Unscheinbar und ohne große Kriegsbemalung geht die neue Kastenwagen-Serie Vlow von Carado an den Start. (Foto: det)

Unscheinbar und ohne große Kriegsbemalung geht die neue Kastenwagen-Serie Vlow von Carado an den Start. (Foto: det)

Praxis-Test Reisemobil – Carado Vlow 600

Carado, Fahrzeugtest, Hersteller, Wohnmobil

Carado, die Einsteigermarke von Hymer, die im sächsischen Capron-Werk produziert wird, hat zur 2018er-Saison erstmals Kastenwagenmodelle angeboten. Die Baureihe Vlow umfasst vier gängige Grundrissvarianten und startet mit dem Basismodell 600, das wir uns mal näher angeschaut haben.

Mit vier Grundrissen zwischen 5,41 und 6,36 Meter Länge ist der neue Kastenwagen Carado Vlow erfolgreich gestartet. Der Vlow 600 ist ein komfortabler Querbettschläfer im 6-Meterbereich, der mit einer Halbdinette und dem klassischen Querbett auf dem Markt ist. Wie bei Carado üblich, bleibt auch die Vlow-Baureihe dem Motto „hohe Qualität made in germany“ zu einem günstigen Einstandspreis treu, denn preislich greift Carado mit dem Vlow bekannt günstig an: Ab 38.799,- Euro geht es los.

Klassischer Grundriss

Der Grundriss des Vlow 600 ist klassisch für einen Camper-Van: Sitzgruppe aus Dinette und Fahrersitzen, Längsküche rechts, fester Sanitärraum und ein quer angeordnetes Heckbett. Ungewöhnliches entdeckt man dagegen in den Vlow-Modellen zwischen der Sitzbank und dem Bad: Vom Boden bis unter das Dach sind hier zwei Kleiderschränke mit viel Stauraum übereinander eingebaut. Der rechts angeordnete Küchenblock reicht in die Schiebetür, bietet mit Zweiflammherd mit Piezzo-Zündung und Glasabdeckung, Edelstahlspüle und einem klappbaren Verlängerungsbrett einen guten Standard. Für mehr Komfort wurde der 90-Liter-Kompressor-Kühlschrank hochgesetzt und der Hängeschrank über dem Küchenblock bewusst schmal gehalten, um fürs Kochen mehr Kopffreiheit und einen besseren Blick nach draußen zu schaffen.

Moderner Innenraum

Ansprechend, modern und dennoch zeitlos zeigt sich die Möblierung des Ausbaus in heller Holzoptik und weißen Hängeschrank-Klappen. Die Innenraum-Beleuchtung ist komplett in LED-Technik ausgeführt, alle Schubladen sind mit Einzugsdämpfern in Soft-Close-Technik versehen. Bei den Polstern haben Käufer die Auswahl zwischen den hellgrauen Bezügen Arctica (Option), oder der Serienausstattung Explorer, einem Mix aus Braun und Beige. Arctica zeigte sich praktisch und frisch im Testwagen mit einer recht wertigen Anmutung. Die Sitzgruppe mit dem Einhängetisch ruht auf einem Podest, das die Fahrersitze höhenmäßig angleicht und durch die unterflur geführte Heizung für wohlige Wärme am Boden der Sitzgruppe sorgt. Im Podestbereich befindet sich ein praktischer Stauraum.

Zusammen mit den drehbaren Fahrerhaussitzen ist im Vlow ein Frühstück auch mit vier Personen problemlos möglich. Bequemes Sitzen ist auch auf der Zweier-Sitzbank möglich, die sowohl über Gurte, als auch über ergonomisch geformte Polster verfügt. Die Lichtquellen in unserem Testwagen waren ausreichend verteilt und effektiv einsetzbar. Eine HeKi-Dachhaube über der Sitzgruppe sorgt für Licht und Belüftung. Etwas seltsam verteilt sind die vier 230-Volt-Steckdosen im Fahrzeug und hier speziell an der Sitzgruppe.

Komplette Küchenzeile 

Gegenüber des Minibades befindet sich die Küchenzeile, die halb in den Schiebetürausschnitt hineinbaut. Mit separater Spüle, die eine praktische Abdeckung als Schneidbrett hat, Zweiflammkocher, genügend Stauraum und hinzuklappbarer Arbeitsfläche ist die Küchenzeile praxisgerecht dimensioniert. Ohne die klappbare Arbeitsfläche wäre allerdings wenig Platz zum Schnibbeln in der Küche. Der 90 l Absorber-Kühlschrank rechts neben dem Küchenmöbel ist optimal unter dem geräumigen Kleiderschrank positioniert.

Ausreichendes Bad

Der Sanitärraum in einem Kastenwagen ist logischerweise ziemlich eng. Auch im Carado ist es nicht anders. Aber alle notwendigen Hygienearbeiten lassen sich problemlos erledigen, selbst ein kurzes Abduschen ist noch drin. Eckwaschbecken, integrierte Dusche mit Duschvorhang, ein Spiegelschrank, die drehbare Thetford Cassetten-Toilette und verschiedene Ablagen bilden die Ausrüstung des Sanitärbereiches, der mit einer platzsparenden Lamellen-Schiebetür abgetrennt werden kann.

Flexibler Heckbereich

Geschlafen wird im Vlow 600 auf einem quer angeordneten Heck-Doppelbett mit Kaltschaummatratze und Lattenrost. Die Schlafgelegenheit überzeugt durchgehend mit gutem Komfort. Gegen Aufpreis liefert Carado eine Zusatzauflage, mit der sich auch die Sitzgruppe in ein Gästebett verwandeln lässt. Wie bei Campingbussen üblich, kann der Stauraum unter dem Heckbett noch erweitert werden. Der Lattenrost des Heckbetts ist teilbar, die rechte Hälfte kann hochgeklappt und so arretiert werden, dass ein breiter Durchgang nach vorne entsteht und beispielsweise ein Fahrrad – auch dank der vier Zurrösen im Boden – sicher im Heckstauraum untergebracht werden kann. In den Bänken rechts und links gibt’s Stauraum und links finden hier auch zwei 11-Kilogramm-Gasflaschen, der 100 Liter-Frischwassertank und weitere Schrankfächer ihren Platz. Positiv: Die doppelten Lichtleisten im Bettbereich schreiben keine Seitenwahl beim Liegen vor.

Fazit:

Der Carado Vlow ist ein kompakter, serienmäßig gut ausgestatteter Camper-Van für zwei Personen in bekannt guter Capron-Qualität und mit einem günstigen Preise-Leistungsverhältnis. Auch die Technik ist einwandfrei. Die Anlagen für Strom, Gas, Wasser, Heizung und Kontrollbord sind ordentlich und sicher gebaut und erfüllen alle Prüfstandards. Ebenfalls kein Tadel beim Möbelbau. Saubere Arbeit in guter Optik, egal wohin man schaut.

Infos:  Zur Webseite von Carado



TECHNIK IM DETAIL

Fahrgestell / Aufbau

Original Fiat Kastenwagen, kältebrückenfreie Seitenwand- und Deckenisolierung in kaschierten Dämmmatten, 4 Austell-Isolierfenster mit Mückengitter und Rollo, 2 Dachluken, Trittstufe elektrisch

Wohnen

Möbelbau in Vollkorpusbauweise, Möbeldekor: Cinamon Ice, Polsterdesign Arctica, Bodenbelag PVC-Belag mit Parkett-Optik Casual Suite, Sitzgruppe Dinettesitzbank auf Podest mit Stauraum und seitlichem Klappenzugang, Einhängetisch verschiebbar, erweiterbar mit Klappteil, zwei drehbare Fahrerhaussitze, Kleiderschrank, 1 Dachstauschrank.

Küche

Längs-Küchenblock rechts, Spüle-Herd-Edelstahl-Kombi mit zweiflammigem Gas-Kocher, Glasabdeckung, Edelstahlspüle Automatik-Wasserhahn, 90 Liter Absorber-Kühlschrank mit Frosterfach, Schubladen und Auszüge mit Soft-Close, 1 Hängeschrank, 1 Unterschrank mit 1 Schublade und 2 Schränken, klappbare Arbeitsflächen-Erweiterung, LED Küchenbeleuchtung.

Sanitär

Toilettenraum in Holz- und Kunststoffoptik mit integrierter Dusche und Duschvorhang, Deckenhalterung für Brausekopf. Mit Lamellen-Schiebetür, Eck-Waschbecken, 1 Spiegelschrank, Ablagen, Holzrost für Dusche, Thetford Cassetten-Toilette C 200.

Schlafen

Heckbett quer mit Lattenrosten und Kaltschaummatratzen, variabler Heckbereich, Lattenroste komplett entnehmbar, Stauraum mit Durchlademöglichkeit unter dem Bett, 2 Dachstaukästen, 2 Ausstellfenster Hecktüren.

TECHNIK-KOMPASS

Carado Vlow 600

BASISFAHRZEUG

Basis:

Fiat Ducato 33 

Motor:

Serie 2,0 l-Multijet2 115, 1.987 ccm, Testwagen 96 kW / 130 PS, Euro 6

Antrieb:

Sechsgang manuelles Schaltgetriebe, Frontantrieb

Sicherheitssysteme:

ABS, ASR, Fahrer- und Beifahrerairbag, ESP, Traction Plus

Testverbrauch:

9,8 l/100 km laut Bordcomputer

MASSE/GEWICHTE

Masse im fahrber. Zustand:

2.865 kg 

Techn. zul. Gesamtmasse:

3.300 kg  (3.500 kg Option)

Zuladung:

435 kg

Abmessung (L x B x H):

5.990 x 2.050 x 2.650 mm

Bettenmaße (L x B): 

Querbett im Heck 1.950 x 1.430 mm, Notbett Sitzgruppe 1.800 x 800 mm

Sitz- / Schlafplätze:

4/2  (Option 3)

Innenhöhe:

1.900 mm

Frisch-/Abwasser Tanks:

100 l innen  / 90 l unterflur 

Wasseranlage:

Wasseranlage mit Tauchpumpe, Automatikhähne, Telefonbrause  

Bord-Akku / Typ:

95 Ah AGM

Gasvorrat:

2 x 11 kg 

Heizung:

Gas-Umluftheizung mit Boiler Truma Combi 4

PREISE

Grundpreis:

ab 39.999,- Euro

Extras Testfahrzeug:

Fiat-Chassis Paket 2.249,- Euro,  Basic-Paket 1.399,- Euro, Aufpreis Multijet2 130 1.000,- Euro, Media-Paket mit Navi 1.350,- Euro,

Markise  1.099,- Euro, Fahrradträger 395,- Euro

Preis Testfahrzeug:

47.491,- Euro

HERSTELLER/VERTRIEB

Carado
Bahnhofstraße 11, D-88299 Leutkirch
Info: www.carado.de
Eigenes Händlernetz

GRUNDRISS

Grundriss Carado Vlow 600. (Grafik: Werk)
Grundriss Carado Vlow 600. (Grafik: Werk)
Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues