Für Reisemobilisten: Die Broschüre „Reisemobil- & Campingregion Oberschwaben-Allgäu“ gibt einen kompakten Überblick über Stell- und Campingplätze, Routenvorschläge und Stationen. (Foto: Oberschwaben Tourismus)

Für Reisemobilisten: Die Broschüre „Reisemobil- & Campingregion Oberschwaben-Allgäu“ gibt einen kompakten Überblick über Stell- und Campingplätze, Routenvorschläge und Stationen. (Foto: Oberschwaben Tourismus)

Coronafrei mit dem Wohmobil durchs grüne Ländle

Deutschland, Stellplatz, Tipp, Tourismus

Unterwegs sein im eigenen Zuhause und jede Menge Aktivitäten an der frischen Luft. Beim Womo-Touring durch Oberschwaben-Allgäu lässt sich beides perfekt verbinden. Praktisch: Ein paar der großen Reisemobilhersteller haben ihren Sitz in der Region und vermieten quasi direkt ab Werk. Die Infrastruktur passt ebenfalls. 30 sehr gut ausgestattete Wohnmobil-Stellplätze stehen zur Verfügung und ein Routenführer für Reisemobilisten macht viele Vorschläge für Ausflüge mit hohem Frischluftanteil.

Direkt vom Womo in die Natur starten

Viele beschilderte Wander-, Spazier- und Radwege führen an Wohnmobilstellplätzen vorbei oder starten hier. Der Stellplatz Leutkirch grenzt an das Naturfreibad am Stadtweiher. Hier beginnt der Leutkircher Nordic-Walking-Parcours. Auch die Wiesengänger-Route der Allgäuer Wandertrilogie führt hier vorbei. Direkt am Flüsschen Riß befindet sich der Wohnmobilstellplatz von Biberach. Das historische Städtchen ist Etappenort des Donau-Bodensee-Radwegs, der auch den Stellplatz berührt.

Das macht ihn zum idealen Startpunkt für Touren in die Region. Ganz ruhig am Rand des Wurzacher Rieds gelegen lädt der Wohnmobilstellplatz von Bad Wurzach zu Ausflügen ins größte Hochmoor Mitteleuropas. Er ist idealer Einstieg für Rad- und Wanderrouten. Familien etwa statten ihre Kinder mit dem roten Moorerlebnisrucksack aus und erkunden zusammen mit Moorhexe Calluna auf der Moorerlebnistour das Ried.

Open-Airs für die Geschichte

Draußen sein und spannende Dinge lernen, das kann man auch in den Freilichtmuseen der Region. Wo kam im Mittelalter das Essen her? Wie machten Steinzeitjäger eigentlich Feuer? Was war so praktisch daran, mit Kühen unter einem Dach zu leben? Ganz handfest geht es um Fragen des täglichen Lebens – nur eben in der Vergangenheit. Im Federseemuseum Bad Buchau sind Besucher steinzeitlichen Siedlern auf den Fersen. Immer sonntags können sie sich im Speerwerfen üben.

Auf der Klosterbaustelle „Campus Galli“ entsteht Tag für Tag ein Stück Mittelalter, die Besucher sind live dabei! Lebendig wird das Gestern auch im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach und im Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg. In Kürnbach führt ein Medienguide über das Gelände, der an der Kasse heruntergeladen werden kann. In Wolfegg leitet die Bauernhaus-Museums-App Besucherinnen und Besucher individuell durch die Häuser.

Touring-Vorschläge für Reisemobilisten

Oberschwaben Tourismus hat die 30 Stellplätze und zehn Campingplätze der Region auf vier Routen miteinander verbunden. Die Strecken sind zwischen 60 und 150 Kilometer lang. Wer sie fährt, erlebt die Landschaft von ihren reizvollsten Seiten, rastet an Aussichtspunkten mit weitem Panorama und ist immer wieder eingeladen, den Sitz im Womo mit Radsattel oder Wanderschuhen zu tauschen. Die wildromantische Donautal-Route führt von Ulm über Ehingen und Riedlingen zu den Zielfinger Seen.

Hier kann man Wohnmobile vor Ort in Oberschwaben mieten
Carthago Reisemobilbau GmbH, Carthago Ring 1, 88326 Aulendorf, Tel. +49 (0)7525 92002658, Infos: www.carthago.com

Erwin Hymer Center Bad Waldsee GmbH, Biberacher Strasse 92, 88339 Bad Waldsee, Tel. +49 (0)7524 9999615, Infos: vermietung@hymer-waldsee.de, www.hymer-waldsee.de

Dethleffs McRent, Rauchstraße 4, 88316 Isny im Allgäu, Tel. +49 (0)7562 912499, Infos: isny@mcrent.de, www.mcrent.de

Fünf Premiumwanderwege sind unter dem Titel DonauFelsenLäufe ganz in der Nähe beschildert, in der BierKulturStadt Ehingen lockt der 14 Kilometer lange Bierwanderweg. Die Federsee-Route von Bad Buchau bis Ochsenhausen verbindet das Naturerlebnis mit den schwelgerischen Eindrücken prachtvoller Barockbauwerke. Die Allgäuroute führt von Bad Wurzach über Kißlegg und Leutkirch bis nach Isny durch die hügelige Voralpenlandschaft Württembergs. Sie kann gut mit der Familienroute verbunden werden. Diese nämlich startet in Isny und führt über Bad Waldsee mit Erwin Hymer Museum bis zum Ravensburger Spieleland.

Die Broschüre „Reisemobil- & Campingregion Oberschwaben-Allgäu“ gibt einen kompakten Überblick über Stell- und Campingplätze, Routenvorschläge und Stationen. Sie kann kostenfrei bei Oberschwaben Tourismus angefordert werden.

Moderne Stellplätze in der Reisemobil- und Campingregion

Die Wohnmobil-Stellplätze in Oberschwaben-Allgäu sind zahlreich, gut gepflegt und werden kontinuierlich modernisiert. Informationen zu Lage, Ausstattung und Kosten der Reisemobilstellplätze sind in dem Stellplatzverzeichnis der Broschüre „Reisemobil- & Campingregion Oberschwaben-Allgäu“ oder online unter der Webseite Oberschwaben Tourismus zu finden.

Infos: Zur Webseite von Oberschwaben Tourismus

Weitere Angebote in der Region
Leutkirch im Allgäu
Informationen und Flyer zum Download zum Leutkircher Nordic-Walking-Parcours gibt es auf der Website. Wandern auf drei Höhenlagen ist das Konzept der Allgäuer Wandertrilogie. Der Wiesengänger hat seinen Ausgangspunkt in Leutkirch. Infos: www.allgaeu.de/wanderrouten. 13 Wanderungen sind außerdem rund um Leutkirch beschildert. Eine Wanderkarte mit näheren Informationen ist in der Touristinfo Leutkirch erhältlich.
Infos: www.leutkirch.de

Biberach an der Riß
Der Stellplatz in Biberach liegt direkt am Donau-Bodensee-Radweg. Die rund 156 Kilometer lange Route ist durchgehend beschildert und schlängelt sich durch das Herz Oberschwabens von Ulm bis Kressbronn. www.donau-bodensee-radweg.de
Direkt vom Wohnmobilstellplatz aus erreicht man auch den etwas über vier Kilometer langen Naturkundepfad Biberach mit mehreren Aussichtspunkten. Infos: www.tourismus.biberach-riss.de

Bad Wurzach
Über 180 Kilometer Wanderwege und 18 Wandertouren von einfach bis anspruchsvoll führen durch das malerische Umland von Bad Wurzach und rund um das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried. Informationen mit genauen Beschreibungen aller Wanderungen unter www.bad-wurzach.de. Die Leihgebühr für den Moorerlebnisrucksack beträgt zehn Euro inklusive Forscherheft. Darin befindet sich ein Steinlot, eine Lupe, eine kleine Schaufel, Augenbinden und eine Routenbeschreibung. Begleitet von der Moorhexe Calluna geht’s dann ins Ried. Angeboten wird die Tour vom Naturschutzzentrum Wurzacher Ried. Infos: www.moorextrem.de

Bad Waldsee
Bad Waldsee lädt auf Wandertouren ein, zehn Vorschläge finden sich auf der Website. Besonders zu empfehlen: Die Tour zur Grabener Höhe mit Sebastianskapelle bietet einen einmaligen Weitblick über die Voralpenlandschaft. Infos: www.bad-waldsee.de/info/wandern

Ehingen
Ganz dem gelben Gerstensaft hat sich die BierKulturStadt Ehingen verschrieben. Auch einen Bierwanderweg gibt es. Auf 14 Kilometern verknüpft er eine Vielzahl von Angeboten zu einem „Bier-Kultur-Mosaik“. Infos: www.bierkulturstadt.ehingen.de

Sigmaringen
Von Sigmaringen donauaufwärts sind unter dem Namen DonauFelsenLäufe fünf Premiumwanderwege beschildert. Sie inszenieren die romantische Naturlandschaft entlang der jungen Donau. Infos: www.sigmaringen.de

Freilichtmuseen
Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach
Infos: www.museumsdorf-kuernbach.de

Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg
Infos: www.bauernhausmuseum-wolfegg.de

Campus Galli – Karolingische Klosterstadt Meßkirch
Infos:www.campus-galli.de

Federseemuseum Bad Buchau
Infos: www.federseemuseum.de

Das ist interessant! Das teile ich!
Claus-Detlev Bues