Auf zwei Rädern durch das Paradies für Wein- und Champagnerliebhaber. (Foto: Champagne CCVMR)

Auf zwei Rädern durch das Paradies für Wein- und Champagnerliebhaber. (Foto: Champagne CCVMR)

Per Rad durch die Weinberge der Champagne

Frankreich, Freizeit, Tourismus

Über 600 Kilometer ausgeschilderte Radwege durchqueren die verschiedenen Champagner-Anbaugebiete, meist auf “grünen Strecken”, die ausschließlich Gästen auf Rädern vorbehalten sind. Praktisch dabei ist, dass man die Ausgangspunkte der Rundtouren und der Fernradwege sowohl per Zug, als auch per Auto oder Wohnmobil erreichen kann und manche Strecken in größeren Städten wie Reims oder Epernay beginnen.

Und nicht nur dort findet man interessante und komfortable Stellplätze für Reisemobile. Begegnungen mit Winzern sorgen unterwegs für Unterhaltung mit tollen Geschichten. In den Restaurants entlang der Strecke genießen nicht nur Wein- oder Champagnerliebhaber edle oder lokale „Tröpfchen“, traditionelle Gerichte aus der Region runden die kulinarischen Höhepunkte einer Radtour durch die Champagne perfekt ab.

Und wer erst nach ausgiebigen Wein- oder Champagnerproben am späten Abend zu seinem „Lieblingsstoff“ gefunden hat, der ist froh, dass fast alle Weingüter Übernachtungsmöglichkeiten für Radtouristen anbieten und die Gäste auf diese Weise in die prickelnde Atmosphäre eines Weinguts eintauchen lassen. Aber auch interessante Animationen, wie dem Winzer bei der Weinlese zu helfen, lassen einen die Sinne für Champagner schärfen.

Das regionale Tourismusamt unterhält ein spezielles Internetportal, das es den mobilen Gästen einfach macht, aus den 24 angebotenen Routen die spannendsten Strecken auszuwählen. Dem Radwegenetz sind Radverleih, Weinkellereien, Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten angeschlossen, die dem Besuch von Radlern besondere Beachtung schenken. Die Zusatzinfos für jede Strecke findet man auf der Website. Für jede Tour lassen sich auch GPS-Daten herunterladen, so dass man sich unmöglich verfahren kann.

Infos:  Zur Webseite Champagne Tourismus

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues

Hans-Christian Bues, geboren in Bad Harzburg, lebt und arbeitet als Journalist, Reiseschriftsteller und freier Autor in Königswinter am Rhein. Für seine Reportagen, Reiseerzählungen und Abenteuerromane war er neben dem kanadischen Yukon Gebiet in Alaska, Amerika, Asien, Australien, Russland und vielen anderen Länder der Welt unterwegs. Er ist ein langjähriger und erfahrener Reisemobilist, schreibt regelmäßig Fahrzeugtests und betreut für das D.C.I den Bereich Freizeit, Reise und Touristik.
Hans-Christian Bues