Grandioses Naturschauspiel, das mit dem E-Bike erkundet werden kann: Das Hochplateau Causse Méjean in den Cevennen. (Foto: Gard Tourismus)

Grandioses Naturschauspiel, das mit dem E-Bike erkundet werden kann: Das Hochplateau Causse Méjean in den Cevennen. (Foto: Gard Tourismus)

Im Tausch: Diesel gegen Strom – vier Räder gegen zwei Räder

E-Mobilität, Frankreich, Sport, Urlaub

Wer mit dem Reisemobil auf der A7 Richtung Süden zu den französischen und spanischen Mittelmeerküsten unterwegs ist, ein paar Tage verschnaufen und entspannen will und kein Interesse hat, auf den ungemütlichen und unsicheren Autobahnraststätten hinter Lyon oder Valence zu übernachten, dem können wir einen tollen Tipp geben. Die Cevennen.  

Die Cevennen sind eine Gebirgsregion zwischen den Ausläufern des Zentralmassivs und dem weiten Flachland der Languedocregion. Die zwei höchsten Gipfel der Cevennen sind der Mont Lozère im Norden und der Mont Aigoual im Süden. Die Cevennen sind der südöstlichste Teil des französischen Zentralmassivs. Karstgebirge mit engen, steilen Schluchten und Hochebenen prägen die Landschaft. Montane und mediterrane Flora und Fauna gehen hier ineinander über.

Nirgendwo sonst in Frankreich gibt es ein so großes Wegenetz für Wanderer, Radfahrer, Reiter und andere Natursportler wie im Nationalpark Cevennen. Aber nicht nur diese beeindruckenden 3.500 Kilometer sind es, die den Nationalpark am Übergang zwischen Zentralmassiv und Languedoc-Ebene so attraktiv machen, auch die Infrastruktur für Caravaning und Reisemobile ist in dieser fantastischen Landschaft der Cevennen vom Allerfeinsten.

Rund 70 Camping- und Stellplätze, fast immer in ruhiger und naturnaher Umgebung, bieten sich an, um von dort mit Wanderstiefeln, Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln die sportlichen, kulturellen oder gastronomischen Highlights der jeweiligen Region zwischen dem gebirgigen Zentralmassiv und der hügeligen Languedoc-Region zu erkunden. Ganz aktuell bietet sich von dem Örtchen Le Vigan die Möglichkeit an, mit einem E-Bike durch die spannende Mittelgebirgs-Landschaft zu radeln.

Herrliche Berglandschaften mit dem Fahrrad zu durchqueren ist ausgesprochen reizvoll, aber manchmal auch recht schweißtreibend. Da sorgen E-Bikes für Abhilfe, mühelos lassen sich Steigungen bezwingen und die Landschaft unbeschwert genießen. Der Veranstalter Cigale Aventure vermietet im Ort Le Vigan Fahrräder und Mountain-Bikes mit Elektro-Antrieb für Touren zum Felskessel von Navacelles, durch das Tal des Oignon Doux, die Höhenstraße von Roquedur oder über den Pass von Mouzoules. Bevor die Radler gemächlich losstrampeln, erhalten sie eine Einführung für den Gebrauch der E-Bikes und einen Tourenplan mit allen Strecken und Sehenswürdigkeiten.

Mountain-Bikes mit Elektro-Antrieb sind eine fantastische Möglichkeit, das Reisemobil auf dem nahegelegenen Stellplatz ein wenig ruhen zu lassen, den Fahrersitz hinter dem Lenkrad mit dem Fahrradsattel zu tauschen und auf zwei Rädern mit elektrischem Rückenwind die wunderbare Landschaft der Cevennen hautnah zu erleben.

Infos:  Zur Webseite Gard Tourismus

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues, geboren in Bad Harzburg, lebt und arbeitet als Journalist, Reiseschriftsteller und freier Autor in Königswinter am Rhein. Für seine Reportagen, Reiseerzählungen und Abenteuerromane war er neben dem kanadischen Yukon Gebiet in Alaska, Amerika, Asien, Australien, Russland und vielen anderen Länder der Welt unterwegs. Er ist ein langjähriger und erfahrener Reisemobilist, schreibt regelmäßig Fahrzeugtests und betreut für das D.C.I den Bereich Freizeit, Reise und Touristik.
Hans-Christian Bues