Kult-E-Bike, die II.: Das lässig-coole E-Bike Café Moto Go! von Electra kommt in limitierter Auflage über den Teich. (Foto: Werk)

Kult-E-Bike - zweite Auflage: Das lässig-coole E-Bike "Café Moto Go!" von Electra kommt in einer limitierten Auflage von 500 Stück für Europa über den großen Teich. (Foto: Werk)

Neues Kult-E-Bike von Electra – Das Café Moto Go!

E-Mobilität, Saison 2019, Zubehörhersteller

Etwas über zwei Jahre ist die Firma Electra Bicycles mit seinen kultigen Retro-E-Bikes wie das townie Go! jetzt auf dem deutschen Markt. 2018 konnten wir uns in einem ausführlichen Test von den Qualitäten des lässigen E-Bikes townie Go! überzeugen. Jetzt hat Electra mit dem “Café Moto Go!” wieder ein kultverdächtiges Bike am Start.

Das neue E-Bike “Café Moto Go!” von Electra vereint rebellischen Retro-Style mit modernster Technologie: Angelehnt an die Café Racer Motorcycles der 1960er Jahre, zieht die in Europa auf 500 Stück limitierte Edition mit einem erstmals in den Rahmen integrierten Akku alle Blicke auf sich, während die Funktionalität des E-Bikes höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Die in Kalifornien gegründete Fahrradmarke Electra ist bekannt für ihre unverwechselbaren Beachcruiser und für einen hohen Anspruch an Design und Funktion, sowie die eigens entwickelte und mehrfach ausgezeichnete Flat Foot Technologie. 2016 erweiterte Electra das Portfolio um stylische E-Bikes: Das Townie Go! ist bis heute der ungeschlagene Bestseller und das am häufigsten verkaufte E-Bike der USA. Mit dem “Café Moto Go!” denkt Electra das moderne E-Bike neu und erinnert an die wilden 1960er Jahre, die durch eine neue Freiheitsliebe geprägt waren.

Damals begeisterten rebellische Rocker mit ihren individuell getunten Café Racern. Der Look der flachen, kompakten Maschinen machte sie zu Stilikonen, die auch weit über die Subkultur bekannt wurden. Ab sofort will das neue und limitierte “Café Moto Go!” diese Mission weiterführen. Die motorisierten Bikes in coolem Mattschwarz und mit dezenten Highlights am Rahmen sind echte Hingucker und bringen Fahrradfans sicher, schnell und stylisch ans Ziel.

Luxuriöse Details, wie ein Premium Ledersattel der Marke Brooks und eine Satteltasche aus Leder, runden den lässig-coolen Look ab. Das neue Mitglied der Electra-Familie überzeugt dabei mit der aktuellsten Version des Bosch Performance CX Motors. Dazu ist der Akku erstmals im Rahmen integriert und damit unsichtbar.

Der kompakte Bordcomputer Bosch Purion liefert per Daumenklick alle wichtigen Informationen: Vier Fahrmodi stehen zur Verfügung (Eco, Tour, Sport, Turbo). Die Hayes Prime Scheibenbremsen bändigen die Power des Bosch Performance CX Motors, der das E-Bike bis zu 25 km/h schnell werden lässt.

Die robusten Crankbrothers Stamp 2 Pedale geben Stabilität im Sattel. Den Platz einer üblichen Kette nimmt der Riemenantrieb Gates Carbon Belt Drive System ein, der besonders pflegeleicht ist und außergewöhnlich leise fährt. Ein einzigartiges Fahrerlebnis wird nicht zuletzt durch die stufenlos verstellbare Enviolo Hinterradnabe geboten. Das “Café Moto Go!” wird für 3.999,- Euro ab sofort bei autorisierten Electra-Händlern und im Flagship-Store in Hamburg mit einer Auflage (Europa) von 500 Stück erhältlich sein – schnell sein lohnt sich!

Infos:  Zur Webseite von Electra Bikes


Den Bericht mit anderen teilen:

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues