahrtsrechte und -verbote. Zudem werden alle Umweltzonen seit Neuestem auf Übersichtskarten angezeigt, können andererseits aber auch bis ins kleinste Detail herangezoomt werden.

So auch die neuen Umweltzonen in Belgien: Mehrere belgische Städte haben sich zur Einführung von Umweltzonen entschlossen, konnten sich untereinander aber nicht auf einheitliche Einfahrbestimmungen einigen. Deshalb gibt es nun eine Vielzahl an unterschiedlichen Regulierungen wer wann und wo einfahren darf. Diese Regularien sind in der aktuellen Green-Zones App kompakt und mit System zusammengefasst worden.

Auch bei den französischen temporären Zonen gibt es Neuigkeiten. Diese Zonen werden ab sofort je nach ihrem Status eingefärbt und erscheinen bei Vorwarnungen orange und bei akuten Fahrverboten rot. Dadurch ist der aktuelle Status noch einfacher nachzuvollziehen. In naher Zukunft werden die App-User auch direkte Alarmmeldungen auf dem Smartphone einsehen können, falls temporäre Fahrverbote ausgesprochen werden. So bleibt man immer auf dem neuesten Stand und vermeidet hohe Strafen, wenn in Umweltzonen spontan Fahrverbote ausgerufen werden!

Zusätzlich verfügt die Green-Zones App aktuell auch über eine neue, für Geschäftsreisende und Touristen unentbehrliche Suchfunktion. Auf einen Blick kann man sehen, ob das Hotel oder der Reisemobil-Stellplatz in einer Umweltzone liegen. Eine Adressen-Suchfunktion macht´s möglich. Die Green-Zones App gibts kostenlos bei Google Play oder im App Store.

Infos:  Zur Webseite von Green-Zones

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues