Der Klassiker im VanTourer-Programm von Eurocaravaning: Det kompakte VanTourer 600 mit Heckquerbett. (Foto: Werk)

Der Klassiker im VanTourer-Programm von Eurocaravaning: Der kompakte VanTourer 600 mit Heckquerbett. (Foto: Werk)

Kurz vorgestellt – Eurocaravaning VanTourer 600

Eurocaravaning, Fahrzeugtest, Fahrzeugvorstellung, Saison 2018, Wohnmobil

Mit vier Modellen und zwei attraktiven Sonderserien „Cross Edition“ und „White Edition“ geht Eurocaravaning mit seiner Kastenwagen-Baureihe VanTourer in das Modelljahr 2018. Klassiker ist der sechs Meter lange Querbettwagen VanTourer 600.

Auf kompakten 5,99 Meter baut der VanTourer 600 auf Basis des Fiat Ducato. Der Grundriss ist klassisch Campingbus: Eine Halbdinette mit Sitzbank, der erweiterbare Einhängetisch und die drehbaren Fahrerhaussitze bilden die gemütliche Sitzgruppe, der Sanitärraum schließt sich an die Sitzgruppe an und die Längsküche ist im Bereich der Schiebetür zu finden. Der Heckbereich wird von einem quer angeordnetem Heckbett eingenommen und ist durch ein klappbares Betteil variabel nutzbar.

Trotzt der kompakten Maße des 600 L ist es gelungen, zwischen Sitzgruppe und Bett auf der Fahrerseite einen raumhohen Kleiderschrank zu integrieren. Auch in Sachen Sitzkomfort gibt es Neuerungen. So kann die Zweiersitzbank in Ruheposition auseinander gezogen werden, um mehr Sitzkomfort zu genießen.

Serie ist das Festbad mit Waschbecken, integrierter Dusche und Cassetten-Toilette, wahlweise kann aber auch für den 600 die Version Raumbad mit einem in den Durchgang reichenden Sanitärraum gewählt werden.

Eine ebenfalls interessante Option ist das Aufstelldach mit Dachbett (3.690,- Euro), das Eurocaravaning für alle Modell anbietet. Es erweitert die Schlafplätze um ein weiteres Doppelbett im Aufstelldach. Es ist nicht nur das leichteste Aufstelldach der Branche, sondern schafft auch zwei zusätzliche Schlafplätze und macht den VanTourer damit zum idealen Begleiter für den Familienurlaub. Das Besondere: Das Dach passt auf alle Modelle und kann auch bei Fahrzeugen anderer Hersteller nachgerüstet werden.

Allgemein gilt für alle VanTourer-Modelle 2018: Vorgezogene Rundungen der Möbelkappen vergrößern das Fassungsvolumen der Schränke. Außerdem sind 2018 alle Fahrzeuge serienmäßig mit einem einheitlichen Festbad ausgestattet, auf Wunsch können alle Grundrisse auch optional mit einem Raumbad versehen werden. Alle Grundrisse sind im kommenden Modelljahr auf Fiat- Chassis in den gewohnten Ausstattungslinien Chassis Paket Plus, Comfort und Prime erhältlich.

Optional werden die VanTourer auch auf Peugeot-Basis in der Active- Baureihe angeboten: Von einer Klimaanlage über einen Tempomat bis hin zu einer Fliegenschutztür und einem Gästebett bleiben hier dank dem zusätzlichem Active-Paket keine Wünsche offen. Der VanTourer 600 kostet in der Grundversion mit Multijet2 2,0 l-115 PS-Maschine als Fiat Ducato 42.490,- Euro.

Infos:   Zur Webseite von Eurocaravaning

Technik-Info Eurocaravaning VanTourer 600
BasisFiat Ducato 33
Motor / AntriebSerie 2,0 l-Multijet2 115, 1.987 ccm, 85 kW / 115 PS, Euro 6
6-Gang-Schaltgetriebe, Frontantrieb
Sitz/ Schlafplätze4/2 (Option Aufstelldach + 2 Schlafplätze
Maße5.990 x 2.050 x 2.580 mm
Zul. Gesamtmasse3.300 kg
Leermasse2.814 kg
Bettenmaß Heckbett1.940 x 1.400
Ausstattung2 x Airbags, ABS, ASR, ESP
Grundpreisab 42.490,- Euro
Hersteller/VertriebEurocaravaning GmbH
Im Metternicher Feld 5-7
D-56072 Koblenz
Tel. 0261/98862860
E-Mail info@eurocaravaning.de
www.eurocaravaning.de
Eigenes Händlernetz
Grundriss
Grundriss Eurocaravaning VanTourer 600 mit Seitenbad. Grafik: Werk)
Grundriss Eurocaravaning VanTourer 600 mit Seitenbad. Grafik: Werk)
Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues