Wer in der malerischen Jahreszeit noch einmal mit dem Reisemobil oder Wohnwagen durchstarten möchte, findet mit Campingbussen wie dem Knaus Boxstar das ideale Gefährt. (Foto: Knaus Tabbert)

Wer in der malerischen Jahreszeit noch einmal mit dem Reisemobil oder einem Wohnwagen durchstarten möchte, findet mit Campingbussen wie dem Knaus Boxstar das ideale Gefährt. (Foto: Knaus Tabbert)

Goldener Oktober – goldene Zeit für Reisemobil- und Caravan-Fans

Caravan, Knaus, Saison 2020, Wohnmobil

Die Amerikaner nennen ihn Indian Summer, die Deutschen sprechen vom Goldenen Oktober: Wer in dieser malerischen Jahreszeit noch einmal mit dem Reisemobil oder Wohnwagen durchstarten möchte, soll, so der Hersteller, bei Knaus Tabbert das ideale Gefährt für jeden Zweck finden – ganz gleich, ob zum Kaufen oder zur Miete.

Rent and Travel: Knaus Tabbert Vermietmarke will Nummer eins in Europa werden

Für Kurzentschlossene bietet sich vor allem Rent and Travel, die innovative Vermietmarke von Knaus Tabbert, an. Mieten, Einsteigen, Genießen – einfacher geht Urlaub mit dem Wohnmobil nicht. Und was das Beste ist: Pünktlich zum Goldenen Oktober können Interessenten von Knaus Tabbert nicht nur die innovativen Reisemobile und ausgebaute Kastenwagen (bei Knaus CUV = Caravaning Utility Vehicles) mieten, sondern auch die modernen Wohnwagen des bayerischen Traditionsunternehmens.

Wie das geht? Ganz einfach: Reiselustige können sich auf der Internetseite www.rentandtravel.de über alle Einzelheiten informieren (auf Wunsch mit Telefonservice) und direkt ihr Wunschmobil oder ihren Wunschcaravan buchen. Danach holen sie ihren Begleiter bei einer Partnervermietung in der Nähe ab. Deutschlandweit gibt es rund 160 Mietstationen mit mehr als 1.900 Knaus-, Tabbert-, T@B- und Weinsberg-Fahrzeugen – Tendenz steigend.

Denn die Zahl der Besuche und Buchungen auf der Webseite ist im vergangenen Jahr extrem gewachsen. Mietstationen gibt es zum Beispiel auch in Schweden und Italien. Wer auf persönliche Information Wert legt, erhält ebenfalls perfekten Service: Über 360 Partner-Reisebüros beraten Neulinge und alte Hasen von der Wahl des passenden Mietmobils bis zur Gestaltung der Reiseroute.

Die Online-Buchungsplattform ist auf einfache, intuitive Bedienbarkeit ausgelegt. Sie ist für Neukunden, erfahrene Mieter oder Interessenten, die mit dem späteren Kauf eines Reisemobils oder Wohnwagens liebäugeln, maßgeschneidert. Kurzentschlossene können online oder im Reisebüro sogar von Last-Minute-Angeboten profitieren.

Für das perfekte Zusammenspiel von Endkunden, Mietstationen und Reisebüros hat Knaus Tabbert das in der Branche einzigartige Rent and Travel-Buchungssystem entwickelt, das auch andere Vermieter in der Caravaning-Branche als markenunabhängiges Lizenzmodell nutzen können.

Mit Modellen von Knaus Tabbert kann Camping auch im Winter Spaß machen

Wer ein Reisemobil oder einen Caravan von Knaus Tabbert sein Eigen nennt oder mietet, kann übrigens nicht nur dem Goldenen Oktober, sondern auch dem Winter entspannt entgegensehen. Denn Wintercamping liegt voll im Trend – und ist zum Beispiel mit einem Camping-Van von Knaus oder Weinsberg kein Problem. Denn die Mobile sind dank kältebrückenfreier Isolierung, wärmedämmenden Scheiben, warmluftumströmtem Frischwassertank, innovativer Heiztechnik und frostfrei verlegten Wasserleitungen absolut winterfest. Ihre ausgewogene Gewichtsverteilung sorgt zudem für sichere Fahreigenschaften. Das gilt auch für Wohnwagen wie das Ganzjahres-Modell Weinsberg CaraOne (ICE) mit XPS-Schaum-Isolierung, sowie Alde-Warmwasser- und Fußbodenheizung.

Wer sein Reisemobil oder seinen Caravan im Winter trotzdem lieber einmotten möchte, sollte die folgenden zehn Tipps berücksichtigen:

  1.  Idealerweise das Reisemobil oder den Caravan über Winter in eine Halle oder Garage, zumindest aber unter einen Carport stellen. Anbieter von Miet-Einstellplätzen finden Interessenten im Internet.
  2.  Vor dem Einmotten das Reisemobil oder den Caravan waschen und einwachsen. Beim Reinigen auch das Dach und den Unterboden nicht vergessen! Auf Schäden prüfen und bei Bedarf ausbessern. Fenster- und Türdichtungen mit spezieller Gummipflege behandeln.
  3.  Reifenluftdruck um zirka 0,5 bar erhöhen, um Standplatten zu vermeiden. Noch besser sind sogenannte Reifenwiegen unter den einzelnen Rädern. Ebenfalls hilfreich: Die Stützen herauskurbeln und so das Mobil entlasten.
  4.  Batterien aufladen, abklemmen, gegebenenfalls ausbauen und frostgeschützt lagern. Sogenannte Erhaltungsladegeräte verlängern die Lebensdauer.
  5.  Innenraum reinigen, Schränke und Polster gut lüften und aufstellen. Falls möglich, Fenster in Lüftungsstellung bringen. Kühlschrank abtauen und Tür einen Spaltbreit offen lassen.
  6.  Frisch- und Abwassertanks leeren oder reinigen; Leitungen, Pumpen sowie Hähne entleeren und Verschluss des Frischwassertanks zwecks Lüften offen lassen. Gasflaschen zudrehen   und   abklemmen.
  7.  Winterabdeckungen für Heizungsanlage und Kühlschrank anbringen.
  8.  Volltanken und Flüssigkeits-Füllstände kontrollieren und bei Bedarf auffüllen.
  9.  Mobil mit gelöster Handbremse und eingelegtem erstem Gang abstellen. Im Zweifelsfall Keile unterlegen.
  10.  Reisemobil oder Caravan mit luftdurchlässiger Plane abdecken. In feuchter Umgebung eventuell einen Luftentfeuchter aufstellen.

Zur Webseite von Knaus Tabbert

Quelle: Pressemitteilung Knaus Tabbert


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues