Erfolgreicher Messestart trotzt Winterwetter erwartet: Die Freizeit- und Reisemesse CMT 2019 in Stuttgart hat ihre Tore geöffnet. (Foto: Messe Stuttgart)

Erfolgreicher Messestart trotzt Winterwetter erwartet: Die Freizeit- und Reisemesse CMT 2019 in Stuttgart hat ihre Tore geöffnet. (Foto: Messe Stuttgart)

CMT 2019 in Stuttgart – Weltweit größte Reise- und Freizeitmesse hat die Pforten geöffnet

CMT 2018, Messe-Splitter CMT 2018, Saison 2018

Samstag, 09.00 Uhr – Verkehrschaos, Stau und eine Besucherlawine rollte über das Messegelände Stuttgart. Ein deutliches Zeichen, dass die 51. CMT in Stuttgart trotz winterlicher Wetterkapriolen wieder zur Erfolgsveranstaltung wird.

In einem immer noch blendenden Branchenumfeld und nach einer weiteren Rekordsaison 2017/2018 im Bereich der mobilen Freizeit, beginnt die Freizeitmesse CMT, gerade zum dritten Mal zur besten Reisemesse gekürt,  dieses Jahr mit einem furiosen Start und demonstriert die Attraktivität von Reise, Tourismus und Caravaning.

Die CMT 2019 mit mehr als 2.100 Ausstellern bietet Urlaubsideen, die schönsten Reiseziele aus der ganzen Welt, die größte Neuheiten-Schau für Camping und Caravaning zum Saisonstart und ein touristisches Unterhaltungsprogramm. Sonderreisethemen wie Fahrrad, Golf, Wellness, Kreuzfahrt und Schiffsreisen werden an den Wochenenden in eigenen Ausstellungsbereichen präsentiert.

CMT 2019 – „Wir machen Gutes besser und etablieren gleichzeitig neue Angebote“, umreisst CMT-Teamleiter Alexander Ege die 2019er Veranstaltung.

Campingbus-Area vergrößert sich

Zum 50. Jubiläum im Jahr 2018 nahm die CMT erstmals alle zehn Hallen des Stuttgarter Messegeländes in Beschlag und wuchs damit auf 120.000 Quadratmeter. Die damals gewählte Hallenaufteilung wird bestehen bleiben, die einzelnen Angebotsprofile werden weiterhin geschärft. Neben der Messepiazza und dem Eingang Ost findet sich das Thema „Camping und Caravaning“ in folgenden Hallen:

  • L-Bank Forum (Halle 1): In dieser Halle zeigen die Volumenhersteller ihre Neuheiten. Auf der Galerie werden vor allem die Themen „Caravaning“ und „Mobilität im Urlaub“ präsentiert.
  • Halle 2: Knaus Tabbert zeigt hier die Innovationen der verschiedenen Marken.
  • Halle 3: Hier präsentieren sich Hersteller aus dem Premiumsegment sowie weitere Volumenhersteller.
  • Halle 5: Messebesucher finden hier die Fahrzeuge von Hobby sowie weitere Volumenhersteller.
  • Halle 7: Diese Halle ist der Treffpunkt für alle Campingbus- und Kastenwagenfreunde.
  • Halle 9: Hier finden die Besucher die komplette Zubehörpalette sowie attraktive Campingplatzangebote. Prominent präsentiert sich dort auch die diesjährige Partnerregion Kärnten (Österreich).
  • Paul Horn Halle (Halle 10): Von Donnerstag, 17., bis Sonntag, 20. Januar, präsentiert sich dort parallel zur Golf- & WellnessReisen der neue Bereich Holiday Homes.

Auf der Galerie des L-Bank Forums (Halle 1) sowie in der Halle 5 finden Besucher außerdem eine deutlich erweiterte Auswahl an Offroad- und Expeditionsfahrzeugen. Passend dazu: Ein gutes Dutzend Aussteller, die sich auf Dachzelte und Faltzeltanhänger spezialisiert haben.

In Halle 7 vergrößert sich die Campingbus-Area. Alexander Ege: „Rund 20 Firmen zeigen hier ihre Angebote rund ums Thema ‚Van Life‘. Dazu gehören vor allem Individualausbauer und Anbieter von modularen Systemen.“ Dank dieser Systeme können auch bestehende Pkws und Busse zu Camping-tauglichen Fahrzeugen nachgerüstet werden.

Größter Zubehörhandel der Republik

Nachrüstung ist ohnehin eines der CMT-Schwerpunktthemen: „Das Thema ‚Connectivity‘ beschäftigt nicht nur die Caravaning-Hersteller, sondern auch die Zubehörindustrie“, so Ege. Nachrüstbare Multimedia-Angebote von Branchengrößen wie Alpine, Blaupunkt, Kenwood und Pioneer sind ein wichtiger Teil des Angebots in der Zubehör-Halle 9.

Auf 10.000 Quadratmetern entsteht hier während der CMT regelmäßig der größte Zubehörhandel der Republik.Weiteres Zubehör gibt es auch im Rothauspark zwischen den Messehallen. „Wir haben zur vergangenen CMT erstmals ein breites Zeltangebot unter realen Outdoor-Bedingungen gezeigt. Das kam bei Ausstellern und Besuchern so gut an, dass wir die Fläche in diesem Jahr vergrößert haben und sich Kampa zwischen den Hallen auf 500 Quadratmetern Fläche präsentieren wird“, sagt Ege.

Neu dabei: Holiday Homes

Eine Premiere feiert der Bereich Holiday Homes. Am zweiten CMT-Wochenende (17. – 20. Januar), parallel zur Golf- & WellnessReisen, gibt es auf 2.500 Quadratmetern in der Paul Horn Halle (Halle 10) Mobilheime, Tiny Houses und Saunafässer zu sehen. „Die Nachfrage nach alternativen und ausgefallenen Übernachtungsmöglichkeiten ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen“, umreißt Ege die aktuelle Marktlage. Das Angebot richtet sich vor allem an Campingplatzbetreiber, Touristiker und Hotels, die auf der Suche nach neuen Angeboten seien.

Zentraler Baustein: Der Stellplatz-Gipfel

Auf ein ähnliches Publikum zielt auch der Stellplatz-Gipfel. Die CMT als weltweit größte Messe für Tourismus und Freizeit hat es sich seit Jahren auf die Fahnen geschrieben, die Themen Tourismus und Caravaning stärker miteinander zu vernetzen. Ein zentraler Baustein: Der Stellplatz-Gipfel.

Am Montag, 14. Januar, kommen ab 15.00 Uhr im Kongresszentrum West Touristiker und Destinationsmanager, Campingplatzbetreiber und kommunale Entscheidungsträger zusammen, um sich über den Aufbau von Reisemobilstellplätzen zu informieren. Mit dabei in diesem Jahr: Dirk Dunkelberg, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Tourismusverbands (DTV). Er stellt die DTV-Planungshilfe für die Errichtung von Stellplätzen vor. Umrahmt wird die Veranstaltung von einer begleitenden Ausstellung, bei der unter anderem Planungsbüros und Zubehörhersteller vor Ort und interessierten Kommunen und Anbietern weiterhelfen.

Partner der CMT in diesem Jahr ist die BuGa Heilbronn und für den Caravaning-Bereich die österreichische Region Kärnten. Die Messe endet am nächsten Sonntag, den 20. Januar.

Infos:  Zur Webseite der CMT Stuttgart


Den Bericht mit anderen teilen:
Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues

Claus-Detlev Bues ist seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen als Fach-Redakteur in den Bereichen Caravaning, Off-Road und Outdoor tätig. Neben mehreren Print-Titeln verantwortet er nun auch als D.C.I - Chefredakteur die Online-Berichterstattung und betreut darüber hinaus die Bereiche Test und Technik. Aus seiner Feder stammen mehrere Sachbücher zum Thema Caravaning. In seiner Freizeit schraubt er gerne an Oldtimern und ist aktiver Selbst- und Ausbauer von Wohnmobilen, mit denen er in ganz Europa unterwegs ist.
Claus-Detlev Bues