Das Teilzelt Speed Air/High ist mit einer sieben Millimeter Kederschiene und einem fünf Millimeter Dachkeder zum Anbau an Markisen ausgestattet. (Foto: dwt)

Das Teilzelt Speed Air/High ist mit einer sieben Millimeter Kederschiene und einem fünf Millimeter Dachkeder zum Anbau an Markisen ausgestattet. (Foto: dwt)

Schnell – leicht – vielseitig – die Zeltneuheiten von dwt

dwt Zelte, Saison 2018, Zubehörhersteller

Mit Neuheiten und bewährten Zeltmodellen war dwt-Zelte auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf in Halle 5, Stand B16 vertreten. Dort konnten sich die Besucher auf der weltgrößten Messe für Caravans und Reisemobile eingehend über das umfangreiche Sortiment von Ganz- und Teilzelten, Mobil- und Buszelten, Sonnendächern und Zubehör des Baunataler Herstellers informieren.

Wie in den vergangenen Jahren demonstriert dwt auf dem Messestand auch wieder den schnellen und unkomplizierten Aufbau seiner Air-In-Zelte. Bei diesen Modellen verwendet dwt statt eines herkömmlichen Gestänges Luftschläuche, die – mittels Luftpumpe aufgepumpt – für stabilen Stand sorgen.

Nachfrage nach leichten Air-In-Zelten weiter steigend

Weil der Trend zu diesen leichten Reisezelten mit Luftschläuchen weiterhin ungebrochen ist, zeigt dwt auf der Messe unter anderem das neue Isola Air Turbo, eine Weiterentwicklung des bekannten und beliebten Isola Air. Das Buszelt besitzt jetzt gewissermaßen einen Turbo, denn mit nur noch einem einzigen Luftschlauch verkürzt sich die Aufbauzeit nochmals. Ansonsten setzt dwt auf Bewährtes: Die Ausstattung mit eingenähtem Zeltboden, die hochwertige Verarbeitung und die Abmessungen bleiben gleich. Damit ist das Isola Air Turbo die ideale Wohnraumerweiterung für Buscamper. Preis: 619,- Euro.

dwt easy – Qualitätszelte für preisbewusste Käufer

Wie abwechslungsreich die dwt-Collection ist, zeigen zwei weitere Zeltmodelle: das Vida HQ sowie aus dem dwt-easy-Sortiment das Speed Air/High. Mit dwt easy richtet sich der Zeltprofi gezielt an preisbewusste Camper, die ein Zelt mit allen wesentlichen Merkmalen suchen und dennoch auf hohe Qualität setzen. Die easy-Modelle sind Ganz-, Teil- und Mobilzelte, die dwt mit einem Preisvorteil von 20 Prozent anbietet.

Das Teilzelt Speed Air/High ist besonders flexibel einsetzbar, denn es ist in zwei Höhen erhältlich sowie mit einer sieben Millimeter Kederschiene und einem fünf Millimeter Dachkeder zum Anbau an Markisen ausgestattet. Es eignet sich damit sowohl für Wohnwagen als auch für Reisemobile. Das Speed Air mit Anbauhöhen von 235 bis 250 Zentimetern ist in vier Größen erhältlich: Die Größen I und II sind die Varianten für Wohnwagen, die Größen III und IV mit der Zusatzbezeichnung „High“ eignen sich für den Anbau an Reisemobile.

Alle Versionen verfügen über ein hochrollbares Vorderwandsegment und Eingänge in jeder Seitenwand. Oberhalb der Vorderwandfenster befinden sich Gazeeinsätze mit verschließbaren Lüftungshauben, die bei Regenwetter schützen und für eine effektive Dauerbelüftung im Zelt sorgen. Das Speed Air/High ist ab 479,- Euro erhältlich.

Das Teilzelt Vida HQ benötigt nur drei Zeltstangen, um richtig in Form zu kommen. Zu den Besonderheiten zählt das neue Material Texolan 150 HQ, ein besonders leichtes, PU-beschichtetes Gewebe aus synthetischen Fasern; das Kürzel HQ steht für „High Quality“.

Mit einer Zelttiefe von 280 Zentimetern bietet das Vida HQ viel Platz und weiß mit weiteren Vorteilen zu überzeugen. So lassen sich die Seitenteile herausnehmen. Damit verwandelt sich das Vorzelt bei Sommerwetter in ein luftiges und schattiges Plätzchen. Die Vorderwand ist hochrollbar oder zum Sonnendach ausstellbar. Das Vida HQ kostet 429,- Euro.

Infos:  Zur Webseite von dwt


[amazon_link asins=’B004NDXRPK,B06XVN7B4K,B004NDROFO’ template=’ProductGrid’ store=’3021-3539-4303′ marketplace=’DE’ link_id=’4aa6e303-61c2-11e7-bf2d-03c09ad565b3′]

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues