Corona ist ein weltweites Ereignis mit Auswirkungen auf die Caravaning-Branche. Das D.C.I. sagt, was Sache ist. (Montage: tom/DCI pixabay.com/mohamed_hassan)

Corona ist ein weltweites Ereignis mit Auswirkungen auf die Caravaning-Branche. Das D.C.I. sagt, was Sache ist. (Montage: tom/DCI pixabay.com/mohamed_hassan)

Corona-Virus – Das müssen Reisemobilisten jetzt wissen – Mit interaktiver Landkarte

Allgemein, Corona, Politik, Reise, Tipp, Tourismus, Umwelt, Urlaub

Der Corona-Virus beschäftigt mittlerweile die ganze Welt und wir Freunde der mobilen Freizeit sind davon nicht ausgenommen. Damit die D.C.I.-Leser gut informiert sind, haben wir hier wichtige Webseiten aufgeführt, die über den aktuellen Status informieren. 

Stand der Dinge ist, dass es aktuell – Mitte März 2020 – darum geht, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Bundesgesundheitsministerium: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html
Robert-Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html
Newsblog Süddeutsche: https://www.sueddeutsche.de/thema/Coronavirus
WHO: https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019
Infos zum Thema Reiseeinschränkungen, Reiserücktritt & Co. findet ihr beim ADAC:
https://www.adac.de/reise-freizeit/ratgeber/reiserecht/corona-recht-versicherung/
https://www.adac.de/news/coronavirus/
Verlautbarungen des CIVD gibt es hier: https://www.civd.de/exposee/handlungsempfehlungen-in-der-corona-krise/

Corona-Virus: Hier gibt es aktuelle Zahlen für Deutschland, Europa und die Welt. (screenshot: tom/DCI)
Corona-Virus: Hier gibt es aktuelle Zahlen für Deutchland, Europa und die Welt. (screenshot: tom/DCI)

Eine Corona-Live-Karte finden Sie bei der Berliner Morgenpost: hier klicken

Hinweis für Reiserückkehrer: Das Gesundheitsministerium empfiehlt allen Heimkehrern von Reisen aus Italien, Österreich und der Schweiz freiwillig in Selbstquarantäne gehen. Grund: Wegen der langen Inkubationszeit von bis zu 14 Tagen ist es schwierig infizierte Personen bzw. Träger des Virus zu erkennen.

Hier geben wir nochmals einen Überblick über generell sinnvolle Schutzmaßnahmen:

  • Häufiges Händewaschen, alternativ Desinfektionsmittel (wenn keine Möglichkeit zum Waschen)
  • Drehen Sie sich am besten weg, wenn Sie husten oder niesen müssen! Mindestens ein Meter Abstand sollte zwischen Ihnen und anderen Personen sein.
  • Das Husten oder Niesen auf Gegenstände in der Umgebung ist zu vermeiden.
  • Halten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase, wenn gerade kein Taschentuch zur Hand ist. Nicht in die Hand niesen.
  • Ein Papiertaschentuch bitte nur einmal benutzen! Entsorgen Sie es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Wichtig: Waschen Sie sich nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände, entweder mit einem Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis oder mit Wasser und Seife.
  • Händewaschen wird auch vor und nach dem Essen empfohlen.
  • Außerdem darauf achten, sich mit den Händen möglichst wenig ins Gesicht zu fassen (Augen, Nase, Mund; Schmierinfektion).

Was ändert sich für die Caravaning-Freunde?

Speziell für die Reisemobilfahrer und Caravaner wird es Veränderungen geben. Die unbegrenzte Mobilität über Ländergrenzen hinweg, wird temporär sehr massiv eingeschränkt sein. Auch die Dauercamper auf den Campingplätzen werden zunächst neue Lösungen finden müssen.

Fazit:

Den Corona-Virus müssen wir ernst nehmen. Eine Solidarität mit allen Mitmenschen ist ohnehin immer angebracht und hier im hohem Maße sinnvoll. In diesem Sinne wünscht das D.C.I. ein gutes Reisejahr und bleiben Sie gesund!


Infos: Zur Webseite der tagesschau.de mit fortlaufenden Berichten

Infos: Der Duden zu “der oder das Virus”?

Soziale Distanz kann sehr stark zur Verlangsamung der Ausbreitung von Viren beitragen. (Grafik: Thomas Schmies/Deutsches Caravanig Institut D.C.I.))
Soziale Distanz kann sehr stark zur Verlangsamung der Ausbreitung von Viren beitragen. (Grafik: Thomas Schmies/Deutsches Caravanig Institut D.C.I.))
Infobox - Corona-Virus
Telefon-Hotline: Wer aus Risikogebieten zurückkehrt, sollte Rücksprache mit dem Gesundheitsministerium halten. Für Informationen zum Corona-Virus gibt es folgende Hotlines: 030 346 465 100 (Bundesministerium für Gesundheit), 0800 011 77 22 (Unabhängige Patientenberatung Deutschland).

Laufend aktualisierte Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt finden Sie auf der Webseite
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise/letzteaktualisierungen

Das ist interessant! Das teile ich!
Thomas Schmies