Mit dem iNDUS-System hat Thetford ein komplett neues Sanitärsystem für eine hygienische Entsorgung entwickelt. (Grafik: Thetford)

Mit dem iNDUS-System hat Thetford ein komplett neues Sanitärsystem für eine hygienische Entsorgung entwickelt. (Grafik: Thetford)

Revolution für das stille Örtchen mit dem Thetford Sanitärsystem iNDUS

Saison 2021, Thetford, Zubehör

Mit  iNDUS bringt der niederländische Zubehör-Hersteller Thetford ein intelligentes Sanitärsystem für Reisemobile auf dem Markt. Das Komplettsystem unterstützt die Entsorgung auf hygienische und praktische Art.

iNDUS ist nicht nur ein neues Produkt, sondern ein komplettes, intelligentes Sanitärsystem, das Wohnmobilnutzern mehr Komfort, mehr Hygiene und mehr Freiheit bietet. Mit iNDUS können Reisemobilnutzer durchschnittlich sieben Tage lang unabhängig sein. Das System unterstützt die Entsorgung in einem Vorgang auf sehr hygienische und flexible Weise. Sanitärzusätze werden automatisch in genau der benötigten Menge dosiert. Eine große Menge Frischwasser wird durch eine effiziente Toilettenspülung und durch die Wiederverwendung von Grauwasser zum Spülen der Toilette eingespart. Alle Aktionen werden von einer App unterstützt, so dass Reisemobilnutzer einen vollständigen Echtzeitüberblick erhalten.

Umfangreiche Studien sind Grundlage der Entwicklung

Nobert van Noesel, Marketing-Manager bei Thetford, hat das neue iNDUS-System in einer Online-Konferenz vorgestellt. (Foto: Thetford / Screenshot)
Norbert van Noesel, Marketing-Manager bei Thetford, hat das neue iNDUS-System in einer Online-Konferenz vorgestellt. (Foto: Thetford / Screenshot)

Thetford hat im Vorfeld der Entwicklung umfangreiche Studien zu den Wünschen und Bedürfnissen der Reisemobilisten durchgeführt. In der gegenwärtigen Situation entsorgen Endverbraucher ihre Tanks durchschnittlich fünf Mal pro Woche. Alle zwei bis drei Tage wird der Fäkalientank und alle zwei bis vier Tage der Grauwassertank entleert. Warum?

Norbert van Noesel, Marketing Manager bei Thetford: „Unsere Untersuchungen zeigen, dass Camper ihre Tanks leeren, in vielen Fällen sowohl Grauwasser als auch Fäkalien, weil sie denken, dass diese voll sind, aber tatsächlich wissen sie es nicht wirklich. Ein weiterer Grund für die Entsorgung ist die Tatsache, dass sich in der Nähe eine Entsorgungsstation befindet. Auch weiß man nicht, ob und wann man die nächste Entsorgungsstation findet.”

Außerdem erleben Camper beim Entsorgen einige Frustrationen. Der Geruch von Fäkalien und Grauwasser kann sehr unangenehm sein, insbesondere wenn vorher Cassetten oder Tanks entleert wurden, die keine Zusatzstoffe verwendet haben. Van Noesel: „Natürlich spielt auch hier die Hygiene eine Rolle. Aber auch einige praktische Aufgaben wie der Transport der Cassette zur Entsorgungsstation oder das Rangieren des Mobils genau über eine Grauwasser-Entsorgungsstelle.“

Entsorgung in einem Vorgang  – App-gesteuert

“Oftmals wird viel zu oft entleert, da man in vielen Fällen nicht weiß wann und wo man das nächste Mal entleeren kann, was zu Frustrationen führt.”, sagt Van Noesel. Mit iNDUS wird die Entleerung fünf Mal pro Woche auf durchschnittlich ein Mal reduziert. Mit dem System kann man also durchschnittlich sieben Tage lang vollständig unabhängig stehen. „Für den richtigen Zeitpunkt der Entleerung und die verfügbaren Standorte wird die iNDUS-App eine große Hilfe sein.

So funktioniert das Thetford iNDUS-Sanitärsystem



Bitte beachten: Mit dem Start des Videos stimmen Sie der Übertragung und Weiterverarbeitung von Daten durch YouTube zu.

Bitte beachten: Mit dem Start des Video ruft YouTube Daten ab und verarbeitet sie weiter.


Die App zeigt an, wann die Tanks voll sind und unterstützt von der Stellplatz-App Campercontact zeigt sie über 25.000 mögliche Entleerungsstationen an. Und wenn man Grauwasser und Schwarzwasser entleeren muss, geschieht das für beide Tanks zusammen, hygienisch und flexibel mit dem iNDUS-Discharger in nur einem Schritt. Das kann an den meisten Entsorgungsstationen erfolgen, sofern diese an die allgemeine Abwasserentsorgung angeschlossen sind. “

Dazu bietet der iNDUS-Discharger mit dem daran befestigten zwei Meter langen Schlauch eine flexible Lösung, weil die Vorrichtung während des Endleerens nicht gehalten werden muss. Der Discharger wird auf das Gitter der Ver- und Entsorgungsstation gestellt, das Ventil wird geöffnet und durch einen Knopfdruck wird der Entleerungsvorgang aktiviert. Den Rest erledigt das System selbst. Das Modul ist mit den meisten Entsorgungsstationen kompatibel. Die Doppel-Entleerung aus einer Hand spart Zeit und Mühe und das Berühren unhygienischer Teile gehört der Vergangenheit an.

Dosierung läuft vollautomatisch

In der traditionellen Situation dosieren Reisemobilisten ihre Sanitärzusätze durchschnittlich alle zwei bis drei Tage manuell. Es ist keine schwere oder schmutzige Arbeit, aber in der Praxis wird leicht über- oder unterdosiert. Die Folge einer Unterdosierung könnten zum Beispiel unangenehme Gerüche sein.

iNDUS bietet ein vollautomatisches Dosiermodul für Sanitärzusätze. Abhängig von der Verwendung des Systems und der Umgebungstemperatur wird genau das dosiert, was benötigt wird. Die Additive werden etwa vier Wochen lang automatisch dosiert, bevor die Kartuschen ausgetauscht werden müssen. Die App dazu bietet Echtzeitinformationen zum Füllstand der Kartuschen und zeigt an, wann diese leer sind und ausgetauscht werden müssen.

Das iNDUS-System enthält drei speziell entwickelte Zusätze für Grauwasser, Spülwasser und Schwarzwasser. Zusammen garantieren diese Additive eine hygienische Verwendung, verhindern schlechte Gerüche und sorgen für eine störungsfreie Verwendung des Systems.

Van Noesel: „Übrigens sind die iNDUS-Additive wie alle Thetford-Fäkalientankzusätze biologisch abbaubar. Daneben werden die Wirkstoffe nach der Abfallmenge abgebaut. Und das System dosiert automatisch genau die erforderliche Menge an Zusatzstoffen.“

Moderne und komfortable Zerhacker-Toilette

Die neue iNDUS-Toilette ist eine modern aussehende, intuitive Toilette mit Absenkautomatik für Sitz und Deckel sowie einem durchdachten Schüsseldesign wie die Toilette zu Hause. Und mit 7,5 Kilogramm ist es auch eine leichte Toilette. Ein besonderer Aspekt des iNDUS-Systems ist der geringe Wasserverbrauch. Das System verwendet Abwasser aus dem Grauwasser-Tank, um die Toilette zu spülen. Dies reduziert das Gewicht der Abwassertanks und lässt mehr Frischwasser zur Verfügung.

Durch die Verwendung einer geräuscharmen Zerhackerpumpe mit einem zweistufigen Zerhackerprozess wird die Menge des verwendeten Spülwassers auf ein niedrigeres Niveau gebracht, das mit der Thetford-Kassettentoilette vergleichbar ist. Dies weist auf einen geringen Wasserverbrauch von 200 ml für eine geringe Spülung oder 500 ml für eine große Spülung hin.

Van Noesel: „Nur zum Vergleich: Zu Hause verbrauchen wir drei bis zehn Liter pro Spülung. Durch die Wiederverwendung von Grauwasser für die Toilettenspülung wird somit durchschnittlich 112 Liter Frischwasser pro vier Wochen und damit auch die gleiche Menge Abwasser gespart! “

Da das Anschluss-Paket kompakt und einfach zu installieren ist, kann die Toilette frei platziert werden. Die Toilette kann an einer Wand befestigt werden, wenn man eine Toilette mit Konsole wünscht. Ansonsten kann man die Toilette frei platzieren, wo immer der Fahrzeug-Entwickler dies möchte. Dies führt zu neuen Layout-Möglichkeiten für OEMs. Da die Toilette frei aufgestellt werden kann, sind alle Oberflächen gut erreichbar und damit leicht zu reinigen.

Eine zentrale App stuert per Smartphone oder Pad die gesamte Entsorgung und gibt einen Überblick über die Füllstände der Tanks. (Foto: Thetford)
Eine zentrale App steuert per Smartphone oder Pad die gesamte Entsorgung und gibt einen Überblick über die Füllstände der Tanks. (Foto: Thetford)

Komplette Übersicht in einer App

Die kostenlose iNDUS-App (iOS und Android) unterstützt den den Zeitpunkt wann und wo die Tanks geleert werden müssen. Sie bietet alle relevanten Informationen in einer einfachen Anzeigenübersicht auf mobile Geräte wie Smartphone oder Pad. So kommen auf Wunsch Informationen über den Füllstand der Additivkartuschen, den Füllstand der Tanks und beispielsweise ein Hinweis auf die nächstgelegenen Entsorgungsstation. Alles wird in Echtzeit über eine gesicherte Bluetooth-Niedrigenergieverbindung verfügbar.


Infos: Zur Webseite von Thetford

Quelle: Pressemitteilung Thetford

INFO Thetford

Über Thetford
Thetford ist der weltweit führende Anbieter von mobilen Sanitärsystemen, Kochgeräten, Kühlschränken, Serviceklappen und einer breiten Palette von Toilettenzusätzen und Pflegeprodukten. Produkte von Thetford sind weltweit über Ihren Händler vor Ort erhältlich. Der internationale Hauptsitz befindet sich in Ann Arbor, USA, der europäischer Sitz in Etten-Leur, Niederlande. Thetford hat außerdem Produktionsstandorte in den USA, den Niederlanden, Großbritannien, Italien und China. Es arbeiten insgesamt ungefähr 1.000 Mitarbeiter für die Thetford-Gruppe.
Bei Thetford, so das Motto, hat man verstanden, wie wichtig Freizeit für jeden von uns ist. Deshalb bleibt Thetford ein weltweit führender Hersteller mit zuverlässigen, nachhaltigen und qualitativen Produkten, die einfach zu bedienen sind.

Das ist interessant! Das teile ich!
Claus-Detlev Bues