Die Covid19-Krise hat in China den Trend zum mobilen Tourismus und zum Caravaning verstärkt. Hier chinesische Reisemobile zu Besuch auf dem Caravan Salon 2019. (Foto: det / D.C.I.)

Die Covid19-Krise hat in China den Trend zum mobilen Tourismus und zum Caravaning verstärkt. Hier chinesische Reisemobile zu Besuch auf dem Caravan Salon 2019. (Foto: det / D.C.I.)

Der Reisemarkt China zeigt unter Covid19 neue Trends

Camping, China, Tourismus, Urlaub

Der „Tag der Arbeit“ fällt dieses Jahr auf einen Freitag. Er ist frei und dazu kommen zwei Wochenendetage und zwei Brückentage. Die Chinesen werden dieses Jahr ab dem 1. Mai fünf Tage in Folge frei haben – eine absolut gute Zeit fürs Reisen. Doch unter dem Einfluss der Corona-Pandemie gibt es, wie der Auslandssender Radio China International berichtet,  für die diesjährige „Maifeiertage-Reisezeit“ in China neue Trends.

Während sich Chinas Situation zur Verhütung und Bekämpfung der Corona-Pandemie weiter verbessert, erholt sich auch der Tourismusmarkt allmählich. Unter den verschiedenen Tourismussektoren ist der Mietwagenmarkt derzeit am leistungsstärksten. Im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln ist das Fahren mit einem Mietauto flexibler, sauberer und auch privater. Während der Corona-Pandemie wird ein Mietauto natürlich von Touristen bevorzugt. Gegenüber den vergangenen Jahren, in denen die meisten selbstfahrende Touristen vor dem Mieten eines Autos zuerst in beliebte Städte flogen, ist der Mietwagen unter dem Einfluss der Epidemie dieses Jahr zu einer der wichtigsten Optionen für Kurzstrecken-Touren geworden.

Der Sender stellt auf seiner Online-Seite fest: “Das Reisen mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil bringt weniger Kontakt zu anderen Menschen und wird dieses Jahr ebenfalls von Touristen besonders bevorzugt.”

Laut Statistiken der Tourismusplattform Ctrip hat sich die Anzahl der Reisenden, die im April nach Wohnwagen-und Reisemobil sowie Reiseprodukten um das Caravaning gesucht haben, im Vergleich zum März verdoppelt.

Einen Reiseführer vor der Reise online zu bestellen, ist dieses Jahr auch besonders beliebt. Statistiken der lokalen Reiseführerplattform von Ctrip zufolge hat sich die Anzahl der Bestellungen für lokale Reiseführerprodukte in der letzten Zeit gegenüber März fast verdreifacht. Voraussichtlich werden Sanya, Shanghai, Xi’an, Chengdu und Hangzhou die beliebtesten Reiseziele.
Da touristische Attraktionen während des Zeitraums zur Verhütung und Bekämpfung der Epidemie nur die Außenbereiche öffnen und nicht mehr als 30 Prozent der genehmigten Höchstbesuchszahlen aufweisen dürfen, müssen die Touristen auch darauf achten, schon vor der Reise einen Besuchstermin zu reservieren.

Zum Trend passt auch diese Meldung:

China will im autonomen Gebiet Xinjiang der uigurischen Nationalität im Nordwesten Chinas noch in diesem Jahr 880 Millionen Yuan RMB (etwa 115 Millionen Euro) investieren, um die touristischen Dienstleistungseinrichtungen zu verbessern und zu modernisieren, teilten die lokalen Behörden mit.

Info
Radio China International
Radio China International (CRI) wurde am 3. Dezember 1941 gegründet und ist der staatliche Auslandsrundfunk der Volksrepublik China. Der Anspruch von Radio China International ist es, die Welt über China, China über die Welt und die Welt über die Welt zu informieren und dabei gleichzeitig das Verständnis und die Freundschaft zwischen der chinesischen Bevölkerung und den Menschen weltweit zu vertiefen. Soweit die offizielle Version - CRI gilt allerdings nach westlicher Ansicht als staatlich gelenktes Medium im Bereich der Auslandspropaganda.

Infos:  Zur Webseite der Radio China Internatioal


Das ist interessant! Das teile ich!
Claus-Detlev Bues