Flüsterleise Elektromobilität ohne Abgase: auto motor und sport i-Mobility zeigt in der Messe Stuttgart die Bandbreite alternativer Mobilitätskonzepte. (Foto: DCI-Archiv)

Flüsterleise Elektromobilität ohne Abgase: auto motor und sport i-Mobility zeigt in der Messe Stuttgart die Bandbreite alternativer Mobilitätskonzepte. (Foto: DCI-Archiv)

Mit Spaß mobil auf der Messe i-Mobility

E-Mobilität, Messen

Flüsterleise Elektromobilität und Roller ohne Abgase: auto motor und sport i-Mobility zeigt die komplette Bandbreite alternativer Mobilitätskonzepte. Unterwegs auf zwei oder vier Rädern, mit Elektromotor oder Wasserstoffantrieb – auf der Stuttgarter auto motor und sport i-Mobility (20. – 23. April 2017) ist alles möglich – ohne Schall und Rauch!

Die einzige Teilnahmevoraussetzung: Spaß an emissionsfreier Mobilität. Auf der Messe präsent sind unter anderem Daimler, Opel, Renault und Tesla. Alle Hersteller bringen Auszüge ihrer aktuellen Modellpalette mit nach Stuttgart.

Zum Teil parken die Fahrzeuge an den Ständen, zum Teil stehen sie in der Boxengasse des Testparcours bereit und warten auf Testfahrer. Die Strecke führt dabei aus der Halle einmal rund um das Messegelände. So können die Fahrzeuge unter realen Bedingungen ausprobiert werden. Wer auf den Geschmack elektrisch angetriebener Fahrzeuge gekommen ist, der kann sich natürlich auch direkt vor Ort zu aktuellen Finanzierungsmodellen sowie über die von der Bundesregierung gewährte Förderung informieren.

Seit 200 Jahren aktuell: das Fahrrad. Fahrradliebhaber kommen im Zweirad-Parcours voll auf ihre Kosten: Pünktlich zum Start in die Saison können hier aktuelle E-Bikes und Pedelecs auf „Nabe und Speiche“ getestet werden. Damit es nicht nur im Kreis umher geht, werden im Parcours zahlreiche Hindernisse und Elemente der Firma Bloacs verbaut.

Daneben gibt es zahlreiche Veranstaltungen zu den diesjährigen Feierlichkeiten rund um den 200. Geburtstag des Fahrrads: So wirft das Mannheimer Technoseum mit der Ausstellung „2 Räder – 200 Jahre: Freiherr von Drais und die Geschichte des Fahrrades“ einen Blick in die Geschichte des Fahrrads – ergänzt um viele historische Exponate des Radsportvereins Wendlingen. Was mit dem Fahrrad heute so alles möglich ist, zeigt der Trial Künstler Markus Stahlberg. Mehrmals täglich wird er die Messebesucher mit seinem Können begeistern.

Erstmals dabei: Der Funsport-Bereich. Wer nicht zuschauen, sondern lieber alles selbst ausprobieren möchte, der hat im Funsport-Bereich verschiedenste Möglichkeiten. Dort warten Segways, Hooverboards und eScooter auf begeisterte Tester. Im angrenzenden Pumptrack-Parcours des Jugendhauses Weilimdorf geht es mit Sicherheit nicht minder spaßig zur Sache – dafür erfolgt die Fortbewegung dort ausschließlich dank eigener Muskelkraft.

Natürlich sind die Angebote auch für Kinder und Jugendliche geeignet. Auf die jüngsten Besucher warten darüber hinaus noch zahlreiche Zusatzangebote, unter anderem eine spannende Wissensrallye und die Daimler-Initiative „Mobile Kids“. Hier kann der Nachwuchs direkt auf der Messe seine eigene Führerscheinprüfung ablegen.

Infos:  Zur Webseite der Messe Stuttgart 

INFO
Auto Motor und Sport i-Mobility, Messe Stuttgart
Info Frühjahrsmessen Stuttgart
Die Stuttgarter Frühjahrsmessen haben täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet; am Donnerstag, 20. April, von 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr („Nacht der Sinne"). Eintrittskarten kosten inklusive VVS-Kombiticket 14,- Euro, ermäßigt 11,- Euro (online unter www.messe-stuttgart.de/vorverkauf günstiger). Die Karten berechtigen zum Besuch aller an diesem Tag parallel stattfindenden Messen. Kombitickets für die Anreise zu den Stuttgarter Frühjahrsmessen sind bei den Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen, den Toto-Lotto-Verkaufsstellen im VVS-Gebiet, an den SSB-Automaten und -Verkaufsstellen sowie an den Fahrkartenschaltern der Deutschen Bahn erhältlich. SchülerInnen (mit Ausweis) haben am Kinder- und Jugendtag, Freitag, 21. April, freien Eintritt.


Das ist interessant! Das teile ich!
Claus-Detlev Bues