Der Hobby Van Optima De Luxe V 60 GF macht nicht nur von außen eine tolle Figur. (Foto: det)

Der Hobby Van Optima De Luxe V 60 GF macht nicht nur von außen eine tolle Figur. (Foto: det)

Praxis-Test Reisemobil – Hobby Optima De Luxe V 60 GF

Deutschland, Fahrzeuge, Fahrzeugtest, Hersteller, Hobby, Test, Urlaub

Der Van Sektor boomt, schmale und leichte Teilintegrierte sind gefragt. Hobby schickt mit der Optima De Luxe V-Baureihe zwei der kompakten Teilintegrierten ins Rennen um die Gunst des Publikums. Wir haben uns den Optima De Luxe V 60 GF als klassisches Paarmobil mit festem Heckkbett einmal im Praxis-Test angeschaut.

Für diese kompakte und schmale Van-Bauart stehen ein vergleichsweise geringes Gewicht, hohe Zuladung und, durch die kompakte Ausführung, die handlichen Fahreigenschaften zu Buche. Der knapp unter sechs Meter kurze Van besticht mit einem modernen Design und der fortschrittlichen Bordtechnik.

Den Aufbau realisiert Hobby auf moderne und auch konventionelle Weise. Das Dach wird hochwertig in hagelresistenter und verrottungsfreier GfK-Sandwichbauweise mit Styropor-Isolierung gefertigt. Den GfK-Sandwichboden isolieren die Fockbeker mit XPS-Schaum und stellen die Wände in Alu-Sandwich-Bauweise mit Holzgerippe und Styroporisolierung her.

Komplette Ausstattung ab Werk

In der Ausstattung bescheinigt der Zusatz De Luxe dem Teilintegrierten Optima den All-inclusive-Status, denn er ist bereits ab Werk üppig ausgestattet. So sind das sonst als Option angebotene De-Luxe-Paket mit Dachfenstern, breiter Aufbautüre, Markise, beheiztem Abwassertank, Ambientebeleuchtung und vielen anderen Ausstattungsdetails ebenso serienmäßig an Bord, wie das Chassis-Paket und das Multimedia-Paket mit Blaupunkt-Navigationssystem inklusive Rückfahrkamera, TV-Auszug und Lautsprechern im Wohnbereich.

Als Basis dient dem Optima der Fiat Ducato mit Werkstiefrahmenchassis und breiter Spur an der Hinterachse. Einen klassischen Doppelboden besitzt der Optima nicht, aber im beheizten Fußboden-Podest unter der Sitzgruppe, der als technischer Doppelboden fungiert, verlegt Hobby frostgeschützt die Ver- und Entsorgungsleitungen.

Schickes Innendesign

Das optisch gelungene Design des Aufbaus setzt sich innen fort. Die extrabreite Wohnraumtür ermöglicht über die elektrische Trittstufen den komfortablen Zugang zum Innenraum des Optima. Hell, freundlich und elegant gestaltet zeigt sich das Interieur des V 60 GF schon auf den ersten Blick.

Weiß abgesetzte Möbelklappen werten das hellbraune Mobiliar Ashai Esche / Magnolia optisch auf. Große, verchromte Griffe erleichtern die Handhabung der Klappen und Schubladen, der in Grautönen gehaltene Polsterstoff Capri harmoniert prima mit dem Möbeldekor. Der Grundriss ist klassisch: Sitzgruppe aus Fahrerhaussitzen, Seitensitz und Dinette, rechts die Längsküche, gegenüber der Sanitärraum und hinten, erhöht über der Garage, das Heckquerbett.

Moderne Bordtechnik

Ein Alleinstellungsmerkmal des Hobby ist auch die Bedienung der Bordelektronik, die über ein Kontrollbord mit kleinem TFT-Bildschirm erfolgt. Von hier aus lassen sich alle Geräte wie Beleuchtung, Heizung oder Klimaanlage über das Bordnetzwerk steuern. Prima der zentrale Lichtschalter am Bett: Ohne die gemütliche Koje verlassen zu müssen, kann von hier die gesamte Bordbeleuchtung geregelt werden. Mit einem optionalen W-LAN-Modul kann die Steuerung auch auf ein Smartphone oder Tablet übertragen werden.

Geräumiges Bad

Praktisch und geräumig ist der Sanitärraum gegenüber der Längsküche. Viel Kunststoff beherrscht den Raum, nur ein Unterschrank aus Holz und die Duschsäule bringen etwas Farbe in den Raum. Was der Praxis natürlich keinen Abbruch tut. Die drehbare Cassetten-Toilette ist rechts neben dem Eingang positioniert und bietet selbst groß gewachsenen Reisemobilisten ausreichend Beinfreiheit. Die integrierte Duschtasse ist ordentlich dimensioniert und hat verfügt über zwei Wasserabläufe.

Bequemes Heckbett

Das quer angelegte Heckbett ist mit zwei hochwertigen Matratzen und Lattenrosten ausgestattet. Trotz Aufstiegshilfe in Form von zwei Stufen und einem Haltegriff ist das Entern der Schlafgelegenheit doch etwas beschwerlich. Grund ist die Bauhöhe, die eine mächtig dimensionierte Garage unter dem Bett ermöglicht. Prima dagegen die hohe Anzahl von Dachstaukästen im Heckbereich, in denen wirklich alle notwendigen Reiseuntensilien verschwinden können.

Fazit

Der Hobby Optima ist ein wendiges Kompaktmobil für zwei Personen, das durch ein schickes Design und seine üppige Ausstattung überzeugt. Besonders die moderne, teilweise vorbildliche Bordtechnik macht Spaß. Durch die Integration der verschiedenen Optionspakete in einen attraktiven „De Luxe“-Komplettpreis kann Hobby ein bemerkenswertes Preis-Leistungsverhältnis anbieten.

TECHNIK KOMPASSHobby Optima Deluxe V 60 GF
BASISFAHRZEUG
BasisFiat Ducato 35, Serien-Tiefrahmen mit Breitspurfahrwerk
MotorSerie 2,3 l-Multijet2 130, 2.287 ccm, 96 kW / 130 PS, Euro 6
AntriebSechsgang-Schaltgetriebe, Frontantrieb
SicherheitssystemeABS, ASR, Airbags, ESP
Testverbrauch10,6 l/100 km
MASSE UND GEWICHTE
Techn zul. Gesamtmasse3.500 kg
Masse in fahrb. Zustand2.953 kg
Zuladung565 kg
Abmessungen L x B x H5.990 x 2.160 x 2.775 mm
Bettenmaße L x BHeck-Doppelbett quer 1.960 x 1.70 - 1.180 mm
Sitz- / Schlafplätze4/2
Innenhöhe1.984 mm
Frisch- / Abwasser Tanks100 l innen / 90 l unterflur
WasseranlageWasseranlage Schläuche mit Druckpumpe
Bord-Akku / Typ95 Ah / AGM
Gasvorrat2 x 11 kg Flaschen
HeizungGas-Gebläseheizung Truma Combi 6 mit CP-Plus Bedienteil
PREISE
Grundpreisab 54.660,- Euro
Serienausstattung (Auszug)Fahrer-Beifahrerairbag, Klimaanlage Fahrerhaus, Tempomat, Fliegengittertür, Aufbautür mit Fenster, Panoramadachfenster
Sonderausstattung TestfahrzeugExtras Testfahrzeug: Teleco Sat-Anlage 65 cm 2.743,- Euro, 19" TV 375,- Euro, Fahrradträger 346,- Euro, Hochflor-Teppichboden 247,- Euro, Truma MonoControl CS 164,- Euro, Heckstützen 306,- Euro
Preis Testfahrzeug59.011,- Euro
HERSTELLER / VERTRIEBHobby Wohnwagenwerk
Harald-Striewski Straße 15
D-24787 Fockbek
Tel. 04431/60600
www.hobby-caravan.de
eigenes Händlernetz

TECHNIK IM DETAIL
Fahrgestell / Aufbau
Original Fiat Tiefrahmenfahrgestell, GfK-Sandwich-Aufbau Alu mit Holzverstärkung, Dach und Unterboden GfK, 4 Austell-Rahmenfenster mit Mückengitter und Rollo, 1 aufstellbares Panoramafenster, 2 Mini-Heki Dachhauben, Wohnraumtür 65 cm Breite mit Fenster, Ablageflächen und Mülleimer, Fliegenschutztür (Option), 1 Garagenklappe, elektrische Einstiegsstufe, Garage isoliert und beheizt
Wohnen
Möbeldekor: Ashai Esche / Magnolia, Möbelkorpus foliertes Sperrholz, Polsterdekor Capri, Bodenbelag PVC-Belag mit Parkett-Optik hell, Sitzgruppe bestehend aus verschiebbarem Zentraltisch mit Mittelrohrfuß und Erweiterungsteil, Dinette mit einer 2er-Sitzbank und zwei drehbaren Fahrerhaussitzen, großer Kleiderschrank, LED-Ambientebeleuchtung, Ci-Bus, TFT-Panel für Zentral-Bordmanagement
Kochen
Längs-Küchenblock links, dreiflammiger Herd mit Glasabdeckung und Piezozündung, Edelstahlspüle mit Abdeckung, 96 Liter Absorber-Kühlschrank, 2 Hängeschränke, 1 Fach mit Rollo, 2 Ablagen, 1 Unterschrank mit 3 Schubladen
Sanitär
Sanitärraum Fahrzeugmitte links, Kunststoff-Waschbecken, 1 Spiegelschrank, 1 Unterschrank, offene Ablagen, Dachhaube, drehbare Thetford-Cassetten-Toilette, integrierte Dusche mit schiebbarer Abtrennung
Schlafen
Heckdoppelbett, quer angeordnet, mit zwei Kaltschaummatratzen und Lattenrosten


Das Video zeigt das Modell aus dem Jahr 2016:

Bitte beachten: Mit dem Start des Videos stimmen Sie der Weiterleitung und der Übermittlung von Daten an YouTube zu.

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues