Im September feiert der bekannte und beliebte Reisemobil-Stellplatz Lemwerder sein 20-jähriges Bestehen mit einem Reisemobil-Fest. (Foto: Jürgen Peters)

Im September feiert der bekannte und beliebte Reisemobil-Stellplatz Lemwerder sein 20-jähriges Bestehen mit einem Reisemobil-Fest. (Foto: Jürgen Peters)

20 Jahre Reisemobilhafen Lemwerder – großes Reisemobil-Treffen

Stellplatz, Tourismus, Wohnmobil-Treffen

Der Reisemobilhafen in Lemwerder wurde mit 30 Stellplätzen im Rahmen des 1. Reisemobiltreffens „Drachenfest“, welches vom 29. bis 31. August 1997 stattfand, feierlich eingeweiht. Zum 20-jährigen Jubiläum 2017 gibt es vom 15. bis 17. September ein großes Reisemobilfest in der Wesermarsch.

“Die grüne Seite der Weser” nennt sich die Gemeinde mit knapp siebentausend Einwohnern im niedersächsischen Landkreis Wesermarsch. Weser, Weiden und Wasser prägen das Bild der Gemeinde. Dörfliche Idylle und industrielle Betriebsamkeit gehen eine fruchtbare Symbiose ein. Wind, Wolken und Sonnenschein wechseln sich ab, wie Ebbe und Flut in der Weser. So kann man durch den kleinstädtisch geprägten Ortskern mit seinen zahlreichen Geschäften und Gastronomiebetrieben schlendern, sich bei einem Spaziergang entlang der Weser entspannen, den regen Schiffsverkehr beobachten oder die Sehenswürdigkeiten in und um Lemwerder mit dem Fahrrad erkunden.

Der Stellplatz ist eine Erfolgsgeschichte: Weitere zehn Stellplätze wurden im Juni 1999 angelegt. Die Erweiterung auf 50 Stellplätze erfolgte im September 2002 zum 5-jährigen Jubiläum. In der Folgezeit gab es Jubiläumstreffen zum 10-jährigen Jubiläum (2007) und zum 15-jährigen Jubiläum (2012).

Der Reisemobilhafen wurde zudem durch eine umfangreiche Infrastruktur bereichert (Bouleplatz mit zwei Bänken, Entsorgungsstation mit befestigter Zuwegung, Fahnenmastanlage, Frischwasserentnahmestelle, Grillplatz, Info-Tafel, Parkscheinautomat, Pavillon und Stromsäulen mit Münzautomat sowie ein Spendenstein). Das alles wurde ermöglicht durch die Einnahmen aus dem Betrieb des Reisemobilhafens, nämlich durch den im Januar 1998 aufgestellten Spendenstein und durch den im Dezember 2005 errichteten Parkscheinautomaten sowie durch die veranstalteten Reisemobiltreffen.

Sämtliche Einnahmen flossen nicht in den Gemeindehaushalt, sondern wurden stets für den Erhalt und die Verschönerung des Reisemobilhafens verwendet. Die Betreuung der angereisten Reisemobilfahrer erfolgte durch einen Arbeitskreis mit 20 Personen, überwiegend selbst Reisemobilfahrer, der ehrenamtlich arbeitete. Im Weiteren organisierte der Arbeitskreis mehr als 50 Reisemobiltreffen mit diversen Themeninhalten, wie zum Beispiel Kohl essen, Fahren für Frauen, Lemwerder maritim.

Dies alles ist Peter Baxmann zu verdanken, der sich mit sehr großem Engagement für den Reisemobiltourismus in Lemwerder eingesetzt hat und Lemwerder zu einem lohnenden Ziel für die Reisemobilfahrer machte. Bereits im Frühjahr 1998 erhielt Lemwerder den Titel „reisemobilfreundliche Gemeinde“ durch die „Reisemobil-Union“. Weil der Reisemobilhafen mit dem Namen Peter Baxmann, der im Dezember 2002 verstarb, für immer verbunden sein wird, hat der Rat der Gemeinde Lemwerder am 18. März 2004 einstimmig beschlossen, den „Reisemobilhafen“ in „Reisemobilhafen am „Peter-Baxmann-Platz“ umzubenennen.

20 Jahre Reisemobilhafen und erfolgreicher Reisemobiltourismus sind gute Gründe, ein entsprechendes Jubiläumstreffen durchzuführen. Dieses wird an gewohnter Stätte in der „Ernst-Rodiek-Halle“ in Lemwerder vom 15. bis 17. September 2017 veranstaltet, und zwar für einen Teilnehmerkreis von 150 bis 200 Personen. Teilnehmen können wie gehabt Clubmitglieder und Einzelfahrer.

Am Freitagabend gibt es die gemeinsame traditionelle „Stedinger Vesper“. Samstag gibt es ein gemeinsames Mittagessen sowie ein gemeinsames Abendessen mit Überraschungsprogramm. Für Sonntag ist ein gemeinsamer Frühschoppen geplant. Die Inhalte des täglichen Rahmenprogramms werden derzeit vorbereitet. Das Programm kann auf der Webseite heruntergeladen werden.

Infos:   Zur Webseite von Lemwerder

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues