Eine markante Persönlichkeit hat die Branche viel zu früh für immer verlassen. Klaus-Peter Bolz ist verstorben. (Foto: det)

Eine markante Persönlichkeit hat die Branche viel zu früh für immer verlassen. Klaus-Peter Bolz ist verstorben. (Foto: det)

Urgestein der Branche ist gegangen – Klaus-Peter Bolz ist gestorben

Bürstner, Knaus, Personalie, Wohnmobil

“Patriarch mit Geschäftssinn, Engagement, Temperament und Herz” nannte man den charismatischen Klaus-Peter Bolz, der über 40 Jahre die Geschicke verschiedener Hersteller in der Branche gelenkt hatte und sich 2014 krankheitsbedingt in den Ruhestand verabschiedet hatte. Dann das Comeback 2016: In den letzten beiden Jahren hat er als Markenmanager beim Wohnwagenhersteller Tabbert gewirkt. Jetzt ist Klaus-Peter Bolz im Alter von nur 65 Jahre verstorben.

Mehr als 40 Jahre war er in der Caravaning-Branche tätig, viele Jahre davon bei Knaus Tabbert: Das Team in Jandelsbrunn ist in tiefer Trauer um seinen Kollegen und Freund Klaus-Peter Bolz, der nach schwerer Krankheit am Morgen des 6. September im Alter von 65 Jahren verstarb. Klaus-Peter Bolz hat mit seiner Begeisterung, Erfahrung und Weitsicht nicht nur die Firmen Bürstner und Knaus Tabbert, sondern die gesamte Branche – in den vergangenen Jahren als Markenmanager ganz besonders den Wohnwagenhersteller Tabbert – mit Herzblut maßgeblich gestaltet und geprägt.

Immer hatte er das Ganze im Blick. Offen, ehrlich und mit starker Persönlichkeit. Er war Visionär und gleichzeitig bodenständiger Pragmatiker, ein Mensch mit Werten, konsequent, unbeugsam und gleichzeitig warmherzig und verständnisvoll. Er hat entscheidend dazu beigetragen, die Caravaning Branche in ganz Europa zu prägen und voranzutreiben. Mit Klaus-Peter Bolz verliert Knaus Tabbert einen hoch geschätzten Kollegen, der allen im Team stets mit seinem Rat und seiner langjährigen Erfahrung zur Seite stand. Wir alle verlieren einen einzigartigen Menschen.

„Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind bei der Familie und den Freunden von Klaus-Peter Bolz“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Speck. „Er wird mir vor allem als Mensch, aber auch als Ratgeber sehr fehlen.”

„Mit Klaus-Peter Bolz verliere ich einen treuen Freund“, so Geschäftsführer Gerd Adamietzki. „Er war mir über Jahrzehnte beruflich wie menschlich ein wertvoller Wegbegleiter, den ich sehr vermissen werde.“

Wir danken Klaus-Peter Bolz für die gemeinsamen Jahre und werden ihn immer als warmherzigen, hilfsbereiten Menschen in unserer Erinnerung behalten.

Klaus-Peter Bolz war “markentreu”. Von Mai 1975 bis Februar 1985 arbeitete er als Vertriebs- und Marketingleiter bei Bürstner, bevor er im April 1985 die gleiche Position bei der damaligen Knaus GmbH übernahm. Im Jahr 1995 wechselte er zurück nach Kehl um dort die Position des Vertriebsgeschäftsführers zu übernehmen. Eine schwere Krankheit zwang ihn mit 61 Jahren im Jahr 2014 zum Rückzug in das Privatleben. Dann das Comeback 2016: In den letzten beiden Jahren hat er als Markenmanager beim Wohnwagenhersteller Tabbert wieder im Hause Knaus Tabbert gewirkt.

Infos:  Zur Webseite von Knaus Tabbert

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues