Jetzt reicht´s! Über 6.000 Reisemobilfahrer unterstützen die Initiative C-Kennzeichen. (Foto: det/D.C.I.)

Jetzt reicht´s! Über 6.000 Reisemobilfahrer unterstützen die Initiative C-Kennzeichen. (Foto: det/D.C.I.)

Volle Fahrt – C-Kennzeichen Unterstützer knacken 6.000er-Marke

C-Kennzeichen, Politik, Wohnmobil

Die dilettantische Verkehrs- und Umweltpolitik der Großen Koalition lässt Eigentümer von Diesel-Fahrzeugen sprach- und fassungslos im Regen stehen. Der Diesel-Kompromiss ist der klägliche Abgesang einer gescheiterten Umweltpolitik und ein weiterer Kniefall vor der schier allmächtigen Auto-Lobby. Viele Wohnmobil-Eigner mit Dieselfahrzeugen ballen angesichts der lobbygesteuerten Klientelpolitik die Faust in der Tasche und fühlen sich von der Politik verraten und verkauft. Deshalb nimmt die Initiative C-Kennzeichen volle Fahrt auf und kann jetzt bereits über 6.000 Unterschriften vorweisen.

Ein neuer Meilenstein: Bereits 6.000 Unterzeichner für das C-Kennzeichen

Verunsicherung durch politisch-wirtschaftliches Entscheidungswirrwarr befeuert C-Kennzeichen. Die Politik in Berlin lässt alle Eigentümer von Diesel-Fahrzeugen eiskalt im Regen stehen! Was droht sind Fahrverbote! Eventuell auch der Entzug der Betriebserlaubnis! Massive Wertverluste bei Reisemobilen mit Dieselmotoren bis zu Euro 6!

Nicht mit uns, sagt die Initiative C-Kennzeichen. Stattdessen setzt sich die Initiative ein für: Freie Fahrt für Freizeitfahrzeuge! Nachdem absolut alle Eigentümer von Diesel-Fahrzeugen in den vergangenen Tagen trotz vollmundiger Ankündigungen letztendlich von den Politikern in Berlin zutiefst enttäuscht wurden, zeigt sich immer klarer, dass es nur über einen gut organisierten und stetig zunehmenden Druck auf den Bundesverkehrsminister geht, um die nachvollziehbaren und berechtigten Interessen aller Reisemobilisten gebührend zu berücksichtigen.

Campingplatz-/Stellplatzbetreiber, Industrie und der Handel können jetzt ihre Unterstützung zeigen

Infos: Zu den Händlerpaketen

Die Ziele des C-Teams auf einen Blick. (Grafik: tom)
Die Ziele des C-Teams auf einen Blick. (Grafik: tom)

Diesen Druck sollten auch alle relevanten Partner der Reisemobilkunden unterstützen. Reisemobil-Hersteller, Campingplatz-/Stellplatz-Betreiber und der Handel sollten jetzt auch Flagge für ihre Kunden zeigen. Die Initiatoren der Initiative C-Kennzeichen sind eindeutig dafür, dass sich nun auch die Reisemobil-Hersteller, die Campingplatz- und Stellplatzbetreiber, sowie auch die Reisemobil-Händler in Deutschland für Ihre langjährigen und treuen Kunden einsetzen und sich für tragfähige und dauerhafte Lösungen im Bereich für Reisemobile aussprechen. Die Initiative C-Kennzeichen hat auf seiner Webseite „www.c-kennzeichen.de“ die Ziele und viele Hintergründe zum Thema übersichtlich aufgeführt.

Generell hat die Initiative sich die folgenden, sinnvollen Ziele gesetzt:

  • Einführung eines C-Kennzeichens für Reisemobile analog zum H-Kennzeichen für Oldtimer
  • Befreiung von Fahrverboten
  • Freie Fahrt durch Umweltzonen
  • Einfrieren des gültigen Kfz-Steuersatzes mit Stand 2017

Dass diese Ziele von Reisemobilisten für Reisemobilisten formuliert und daher mit Sachkenntnis sowie Augenmaß erstellt wurden, ist ein fundamentaler Baustein für die breite Unterstützung, welche die Initiative erfährt. Es ist Ziel der Kampagne, dass möglichst viele Reisemobilisten über die Aktion informiert werden und sich an dieser Bewegung beteiligen.

Deshalb stellen die Verfechter des C-Kennzeichen durch vielfältige Aktionen sicher, dass ihr Anliegen eine hohe Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit erhält. Die Organisatoren der Initiative (mittlerweile auch als das C-Team bekannt), haben die klare Vorstellung, dass die Reisemobilisten ebenso wie die Oldtimer-Besitzer mit Rechten ausgestattet werden, die ihrer Sonderstellung innerhalb der aktuell bestehenden Fahrzeug-Kategorien in Deutschland gebührend Rechnung trägt.

Dafür wirbt die Initiative C-Kennzeichen.


Infos: Webseite der Initiative C-Kennzeichen
Infos: Facebook-Gruppe der Initiative C-Kennzeichen
Infos: Zu den Händlerpaketen – Extra für Sie konzipiert!

Kontakt: Pressesprecher Peter Hirtschulz
Tel.: +49 (0) 2102/444993, Mobil: +49 (0) 1783/728728
peter.hirtschulz@caravaning-institut.de

und info@c-kennzeichen.de

Die Reisemobil-Union e. V. unterstützt die Aktion C-Kennzeichen! (Grafik: RU)
Webseite der Reisemobil-Union: www.reisemobil-union.de

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues