Camping in Holland Pfingsten 2020: Vieles ist möglich. Einige Regeln sind zu beachten! (Foto: tom/D.C.I.)

Camping in Holland Pfingsten 2020: Vieles ist möglich. Einige Regeln sind zu beachten! (Foto: tom/D.C.I.)

Reisen zu Pfingsten 2020 – So klappt es mit dem Holland-Urlaub

ACSI, Campingplatz vorgestellt, Niederlande, Reise, Tourismus, Urlaub

Eine gute Botschaft gleich mal vorneweg: Unsere Nachbarn in den Niederlanden haben die Campingplätze für deutsche Besucher geöffnet. Wie klappt es nun mit einem Urlaub zu Pfingsten mit Radtouren, Poffertjes und Strandbesuch? Das D.C.I. hat sich auf den Weg nach Den Helder in Nord-Holland gemacht und mit Esther Langelaan vom Campingplatz “Camping Julianadorp aan Zee” darüber gesprochen, was sich nun geändert hat und was alles geht.

Die Caravaning-Freunde aus Nordrhein-Westfalen haben es mit Freude vernommen, als Ministerpräsident Armin Laschet die Quarantänebestimmungen für Rückreisende aus den Niederlanden vergangene Woche aufgehoben hat. Somit muss man nicht mehr in 14-tägige Selbstisolation, wenn man mehr als 72 Stunden im Ausland war. Also kann man wieder jederzeit nach Holland ein – und ausreisen. Das ließen sich viele Wohmobilfahrer nicht zweimal sagen und sind bereits am Mittwoch (20. Mai) vor Christi Himmelfahrt Richtung Niederlande aufgebrochen. Der Fährhafen nach Texel in Den Helder war am Mittwoch sehr stark frequentiert und die Fahrzeuge standen bis runter auf die Durchgangsstraße.

Gute Buchungszahlen und die Routine kehrt zurück

Auf dem Festland nah an der Küste mit seinen zahlreichen Campingplätzen und Stellflächen sieht es nicht anders aus. Viele Plätze melden gute Buchungszahlen und der Tagesablauf hat sich eingespielt.

Kurzer Rückblick: Die Situation vor einigen Wochen war nicht so entspannt. Viele deutsche Urlauber hatten ihre Plätze rund um Ostern gebucht und bezahlt, aber – zumindest einige – niederländische Campingplatzbetreiber stellten sich auf den Standpunkt, dass die Anzahlung oder das gesamte Geld mindestens in Höhe von 90 Prozent futsch wäre. Stichworte: Höhere Gewalt, amtliche Reisewarnung, Recron.

Großzügige Regelung auf dem Campingplatz “Camping Julianadorp aan Zee”

Nicht so, bei Esther Langelaan. Die Betreiberin des Campingplatz “Camping Julianadorp aan Zee” hatte gleich von Beginn an die Regelung, dass Besucher ihren Platz stornieren konnten oder ein Gutschein mit Gültigkeit bis Oktober 2021 (Saisonende) ausgestellt wird. Außerdem hat Esther persönlich viele Gäste angerufen und mit ihnen die besten Möglichkeiten besprochen. Ein Service, der offensichtlich gut ankommt. Wir haben mit Rita und Norbert gesprochen. Ein deutsches Paar, dass bereits seit Öffnung der Anlage 2018 nach Julianadorp kommt. Sie sagen, dass man im Augenblick sehr gut nach Holland reisen kann. Die Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten, so wie es auch in Deutschland der Fall ist.

Keine Maskenpflicht beim Einkaufen

Eine große Abweichung gibt es in Holland: Man muss keine Masken beim Einkaufen im Supermarkt tragen. Wir selber waren in einem “Albert Heijn”-Supermarkt und empfanden diese Maßnahme als sehr angenehm. Die Besucher gehen angemessen und respektvoll miteinander um und man kann häufig mit einem kleinen Lächeln dem anderen mit seinem Einkaufswagen ausweichen. Man fühlt sich zu keiner Zeit unwohl oder muss überdurchschnittlich um seine Gesundheit fürchten. Der Supermarktbetreiber hat im Übrigen extra Mitarbeiter abgestellt, welche die Einkaufswagen regelmäßig nach jedem Gebrauch desinfizieren.

Alles sicher auf dem Campingplatz?

Apropos Desinfektion: Auf dem Campingplatz in Julianadorp werden die Sicherheitsmaßnahmen natürlich auch eingehalten. Die Rezeption soll nur von einer Person betreten werden, es gibt eine Spuckschutzwand, Desinfektionsmittel steht bereit und der Abstand zum Bedientresen ist entsprechend erweitert worden. Übrigens hat Esther Langelaan hier ganz pragmatisch Blumenzwiebelkisten aufgestapelt, direkt vom Bauernhof nebenan. Der gehört praktischerweise dem Vater.

ACSI-geprüfte Qualität

Der Campingplatz wird übrigens als Teilnehmer des ACSI-Angebots regelmäßig durch das Inspektoren-Team des niederländischen Campingspezialisten geprüft. Dadurch wird die gewohnt hohe ACSI-Qualität garantiert. In der Nebensaison kann zudem der Rabatt der ACSI-Card genutzt werden.

Gut zu wissen

Wichtig zu wissen für deutsche Camper ist noch, dass die Sanitärgebäude in den gesamten Niederlanden erst ab dem 01. Juli wieder öffnen dürfen. Also müssen die Fahrzeuge, die nun auf Reisen gehen autark sein. Außerdem meldet “Camping Julianadorp aan Zee”, dass der Platz in der Zeit vom 11. Juli bis 8. August ausgebucht ist. Vor Reisebeginn  anfragen und eine Reservierung zu platzieren ist sicher generell auch bei anderen Plätzen eine gute Idee!

Fazit: Das Reisen in die Niederlande ist aktuell wieder möglich. Einschränkungen bestehen im täglichen Bereich durch Abstandsregeln sowie Hygienemaßnahmen, die zu erfüllen sind. Aktuell – bis 15. Juni – dürfen Restaurants keine Speisen und Getränke “in house” anbieten. Stattdessen stehen überall Werbeschilder mit dem Zusatz “take away – zum Mitnehmen”. Der Urlaub, gerade für Caravaningfans, ist in großen Teilen machbar. Ob man nun fährt, oder vorsichtshalber weiterhin abwartet, ist eine individuelle Entscheidung. Rita und Norbert haben sich entschieden.


Infos: Zur Webseite des Campingplatz “Camping Julianadorp aan Zee”

Infos: Zur Webseite von ACSI

Infos: Zur Webseite vom Holland Tourismus (Nederlands Bureau voor Toerisme & Congressen)


ACSI garantiert durch seine Inspektoren eine hohe Qualität. Die Plätze werden jährlich neu geprüft. (screenshot: ACSI/D.C.I.)
ACSI garantiert durch seine Inspektoren eine hohe Qualität. Die Plätze werden jährlich neu geprüft. (screenshot: ACSI/D.C.I.)

INFO Camping Julianadorp aan Zee
Der Campingplatz verfügt über 30 geräumige Campingplätze von 100 Quadratmeter für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile. Die Stellplätze sind mit fließendem Wasser, 10 Ampere Strom und Abwasserableitung ausgestattet. Der Campingplatz ist großzügig angelegt, so dass die bestehenden Abstandsregeln leicht einzuhalten sind.
Hunde sind auf dem Campingplatz willkommen. Vorausgesetzt, sie sind immer an der Leine.
Hunde sind vom 1. Oktober bis 1. Mai auch am Strand willkommen. Die Hunde dürfen frei laufen. Zwischen dem 1. Mai und dem 1. Oktober müssen die Hunde zwischen 9.00 und 19.00 Uhr an der Leine geführt werden.
WLAN ist kostenfrei verfügbar.
Auf dem Campingplatz gibt es auch einen Kanuverleih unmittelbar an der weitläufigen Kanuroute rund um Julianadorp.


Das ist interessant! Das teile ich!
Thomas Schmies