Das Online-Vermietportal PaulCamper stellt mit dem Campingbus VanPaul ein eigenes Reisemobil für die Vermietung vor. (Foto: PaulCamper)

Das Online-Vermietportal PaulCamper stellt mit dem Campingbus VanPaul ein eigenes Reisemobil für die Vermietung vor. (Foto: PaulCamper)

Kurz vorgestellt – VanPaul von PaulCamper

Mieten, Vermietung, Wohnmobil

Die Online-Plattform für privates Camper-Sharing startet mit einer innovativen Idee durch: PaulCamper launcht mit VanPaul ein eigenes Vermiet-Fahrzeug. Das Berliner Unternehmen PaulCamper stellte auf der Messe Touristik und Caravaning in Leipzig ihr neues Produkt, den Campingbus VanPaul vor.

Mit dem Campingbus VanPaul können sich Campingbegeisterte ab sofort den Traum vom eigenen mobilen Heim erfüllen – ohne lange Wartezeiten und für faires Geld. Deutschlands größtes Sharing-Portal für Wohnmobile und Co. hat den Prototypen nach den Vorstellungen und Erfahrungen professioneller Camper entwickelt, die ihr Fahrzeug selbst regelmäßig vermieten. Die Serienproduktion startet im Frühjahr 2018. Die Vorserie ist ab sofort für 37.000,- Euro erhältlich.

Langanhaltender Trend – mobiles Reisen gefragter denn je

Die Beweggründe für den Schritt zum eigenen Vermietmobil sind klar: Die Campingbranche boomt. Das belegen aktuelle Zahlen des Bundesverbands der Campingwirtschaft in Deutschland e.V. Allein in 2016 zählte Deutschland 30.462.361 Übernachtungen. Auch die Verkaufszahlen von Wohnmobil, Wohnwagen und Co. steigen seit Jahren kontinuierlich an. 2016 erwirtschaftete die deutsche Caravaning-Industrie einen Gesamtumsatz von 8,77 Milliarden Euro. Das entspricht einem Umsatzwachstum von rund acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 55 Prozent des Gesamtumsatzes entfielen dabei auf das Geschäft mit Neufahrzeugen. 35,8 Prozent auf die Gebrauchtwagen-Branche. Auch in 2017 rechnen Experten mit einem weiteren Wachstum. Damit oft verbunden: Lange Wartezeiten auf Neufahrzeuge und eine hohe Konkurrenz um Gebrauchte.

Das anhaltende Interesse am Camping hat PaulCamper schließlich auf die Idee gebracht, ein Fahrzeug zu entwickeln, das sich sowohl für eigene Urlaube eignet, aber auch problemlos vermietet werden kann, um Kosten abzudecken.

Dirk Fehse, Geschäftsführer von PaulCamper: „Der Kaufpreis unseres VanPauls lässt sich über die Vermietung via PaulCamper ganz einfach refinanzieren. Pro Jahr können bis zu 7.000,- Euro eingenommen werden.“ Zusätzlich verspricht der passionierte Camper kurze Lieferzeiten: „Wir halten nicht viel von überflüssigem Schnickschnack. Unser Van ist mit allem ausgestattet, was es für einen mobilen Urlaub braucht, nicht mehr und nicht weniger!“

VanPaul – Die perfekte Basis für den Urlaub auf vier Rädern

Die Basis für den VanPaul bilden die bekannten Volkswagen Transporter T5 und T6. Die Vorserie wird mit jungen gebrauchten T5 Modellen gelauncht. „Alle Fahrzeuge werden komplett geprüft und sind weniger als 50.000 Kilometer gefahren. Außerdem gelten Busse aus dem Hause VW als besonders wertstabil“, fügt Fehse hinzu. Die Serienproduktion ab Frühjahr 2018 startet dann mit VW T6 Neuwagen. Front-Airbags, Rückfahrkamera, Klimaanlage, Kühlschrank, Dieselheizung sowie ein integriertes Radio- und Navigationssystem gehören zur Standard-Ausstattung des Fahrzeugs. Zusätzlich verfügt der VanPaul über robuste Schiebefenster auf beiden Seiten, eine Dachluke und eine 100 Watt Solaranlage auf dem Dach.

Reisen mit bis zu vier Personen: VanPaul von innen

Das Fahrzeug aus dem Hause PaulCamper bietet vier Sitz- und Schlafplätze. Mit seiner Größe ist er ein ideales Anfängerfahrzeug und bietet gleichzeitig jede Menge Stauraum für die Urlaubsreise. Die komplette Technik im Bus ist intuitiv und einfach zu bedienen – Fehler sind nahezu ausgeschlossen. Alle Einbauten verfügen über robuste Scharniere und Klappen, sodass bei der Vermietung nichts zu Schaden kommt. Das isolierte Hochdach verlängert die Saison des Campers außerdem um mehrere Monate.

Alle Oberflächen bestehen aus Bambusholz. LED-Leisten sorgen für die passende Lichtstimmung und schaffen eine gemütliche Atmosphäre auf wenigen Quadratmetern. Der Vinylboden in Holzoptik ist langlebig und gleichzeitig wohnlich. Für das kulinarische Wohlergehen ist ein mobiler Gaskocher an Bord, der auch ohne Vorkenntnisse bedient werden kann. Der Vorteil: Die lästigen Gasprüfungen für fest verbaute Kochstellen fallen weg. Toilette und Dusche sind nicht vorhanden, finden sich aber auf jedem Campingplatz.

VanPaul – Vermieten auf PaulCamper.de

Wer einen VanPaul sein Eigen nennt, kann das Fahrzeug mit nur wenigen Klicks und ohne viel Aufwand zur Vermietung online stellen. „Wir haben exklusiv für VanPaul-Inhaber ein vorgefertigtes Profil erstellt. Wer sein Fahrzeug anderen zur Verfügung stellen möchte, muss sich lediglich als Vermieter auf www.paulcamper.de registrieren“, erklärt Fehse. Den Mietpreis pro Nacht, die Höhe der Kaution sowie die Verfügbarkeit des Fahrzeuges legen die Vermieter komplett selbst fest.

Das Fahrzeug ist während des gesamten Vermietungszeitraums über die Allianz Versicherungs AG abgesichert. Sollte es also wider erwartend doch zu einem Unfall oder einem Schaden kommen, wird dies ganz einfach über die Versicherung reguliert.

 Infos:  Zur Webseite von PaulCamper

INFO PaulCamper

PaulCamper ist nicht nur Deutschlands erste und heute größte Vermittlungsplattform für privates Camper-Sharing, sondern, so sieht sich das Team, auch die authentischste und erfolgreichste. Geschäftsführer und Head of Passion, Dirk Fehse, hat das Unternehmen mit viel Leidenschaft zum Camping und Liebe zum Detail 2013 gegründet. PaulCamper zählt heute bereits mehr als 15.000 Mieterinnen und Mieter – Familien, Alleinreisende und Pärchen – sowie mehr als 1.700 Vermieterinnen und Vermieter. Allen ist eines gemeinsam: Genauso wie das Berliner Start-up lieben sie das Abenteuer, die Freiheit und die damit verbundene Individualität. Seit 2017 startet PaulCamper auch in Österreich und Niederlande durch und plant derzeit eine Ausweitung des Angebotes in weitere europäische Länder. 
Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues