Der "Zukunftsreport Reisemobile2030+" ist nun auch auf Englisch verfügbar. (Montage: tom / D.C.I.)

Der "Zukunftsreport Reisemobile2030+" ist nun auch auf Englisch verfügbar. (Montage: tom / D.C.I.)

Der Zukunftsreport Reisemobile2030+ nun auch in englischer Version verfügbar – Vorhersagen lassen aufhorchen

Wissenschaftliche Studie, Zukunftsreport

Was bringt die Zukunft für die Reisemobilbranche bis 2030 und darüber hinaus? Dieser Frage ist das Team um den wissenschaftlichen Leiter Professor Dr. Josef Fischer nachgegangen. Die Prognosen dieser branchenweit einzigartigen Untersuchung sind für viele Marktteilnehmer wichtig. Nun ist das Werk auch in einer englischen Version erschienen.

Fragen und Antworten

Die Autoren der Studie haben sich die wichtigen, trendsetzenden Segmente innerhalb der Caravaning-Branche angeschaut und daraus Rückschlüsse für die wahrscheinlichen Entwicklungen gezogen. Die Bandbreite umfasst dabei Fragen und Antworten zum Design, zukünftige Antriebsvarianten oder die Kundenstruktur von Morgen. Worauf legt der Kunde wert? Werden die Kunden signifikant jünger? Welche Erwartungen müssen die Hersteller erfüllen, um auch morgen noch die technologische Innovationsführerschaft für sich zu beanspruchen?

Hohe Wahrscheinlichkeit für den Eintritt der Prognosen

Durch die wissenschaftliche fundierte Herangehensweise des Studienleiters Josef Fischer besitzen die getroffenen Aussagen eine statistisch hohe Wahrscheinlichkeit für deren Eintritt. Dabei beachtet die Studie natürlich auch außergewöhnliche Ereignisse wie beispielsweise die CO2-Steuer in Skandinavien oder politische Gegebenheit wie den Handelsstreit USA-China und andere drastische Entwicklungen des Weltgeschehens wie Krieg oder Terror, die Ergebnisse schnell und heftig in eine andere Richtung lenken können.

Interview mit dem Studienleiter Professor Dr. Josef Fischer, HS Ravensburg-Weingarten



Bitte beachten: Mit dem Start des Videos ruft YouTube Daten ab und verarbeitet diese weiter.


Der Studie gelingt es durch die Entwicklung von drei unterschiedlichen Szenario-Modellen, genau den Fall des “Was wäre wenn”-Problems abzubilden und so Entscheidern, Produktverantwortlichen und Marketing-Managern ein hilfreiches Werkzeug zur Verfügung zu stellen, um zukünftige Branchenbewegungen und Trends rechtzeitig zu erkennen, durchdenken und mit geeigneten Maßnahmen zu reagieren.

Wer zu spät kommt, den…

Einen Punkt arbeitet die Studie glasklar heraus: Abwarten und sich auf dem Boom der Branche ausruhen, wird zu Problemen führen. Denn das beginnende Jahrzehnt wird geprägt durch umfassende Veränderungen in der Lieferkette, bei Kundenbeziehungen und Produktinnovationen.


Infos: Zur Projektseite “Zukunftsreport Reisemobile2030+”
Infos: Der “Zukunftsreport Reisemobile2030+” kann ab sofort bestellt werden.

Deutsche Version
bitte hier klicken
Englische Version mit Lieferung nach Deutschland
english version with delivery to Germany
click here please
Englische Version mit Lieferung in EU-Staaten ohne Deutschland
english version – delivery within EU countries except Germany
click here please

Die Studie wird unterstützt von


Infos: Zur Projektwebseite des Zukunftsreport Reisemobile2030+

Infos: Zur Webseite von Knaus Tabbert

Infos: Zur Webseite von ACSI

Infos: Zur Webseite von S-Kreditpartner


Das ist interessant! Das teile ich!
Thomas Schmies