Kein reines Sommerfahrzeug: Der Laika Kreos 5009 hat den Kältetest nach EN-Norm erfolgreich bestanden und darf sich winterfest nennen. (Foto: Laika)

Aus Italien, aber dennoch kein reines Sommerfahrzeug: Der Laika Kreos 5009 hat den Kältetest nach EN-Norm erfolgreich bestanden und darf sich deshalb winterfest nennen. (Foto: Laika)

Laika Kreos 5009 ist nach EN-Norm winterfest

Italien, Laika, Wohnmobil

Der italienische Hersteller Laika hat sein teilintegriertes Modell Kreos 5009 einem strengen Kältetest nach EN 1646-1 unterzogen und hat mit Bravour bestanden.

Damit qualifiziert sich das Fahrzeug als “winterfest” und bestätigt einmal mehr seine absolute Tauglichkeit für Wintercamping. Der Laika Kreos 5009 wurde in der Kältekammer getestet und es zeigte sich dort, dass das Fahrzeug sich auch unter extremen klimatischen Bedingungen in kurzer Zeit aufheizen lässt, ohne dass die Installationen Schaden nehmen.

In der ersten Phase wurde das Fahrzeug eine ganze Nacht in die Kältekammer gestellt – mit geöffneten Türen und Fenstern bei einer Temperatur von -15 Grad Celsius. In der darauffolgenden Phase wurde bei weiterhin -15 Grad Celsius Außentemperatur die Alde-Heizung, die in der gesamten Baureihe der Teilintegrierten Kreos 5000 zur Serie gehört, eingeschaltet und die Zeit gemessen, die benötigt wird, um den Wohnraum des Fahrzeugs auf 20 Grad Celsius aufzuheizen.

Der Kreos 5009 benötigte weitaus weniger als die maximal zugelassenen 240 Minuten, um die gewünschte Temperatur zu erreichen und hat den Test somit mit Bravour bestanden. Auch die Wasserinstallationen (sowohl Frisch- als auch Abwassersysteme) wurden erfolgreich getestet: Selbst die langfristigen Temperaturen weit unter Null brachten das Wasser nicht zum Einfrieren und verursachten keinerlei Schäden an den Installationen.

Der Laika Kreos 5009 wurde, wie die komplette Baureihe Kreos 5000, in allen Details speziell dafür entwickelt, um auch bei niedrigen Temperaturen den gewohnten Komfort bieten zu können. Die Isolierung wird nicht nur durch die Stärke des GfK-Dachs, sondern auch durch den durchgehenden, mit Styrofoam isolierten Doppelboden und die zwischen den Böden verbauten Heizkörper gewährleistet. Fazit: Der Raum zwischen den Doppelböden schafft eine isolierende Luftkammer, die die Kälte von der Kabine abhält und die dazwischen verbauten Frisch- und Abwassertanks auch bei tiefen Temperaturen vor dem Einfrieren bewahrt.

Infos:  Zur Webseite von Laika

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues